24.04.10 11:48 Uhr
 234
 

2009: Mehr als 100.000 Deutsche von Datenbetrug an Geldautomaten betroffen

Im Vergleich zum Jahr 2008 gab es einen Anstieg von Betrügereien an Geldautomaten in Deutschland um 20 Prozent. Dieses mache einen Schaden von rund 40 Millionen Euro aus, so Jörg Ziercke, Chef des Bundeskriminalamtes.

Noch größere Bedenken gäbe es momentan bei der Sicherheit von Geldautomaten im Ausland. Vor allem die Manipulation von Geldautomaten im WM-Gastgeberland Südafrika sowie in der Türkei und Frankreich bereite den Sicherheitsbehörden Sorgen. Im Ausland waren 2009 rund 1.000 Deutsche betroffen.

Zierke warnte davor, in Südafrika die Hilfe bei der Geldautomatenbenutzung in Anspruch zu nehmen, bei der die Karten von Touristen durch sogenannte "Handskimmer" von den Betrügern ausgelesen werden und in der Folge die Geheimzahl ausgespäht wird.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: 100, Deutsche, Betrug, Geldautomat, Datenklau, 2009
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei
Todesraser tötet zwei Buben - nur 6 Monaten Bewährung!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2010 12:36 Uhr von frederichards
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
100000:82000000=1,21 Promille: Gut, Auto fahren dürfen die Banken nicht mehr und Punkte in Flensburg gibts auch, aber mal ehrlich.

1,21 promille sind 0,121 Prozent, das ist nicht viel.

Und es gibt sicherlich mehr als 82 Mio. Giro- und Kreditkarten in Deutschland.

[ nachträglich editiert von frederichards ]
Kommentar ansehen
25.04.2010 19:33 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
am geldautomat: stufe ich aus meiner sicht die gefahr eher als gering ein, weil mir eine manipulation in der hinsicht auffallen würde.

hinterhältiger sind m. e. kartenkopiergeräte und versteckte kameras in tankstellen oder sonstigen läden, wo unter der "theke" aus fadenscheinigen gründen die karte nochmal durchgezogen wird.

für mich gilt daher,
"nur bares ist wahres".

an der stelle würde es mich auch nicht wundern, wenn von dem kartenbetrug überwiegend frauen betroffen wären.

nicht unbedingt wegen den tricksereien am geldautomat, eher wegen der gehäuften angewohntheit, an der kasse mit der karte zu bezahlen.

wer die vollgestopften geldbörsen mit punktekarten von hausfrauen kennt, weiß was ich damit zum ausdruck bringen möchte.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?