23.04.10 13:19 Uhr
 210
 

Träumen unterstützt das Lernen

Eine neue Studie von Wissenschaftlern der Harvard Universität hat gezeigt, dass Menschen gelernte Inhalte besser speichern können, wenn sie zwischendurch ein Nickerchen halten.

Die 99 Testpersonen mussten ein Labyrinth auswendig lernen und später möglichst schnell einen Weg zur Mitte finden. Das gelang viel besser, wenn während des Lernens eine Schlafpause inklusive Träumen eingelegt wurde.

Träumen scheint also unter anderem dazu da zu sein, neue Informationen im Gehirn einzulagern. Inhalte des Gelernten würden im Traum reflektiert.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Schlaf, Traum, Lernen, Labyrinth
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?