23.04.10 18:33 Uhr
 18.936
 

Polizei perplex: LKW fuhr angeblich in 30 Sekunden von Niederlande nach Bayern

Polizisten der Autobahnpolizei hatten einen LKW mit italienischem Kennzeichen auf der A8 bei Holzkirchen kontrolliert. Erstaunt lasen sie am Fahrtenschreiber ab, dass das Fahrzeug nur 30 Sekunden benötigt hätte, um aus den Niederlanden nach Bayern zu fahren.

Nach einer gründlichen Überprüfung auf der Polizeistation konnte dann am nächsten Tag in einer Werkstatt die Ursache der überirdischen Geisterfahrt geklärt werden. Entdeckt wurde eine raffinierte Technik im Führerhaus, die die Manipulation des Kontrollgerätes ermöglicht.

Der 41-jährige Fahrer aus Italien blieb trotz der Konfrontierung mit dem unstatthaften Mechanismus standhaft: "Alles in Ordnung", meinte der. Die Staatsanwaltschaft regierte jedoch mit Anzeige und Geldstrafe und ordnete den Rückbau des Kontrollgeräts an.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Bayern, LKW, Holland, Kontrollgerät
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2010 19:05 Uhr von Klassenfeind
 
+32 | -5
 
ANZEIGEN
Da kann der Fahrer noch Froh sein daß er nicht in seiner Heimat von der Polizei überführt wurde....
Kommentar ansehen
23.04.2010 20:11 Uhr von Bi-Ba-Butzemann
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Kann der gute Mann eigentlich froh sein, dass er jetzt auch mal wieder öfter Pause machen muss...
Kommentar ansehen
23.04.2010 20:27 Uhr von euruba92
 
+40 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Raffiniert ist für mich was anderes...30Sekunden für diese Strecke? Überhaupt nicht auffällig...
Kommentar ansehen
23.04.2010 20:44 Uhr von Near
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
Hehe Wie hoch wohl das Bußgeld für eine solche Geschwindigkeitsüberschreitung gewesen wäre^^
Kommentar ansehen
23.04.2010 20:58 Uhr von ylarie
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Bei einem Freund von mir war es anders herum. allerdings auch ohne Manipulation.

Bei ihm war es dass er mit seinem alten LKW Pausen machen konnte, und trotz Stillstehen und Motor aus hat der Schreiber die Pausen nicht nehmen wollen.
Kommentar ansehen
23.04.2010 23:27 Uhr von playground
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
totaler Schwachsinn...! Da werden Ärzte im 24 Stunden Dienst in Krankenhäusern beschäftigt, während LKW Fahrer Zwangspausen einlegen müssen.
Die armen Schweine haben es schon schwer genug!
Kommentar ansehen
24.04.2010 01:23 Uhr von TMS3
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@playground: Wieso Zwangspausen?? Also nach dieser Aussage kann ich nur sagen, Du bist kein Kraftfahrer. Was haben denn gesetzliche Ruhezeiten mit Zwangspausen zu tun? Wir können doch froh sein, dass die Lenk und Ruhezeiten kontrolliert werden, sonst würden einige Spediteure ihre Fahrer rund um die Uhr beschäftigen. Ich kann zwar nur für mich reden, aber ich war immer dankbar, wenn ich nach einen 10- 13 Stündigen Tag die nächste Raststätte anfahren konnte und mich dann aufs Ohr hauen konnte. Ach, dass Ärzte einen 24 Stunden Tag haben, war mir aber auch nicht bekannt. Klar wenn sie Bereitschaftsdienst haben ist das natürlich Dreck, aber 24 Stunden?

[ nachträglich editiert von TMS3 ]
Kommentar ansehen
24.04.2010 02:39 Uhr von HansiHansenHans
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Warp 9: Energie
Kommentar ansehen
24.04.2010 02:55 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
30 sekunden: Solange die Höchstgeschwindigkeit nicht überschritten wurde ist alles in Ordnung mit dem Schreiber.

Wenn der Fahrer sagt alles in Ordnung mit dem Gerät und niemand einen Fehler in der Technik feststellen kann, dann gibt es trotzdem unzählige Möglichkeiten dafür.

Angefangen von der Falschaussage das er tatsächlich von Italien gekommen ist bis zu Science Fiction Vorstellungen.
Es waren vielleicht Ausserirdische, die ihn dort hin brachten.
Vielleicht hat der Schreiber auch einen Hardware defekt im Taktgeber, wer weis vielleicht einen Virus?

Möglicher Weise mischte vielleicht David Cooperfield mit, wer weis.

[ nachträglich editiert von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR ]
Kommentar ansehen
24.04.2010 09:12 Uhr von charma
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Selten Blöd aber so ist das mit der Manipulation der OBU (Onboard Unit), spätestens bei der mauellen Kontrolle fällt das auf. Einzig die Mautbrücke lässt sich davon täuschen
Kommentar ansehen
24.04.2010 10:04 Uhr von start-world
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@charma weil der OBU auch was mit dem Drecks Fahrtenschreiber zu tuen hat! Sind 2 verschiedene Abzockgeräte°!
Kommentar ansehen
24.04.2010 10:21 Uhr von Tech78
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Stellt sich mir die Frage ob er die ausgefallenen Flugzeuge ersetzen wollte^^ Beamen... das wäre doch ne Alternative
Kommentar ansehen
24.04.2010 11:20 Uhr von charma
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@start-world OBU, DigiKon, TachoReader etc spielen alle miteinander... die alle bilden praktisch gegenseitig ne Prüfsumme

Willst die Nummer von nem Mautkontrolleur haben? Ich arbeite schließlich für den Verein
Kommentar ansehen
24.04.2010 14:41 Uhr von fatcat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
soso die hätten mal gründlicher nach dem fluxkompensator schauen sollen.
Kommentar ansehen
24.04.2010 23:21 Uhr von APOPHYS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
regieren ? "Die Staatsanwaltschaft regierte jedoch mit Anzeige..."

aha

die staatsmacht der anwaltschaften regiert *g*

mfg
Kommentar ansehen
26.04.2010 10:51 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja... etwas fragwürdig: In der SN-News hätte man durchaus noch erwähnen können das es sich um einen digitalen Tacho handelte. Das ist deshalb wichtig, weil man bei digitalen Tachos nicht so stark bescheissen kann wie bei den herkömmlichen Tachoscheiben.

Trotzdem interessant auf was für Ideen die Unternehmer kommen um die teils irrsinnigen Laufzeitvorgaben zu erfüllen.

Traurig ist nur, das gerade bei sowas vor allem der Fahrer bestraft wird, der ja den maniuplierten Tacho sicher nicht selbst eingebaut hat.
Der Unternehmer, bzw. Disponent wird meines Wissens nach auch bestraft aber in erster Linie ist der Fahrer dran.
Kommentar ansehen
17.05.2010 12:10 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HansiHansHansen: Mit Warp 9 wärst du nach 30 Sekunden aber nicht erst in Italien...Warp 9 = 1.636.147.318.781 [km/h]
Der würde mit seinm LKW auf dem Klingon rumfahren. Die würden aber dumm kucken.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?