24.04.10 09:40 Uhr
 525
 

Ermittlungen wegen Korruption bei der Bahn-Tochter DBI

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat die Ermittlungen gegen Mitarbeiter der Deutsche-Bahn-Tochter DB International (DBI) aufgenommen. Die Ermittlungen wurden eingeleitet, nachdem die Staatsanwaltschaft vom Konzern Hinweise auf Unregelmäßigkeiten bei der Tochtergesellschaft erhalten hat.

Der Verdacht liegt nahe, dass von DBI-Mitarbeitern Gelder im einstelligen Millionenbereich an entscheidungsberechtigte Personen in Algerien, Ruanda und Griechenland geflossen sind.

Die Deutsche Bahn habe auch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG zu Untersuchungen bei der DBI beauftragt. Das Unternehmen ließ mitteilen: "Wir haben ein ureigenes Interesse, diese Vorgänge schnell und restlos aufzuklären."


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Tochter, Bahn, Ermittlung, Korruption
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2010 11:40 Uhr von wordbux
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Korruption bei der Bahn-Tochter: Bei den Verpflechtungen innerhalb des Bahn Konzerns ist Korruption und Betrug vorprogrammiert.
Kommentar ansehen
07.05.2010 09:24 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich lach mich weg :): Da bekommen Leute eins auf den Deckel weil sie etwas Schmiergeld gezahlt haben, um den Umsatz des Unternehmens in DE anzukurbeln.

Nicht die feine Art aber in viele Gebieten auf diese Planet absolut normal.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil
Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?