23.04.10 14:22 Uhr
 222
 

Blick ins deutsche Wohnzimmer: Fernseher ist das Wichtigste

Mehr als 200 Minuten verbringen die Deutschen im Schnitt täglich vorm Fernseher. Das geht aus einer aktuellen Emnid-Umfrage hervor, für die bei über 1000 Menschen in die Wohnzimmer geschaut wurde.

Die Meisten richten ihr Wohnzimmer nach dem Fernseher aus, fast die Hälfte der Haushalte haben bereits ein Flachbildgerät. Bei der technischen Handhabung hapert es allerdings.

Ein weiteres Ergebnis: Herren über die Fernbedienung sind meist die Männer, die damit auch das TV-Programm bestimmen.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Umfrage, Haushalt, Fernseher, Wohnzimmer
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an
Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2010 15:15 Uhr von 08_15
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im Wohnzimmer/Gästezimmer: dominiert Leder, Schiffbodenparkett und Blumen das Zimmer. Der TV ist nur 32 cm.

Ansonsten schaue ich im "Aquarium" (Wintergarten mit viel Fenster zum Garten und Palmen etc.) TV und tipper hier. Da tut noch ein 18 Jahre alter "Cube" mit 52cm. Das Bild ist noch Oberklasse.

Ein LCD wird kommen wenn er den Geist aufgibt, aber sicher kein 3D. Nützt mir nix, weil ich rechts erblinde. Läuft eh nur nebenbei und meist Musik (über Sterero-Anlage mit satten 10 Wattenmeer-Eimern und seichten 130dz Röhre An Krach). Ja, genital und nicht anal.og. Als TV-Tuner tut eine alte DBox2 mit löblichem Linux ... das rockt, aber wirklich ;-)
Kommentar ansehen
23.04.2010 15:58 Uhr von Trisa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
200 Minuten: schaffe ich vielleicht mit Ach und Krach gerade mal in der Woche...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?