24.04.10 16:39 Uhr
 13.328
 

Bald könnten Zeitreisen im Labor Wirklichkeit werden

Physiker am LHC (Large Hadron Collider) in Genf/Schweiz vermuten, dass es in Zukunft möglich sein könnte, durch den Zusammenstoß von Protonen winzige Löcher in die Raumzeit zu stanzen oder diese miteinander zu verknüpfen, um Zeittunnel zu erschaffen.

Der Physiker Stephen Hawking hat eine Reise zurück in die Zeit kategorisch ausgeschlossen. Grundlage für seine Annahme ist eine von ihm erschaffene Theorie zum "Schutz der Zeitordnung", welche diesen Gedanken nicht zuließe.

In Kürze haben die Forscher mittels des LHC die Möglichkeit, diese Theorie zu widerlegen oder zu untermauern. Somit könnte die Frage, ob Zeitreisen generell möglich sind, bald beantwortet werden.


WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Labor, Wirklichkeit, Stephen Hawking, Zeitreise
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star-Physiker Stephen Hawking: Donald Trump wird der Erde großen Schaden zufügen
Laut Astrophysiker Stephen Hawking bleiben Menschen noch 100 Jahre auf der Erde
Astrophysiker Stephen Hawking warnt vor Weltuntergang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

55 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2010 16:39 Uhr von ROBKAYE
 
+44 | -16
 
ANZEIGEN
Ein faszinierender Gedanke. Sollten die Forscher die Möglichkeit der Krümmung oder Durchlöcherung der Raumzeit untermauern können, erübrigt sich auch die Frage, wie außerirdische Zivilisationen es schaffen, diese unvorstellbaren Entfernungen zum Planeten Erde zurückzulegen, oder aber auch aus der Zukunft zu kommen. Ich gehe schon fast zu 100% davon aus, dass die Möglichkeit der Schaffung eines Wurmlochs bewiesen werden kann.
Kommentar ansehen
24.04.2010 16:53 Uhr von lealoKay
 
+85 | -36
 
ANZEIGEN
Das wurde schon bewiesen: durch Chuck Norris seinem round-house kick
Kommentar ansehen
24.04.2010 17:06 Uhr von Mathew595
 
+30 | -10
 
ANZEIGEN
Ich: hab den Goldenen Kompass gelesen. Da gehts auch um Zeitlöcher, aber nur in andere galaxien. Ging aber am schluss doch net so gut aus.

Also lasst mal lieber die bratzen weg. Die Welt funtzt und wie man so schön sagt. Never stop a running system :)
Kommentar ansehen
24.04.2010 17:09 Uhr von danjal
 
+68 | -3
 
ANZEIGEN
unabhängig von der nachricht...:
wenn ich etwas über zeitreisen möglich ja/nein höre oder lese fällt mir immer nur eins ein :D
Falls es in der zukunft möglich sein sollte, in die vergangenheit zu reisen, müssten dann nicht jetzt schon leute aus der zukunft bei uns leben?
Kommentar ansehen
24.04.2010 17:12 Uhr von snowdust
 
+38 | -7
 
ANZEIGEN
@danjal: Vielleicht sind all die UFO- und Alien-Phänomene darauf begründet. Eine hochtechnisierte, weiterentwickelte Menschheit besucht ihre Ahnen, kann und darf jedoch keine Kontakte oder Manipulationen vornehmen ?

Oder es gibt zu Hauf Paralleluniversen (wie ein Cluster von Seifenblasen), zwischen denen hin- und hergereist werden kann. Dejavue´s ließen sich zumindest damit
erklären.

[ nachträglich editiert von snowdust ]
Kommentar ansehen
24.04.2010 17:30 Uhr von ROBKAYE
 
+61 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin mir nicht mehr sicher wer diesen Satz gesagt, ich glaube Jules Verne war es... Er meinte, egal was der Mensch sich vorstellen kann, wird er in Zukunft realisiern können... Jules Verne hat im 19 Jahrhundert über Raketentechnik, Flüge zum Mond und U-Boote geschrieben (20.000 Meilen unter dem Meer)... Er schrieb über Techniken die es damals noch nicht gab und die für die meisten Menschen reine Fiktion waren...die Menschheit ging damals davon aus, dass es nie möglich sein würde zum Mond zu fliegen...

...und 70-80 Jahre später war es dann so weit...

Betrachtet man nun die rasante Entwicklung, ist es nur noch eine Frage von einigen Jahrzehnten, bis wir Lichtjahre entfernte Planetensysteme besuchen, gesetzt den Fall wir haben uns bis dahin nicht selbst ausgerottet.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
24.04.2010 17:38 Uhr von de_waesche
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ danjal: klar. die ganzen superreichen haben ihr wissen aus der zukunft mit in unsere zeit genommen und so ihre geschäftsidee ein paar jahre vor dem eigentlich späteren ereignis platziert.^^
ich denke auch manchmal so, aber ich komme immer wieder zu dem schluss, dass sich damit parallele zeitstränge ergeben und schon hat sich´s augesponnen bei mir.

grüße
Kommentar ansehen
24.04.2010 17:58 Uhr von Rechthaberei
 
+4 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.04.2010 17:58 Uhr von Hawkeye1976
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Winzige Löcher in der Raumzeit machen noch keine Zeitreise. Zudem ist die Raumzeit wieder etwas ganz anderes als unser umgangssprachlicher Zeitbegriff.

Ich würde da eher Hawking glauben schenken, denn der beste Beweis dafür, dass es keine Zeitreisen geben wird oder gegeben hat ist doch der, dass unsere Welt so ist, wie sie ist ...
Kommentar ansehen
24.04.2010 18:02 Uhr von Arschgeweih0815
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Bis die Technik vom Labor in einen De Lorean übertragen wird, vergehen bestimmt locker nochmal 50 Jahre^^
Kommentar ansehen
24.04.2010 18:04 Uhr von Klassenfeind
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Der Mensch wird: nie in die Zukunft reisen können und schon gar nicht in die Vergangenheit...was aber möglich wäre,ist die Vision,mittels "Wurmlöcher" atemberaubent schnell durch das All reisen zu können...bitte nicht vergessen,ein Abschied bei einer solchen Reise kann und könnte ein Abschied für immer sein..(A.Einstein)...

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
24.04.2010 18:13 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Rechthaberei: Du hast die Quelle anscheinend nicht gelesen...es dreht sich nicht alles nur um die Erforschung "schwarze Löcher" bei der Forschung mittels des LHC, sondern es geht um Zeittunnel und Wurmlöcher in der News...

Außerdem...so ähnlich wie du hat die katholische Kirche auch argumentiert, bis die Forschungsergebnisse des Galileo Galilei das Gegenteil bewiesen haben...
Kommentar ansehen
24.04.2010 18:26 Uhr von anderschd
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Klassenfeind: Das ist nicht korrekt formuliert. Erstens mal sollte man nichts ausschließen.
Zweitens, ist jede Reise eine Reise in die Zukunft, weil für die "daheim gebliebenen" langsameren, die Zeit schneller vergeht.
Wenn man also irgendwann der Lichtgeschwindigkeit näher kommt, wird das richtig zum tragen kommen.
Kommentar ansehen
24.04.2010 18:48 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
mal: kurz durchschnaufen und sich das nochmal bewusst vorlesen.

wir reden hier von ZEITREISEN!

wer hätte das vor 50 jahren gedacht???

das gilt für alle die immer alles neue von vornherein ausschließen.
Kommentar ansehen
24.04.2010 19:33 Uhr von GeraldAl
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bald könnten Zeitreisen im Labor Wirklichkeit werd: wieso im "labor"?

entweder es gibt "zeitreisen" oder es gibt sie nicht (wie hawking meint)

der begriff "labor" ist einfach nichtssagend...

PS.: nichts gegen zeitreisegeschichten - manche lesen sich äußerst spannend (zB Poul Anderson, Die Chroniken der Zeitpatrouille; Jeschke, Der letzte Tag der Schöpfung etc)...

am (vielleicht) besten gefiel mir die geschicht eines zeitreisenden, der sich durch ein zeit-reise-büro zur kreuzigung jesu vermitteln ließ - dort traf er auf viele tausend andere zeitreisende von anderen agenturen, die im laufe von jahrzehnten ihrer geschäftstätigkeit sämtliche kunden an eben diesen EINMALIGEN zeitpunkt vermittelten (und alle riefen "kreuzigt ihn!", weil man ihnen eingebleut hatte [um nicht aufzufallen], sich so zu verhalten, wie die anderen,,,)
Kommentar ansehen
24.04.2010 19:46 Uhr von my_mystery
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Na endlich ! die sollen gleich mal checken, wo ich gestern nachmittag meinen Autoschlüssel hingelegt hab (16:25 Uhr)

Danke !
Kommentar ansehen
24.04.2010 20:42 Uhr von De_Imperator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht: wird es irgendwann mal möglich sein, wenn ich auch vermute, das dies noch jahrhunderte dauern würde, so wird es aber sicher nicht möglich sein, ins zeitgeschehen einzugreifen.

[ nachträglich editiert von De_Imperator ]
Kommentar ansehen
24.04.2010 20:45 Uhr von CageHunter
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne Richtung leider grenzt das schon stark an mein Vorstellungsvermögen...

Von den fehlenden physikalischen Grundlagen mal abgesehen sehe ich eigentlich keinen Grund warum es nicht möglich sein sollte. In 10 Jahren haben sich eben alle so entschieden, wie sie es für richtig hielten, genau wie wir das heute auch täglich tun...
Es ist ja nicht so, dass die Zeit ein komplexes Programm wäre, das erst ausrechnen müsste was in 10 Jahren passiert sein könnte um einen dann zu einer der Möglichkeiten zu schicken.

Meiner Auffassung nach gibt es nur eine Zukunft, genau wie es nur eine Gegenwart und eine Vergangenheit gibt. Unsere Entscheidungen bis da hin stehen heute noch nicht fest, aber in 10 Jahren schon. Es mag Parallelwelten - also andere Dimensionen - geben, in denen wir uns anders entschieden haben, doch das hat ja nix mit Zeitreisen zutun.

Wo meine Phantasie jedoch auf Widerstand stösst sind folgende Szenarien : Ich reise in die Vergangenheit und verhindere den 2. Weltkrieg...Wird daraufhin eine "neue Gegenwart" und eine "ganz andere Vergangenheit" entstehen?
Ein anderes Beispiel : Ich reise zurück und verhindere meine Zeugung, daraufhin gibt es mich nie und ich kann nicht zurückreisen um meine Zeugung zu verhindern, es müsste mich also doch geben...
Was passiert? Unterliegen wir gewissen Regeln bei Zeitreisen die z.B. verhindern, dass man seine eigene Vergangenheit ändert? Kann man die Vergangenheit vielleicht gar nicht ändern weil sie wie ein Film abläuft der nicht "neu gedreht" werden kann?

Fragen über Fragen :)
Kommentar ansehen
24.04.2010 22:16 Uhr von Jack_Sparrow
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Nein: Bloß keine Zeitreisen! Sonst kommen die Leute aus der Zukunft her und nehmen uns die Arbeit weg!! Wie in einer Southparkfolge. ;-D
Kommentar ansehen
24.04.2010 22:31 Uhr von KingPiKe
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Frage: WEnn Zeitreisen möglich wären, müsste es dann nich auch sowas wie ein Schicksal geben?
Sprich eine vorbestimmte Zukunft?

Weil, so wie ich es mir denke, wenn etwas in die Zukunft reist, dann müsste diese Zukunft ja schon existieren. Dann müsste aber jetzt shon feststehen, wie die Zukunft aussieht, damit eben genau diese Zukunft auch entsteht.

Ich weiß nicht wie ich meinen GEdankengang jetzt beschreiben soll, aber vllt versteht mich ja hier jemand ^^
Kommentar ansehen
24.04.2010 22:54 Uhr von Mylord001
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ein sehr interessantes Thema zudem ich auch etwas beitragen möchte.

wie definieren wir Zeit?
Subjektiv, da vergeht diese mal schnell mal langsam. Kennt jeder.

Objektiv mit Messgeräten haben wir aber auch ein Problem. Folgender Versuchsaufbau:

2 völlig synchron laufende Atomuhren, 1 Düsenjet mit sehr großem Tank.
Nun kommt eine Atomuhr in den Jet und die andere verbleibt am Boden. Der Jet startet nun durch und fliegt mit Höchstgeschwindigkeit einmal um die gute Mutter Erde und landet wieder bei der Atomuhr.
Beim vergleich der beiden Uhren wird festgestellt das die eine Uhr, nämlich die im Jet, vorgeht. Es sind zwar nur Bruchteile einer Sekunde, aber unterschiede sind da.
Ergo, wir haben mit dem Jet eine Zeitreise gemacht, oder?

Bei Wiki ( http://de.wikipedia.org/... ) ist dieses Experiment näher beschrieben.

Also wie kann von Zeitreisen die Rede sein, wenn wir nicht einmal die Zeit korrekt angeben können.

Nebenbei, wir leben sowieso in der Vergangenheit. Alle Eindrücke die wir warnehmen (akustisch, optisch, sensorisch) sind schon geschehen, wenn wir diese wahrnehmen/ realisieren.
Lohnt sich doch darüber mal nachzudenken, oder?

Viele Grüße
Kommentar ansehen
24.04.2010 23:26 Uhr von Mylord001
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Getschi: lass uns dieses These von Dir nochmal um den Faktor 1 erweitern:

Ich bin in der Zukunft im Jahr 3000 und schaue zurück in die Vergangenheit.

Eine Berühmte Person, nehmen wir mal Konrad Zuse (der als Pionier/ Erfinder vom PC gilt), und schicken diesen Menschen dann jetzt in das Jahr 4000, natürlich bevor er seine Erfindung macht.

Aus meiner Sicht im Jahr 3000 muss sich die Vergangenheit jetzt ändern. Die Computerrevolution hat nicht stattgefunden. Alles ist anders.

Für K. Zuse im Jahr 4000 hat sich nichts verändert. Er hat seinen Computer nicht gebaut und kennt deswegen auch nicht die Veränderungen die er bewirkt hätte. Den PC baut Zuse jetzt erst.

Also erst eine dritte, von aussen zuschauende Person, nimmt dann Veränderungen war, oder haben wir damit ein Paradoxon geschaffen?

Viel Spass beim Grübeln ;-)
Kommentar ansehen
24.04.2010 23:47 Uhr von zoc
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ein echtes Problem: 1. die Menschen erfinden zwar immer mehr technische Dinge und auch Spielereien und auch Waffen, aber haben die Moral von ..... ich sags jetzt nicht.
2. über 1. Milliarde Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser

Andere wiederum wollen zum Mars fliegen.
Sehe nur ich da ein Problem mit den Prioritäten ?????
Kommentar ansehen
25.04.2010 00:18 Uhr von flokiel1991
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@danjal: kennst du nicht das Gesetz, dass man ohne Notfall nicht in die Vergangenheit reisen darf?
Das Gesetz aus dem Jahre 2100 sollte wohl jedem bekannt sein :-P
Kommentar ansehen
25.04.2010 01:01 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht: dass Zeitreisen möglich sind, zumindest nicht so wie wir sie uns vorstellen. Man würde sicherlich nicht als Materie in der anderen Zeit ankommen. Sollte man überhaupt noch über ein Bewusstsein verfügen (wovon mal nicht auszugehen ist) könnte man wahrscheinlich die ganze Welt von damals sehen, aber nicht eingreifen. Man selbst wäre unsichtbar, weil man ja damals nicht existiert hat. Würde Spannern ganz neue Möglichkeiten eröffnen. Und ide ewige Frage bleibt: Wie käme von dort aus wieder zurück?

Vielleicht ist ja die dunkle Materie eine solche Materie, die nicht zu unserem gegenwärtigen Zeitpunkt existiert, wir sie daher nicht wahrnehmen können, sie aber trotzdem da ist. Nur mal so ein Gedankenspiel.

Refresh |<-- <-   1-25/55   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star-Physiker Stephen Hawking: Donald Trump wird der Erde großen Schaden zufügen
Laut Astrophysiker Stephen Hawking bleiben Menschen noch 100 Jahre auf der Erde
Astrophysiker Stephen Hawking warnt vor Weltuntergang


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?