23.04.10 22:12 Uhr
 229
 

Nach Mixas Rücktrittsgesuch wird eine schnelle Entscheidung gefordert

Nach dem Rücktrittsgesuch von Bischof Mixa fordert die Bewegung "Wir sind Kirche" eine rasche Entscheidung des Papstes. Auch der Nachfolger Mixas muss nach Auffassung der Reformbewegung bald ernannt werden. Mixa befindet sich derweil an einem geheimen Ort und wird bis zur Entscheidung vertreten.

Gerade die Katholiken im Bistum Augsburg brauchen nach der Aufregung eine schnelle Entscheidung und da Mixa auch als Militärbischof zurücktreten möchte, muss für die Soldaten in Afghanistan und deren Familien im Hinblick auf die momentane schwierige Lage schnell Ersatz gefunden werden.

Zuvor hatte der Papst das Gesuch des belgischen Bischofs von Brügge wegen Kindesmissbrauchs innerhalb einer Stunde angenommen. Die Misshandlungsvorwürfe gegen Mixa sollen nun objektiv untersucht werden. Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse hat das "Ohrfeigengeständnis" Mixas scharf verurteilt.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Rücktritt, Entscheidung, Forderung, Nachfolger, Walter Mixa
Quelle: www.tagesspiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2010 22:24 Uhr von flatbox
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Tipp eines Atheisten: Man sollte die Kirche möglichst schnell in eine Basisdemokratische Gemeinschaft umwandeln. Das heißt konkret: alle Bischöfe, Kardinäle und den Papst in der bisherigen Form absägen oder demokratisch legitimieren.

Dann und _nur_ dann kann sich in dieser Kirche noch jemals was ändern.

Ist nur so eine Idee, liebe Katholiken.
Kommentar ansehen
24.04.2010 00:38 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Verstehe ich nicht: "Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse hat das "Ohrfeigengeständnis" Mixas scharf verurteilt."

Er hat sein Geständnis verurteilt? Wäre es ihm etwa lieber gewesen, Mixa hätte geschwiegen?
Kommentar ansehen
24.04.2010 02:26 Uhr von GLOTIS2006
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Luch und Truch: Vielleicht erleben wir es ja noch, wie der Papst zu den Vorwürfen vor Gericht aussagen muss. Ich glaube jedoch nicht daran. Zumal er - entgegen der landläufigen Meinung - sehr wohl als Diplomat reist. Innerhalb der EU ist Vatikanstadt als Staat akzeptiert.

Mixa ist im übrigen meiner Meinung nach nur ein Bauernopfer, denn die wütende Meute will ja gefüttert werden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?