23.04.10 11:38 Uhr
 4.772
 

Wien: Vermieter lässt Mieter durch Fenster auf ihren Balkon klettern

Als ein Wiener Hausverwalter alle Wohnungen des Hauses mit neuen Balkonen ausstattete, bekamen jedoch nur die vermeintlichen Käufer der Wohnungen eine Balkontür. Alteingesessene Mieter haben nur die Möglichkeit, ihren Balkon über das Fenster zu betreten.

Der Vermieter argumentiert, dass die Balkontür kein "Mietgegenstand" sei. Weiter sagt er: "Die Nutzung eines Balkons ist im Mietvertrag nicht vereinbart."

Die langjährige Mieterin Renate H. erzählt: "Als ich nachfragte, sagte man mir, der Balkon wurde nur vorsorglich gebaut. Für den Fall, dass ich ausziehe."


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Wien, Wohnung, Fenster, Balkon, Tür, Mieter, Vermieter
Quelle: www.rooster24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2010 11:38 Uhr von mediareporter
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Mag sein, dass der Verwalter rechtlich gesehen im Recht ist. Dennoch halte ich es nicht für richtig, langjährige Mieter so zu behandeln und ihnen das Gefühl zu geben, sie seien unerwünscht. Weitere Details bietet die Quelle.
Kommentar ansehen
23.04.2010 11:53 Uhr von _-ELK-_
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
vor allem wo liegt der Sinn? Es ist ja nicht wirklich so, dass sich ein Balkon durch das bloße betreten derart abnutzt, dass er jährlich erneuert werden muss. Insofern sehe ich den Sinn nicht ganz.
Kommentar ansehen
23.04.2010 12:22 Uhr von muppler5
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Der Sinn: Des will wohl einfach mehr Geld abgreifen...
Kommentar ansehen
23.04.2010 12:26 Uhr von _-ELK-_
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@muppler5: da würde ich als Mieter sogar mit mir reden lassen, aber nicht solange ich über ein Fenster auf den Balkon krabbeln muß
Kommentar ansehen
23.04.2010 12:41 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wenn die jetzt ausziehen und ein nachmieter einzieht, muss der vermieter dann eine tür zum balkon einbauen? Wäre es nicht billiger für ihn, alles direkt auf einmal zu machen, anstatt später einzelarbeiten durchführen zu müssen?

bzw. hätte er in absprache mit den mietern doch den mietvertrag verändern können, oder nicht? wenn sich nur einer der vermieter quer stellt (aus kostengründen), kriegt der vermieter kein geld für den balkon???

könnte theoretisch beide seiten verstehen, aber da der vermieter früher oder später eh eine tür einbauen muss, macht es meiner meinung nach nicht wirklich sinn...;)



ich wäre für antworten auf all meine fragen sehr dankbar ;)
Kommentar ansehen
23.04.2010 12:41 Uhr von dr.b
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
So eine Tür kostet auch Geld: Fenster rausreissen, Mauer aufkloppen, Rahmen, Tür, ggf. Innenraumfussboden, ggf. Strom und Heizung verlegen, verputzen. So lange man die Miete nicht erhöht (und ich glaube nicht, daß man es gemacht hätte, sonst wäre es ein riesen Punkt im Beitrag gewesen) hat die Mieterin ja in Prinzip statt einem Nachteil einen Vorteil....quasi einen halb-nutzbaren Balkon.
Kommentar ansehen
23.04.2010 13:24 Uhr von DrSicness
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Miete: Nur weil der typ die miete bei den länger wohnenden Leuten nicht erhöht weil die den Balkon nicht nutzen können/dürfen, heisst das aber nicht das die Nachmieter dann genauso viel Miete zahlen. Ich denke mir das sich die Leute was das angeht schon gedanken darüber gemacht haben und für die Nachmieter die Miete anheben werden damit die Kosten dann wieder eingefahren werden. Aber ok finde ich die ganze sache auch nicht.
Kommentar ansehen
23.04.2010 13:30 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Grund: Der Vermieter will die Mieter einfach Raus haben. Dann wird schnell die Tür eingesetzt und die Wohnung verkauft.
Kommentar ansehen
23.04.2010 13:45 Uhr von Carle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
is ja super aber was soll das riesenrad da?!
Kommentar ansehen
23.04.2010 14:12 Uhr von Streinh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ carle: Das Riesnerad steht in Wien.Ist nur der Bezug auf die Stadt.Aber ansonsten ist es sinnfrei, stimm wohl.Der Vermieter ist aber sehr konsequent :D

[ nachträglich editiert von Streinh ]
Kommentar ansehen
23.04.2010 14:24 Uhr von Sir_Cumalot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mietererhöhung: Dann gibt es ja zumindest keine Mieterhöhung für die Bestandsmieter.

Oder doch?
Kommentar ansehen
23.04.2010 14:26 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ DrSicness: stell dir vor, du hast eine wohnung ohne balkon...

jetzt entscheidet dein vermieter plötzlich, er will an jede wohnung nen balkon anbauen....

bezahlst du dafür???


wenn dein vermieter das machen will, kann er das auch... und das dilemma, in dem das ganze endet findest du in dieser news...

er baut die balkone, aber nicht jeder kann/darf sie nutzen...
Kommentar ansehen
25.04.2010 04:32 Uhr von maxedl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komischer Vermieter: Mein Vermieter hat vor den Wohnblock in dem ich wohne mit Wärmedämmung und hofseitigen Loggien auszustatten.
Alle Mieter wurden gefragt ob sie für eine höhere Miete eine Loggia nutzen wollen.
Mieter die keine höhere Miete zahlen wollen bekommen keine Balkontüre eingebaut.
Vor einer Neuvermietung werden diese aber eingebaut und der neue Mieter hat keine Wahl.
Dass bestehende Mieter keinen Vorschlag bekommen zu wählen ob sie einen Balkon haben wollen
oder nicht scheint eher unüblich zu sein.

[ nachträglich editiert von maxedl ]
Kommentar ansehen
25.04.2010 13:25 Uhr von JoeGame
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jlaebbischer: "Der Vermieter will die Mieter einfach Raus haben. Dann wird schnell die Tür eingesetzt und die Wohnung verkauft. "

Das Argument ist irgendwo schwachsinnig. Wenn ich 10 Jahre in einer Wohnung ohne Balkon wohne, die mir gefällt, ist es für mich doch kein Grund, auszuziehen, wenn mein Vermieter vor meinem Fenster einen Balkon baut. Ich kann doch trotzdem wie gehabt weiter dort wohnen. (Deine Formulierung klang zumindest so, als würdest du postulieren, dass diese Aktion dazu dient, die Mieter rauszuekeln)

Also ich würde das als Vermieter genauso machen. Wozu den Mietern einen Grund geben, weiter in der Wohnung zu bleiben, wenn ich die Wohnungen eigentlich verkaufen will?
Wobei es wohl je nach geltendem Mietrecht in Österreich (mit dem ich mich nicht auskenne) einfacher wäre, den Mietern eine Abfindung zu zahlen, damit sie ausziehen.
Als wir unsere Wohung gekauft haben, wohnten wir schon so lange in ihr, dass wir 10 Jahre Kündigungsschutz hatten. Der Vermieter hat uns eine fünfstellige Abfindungssumme angeboten. Wir haben jedoch abgelehnt und dafür den Kaufpreis der Wohnung um knapp 6.000 € gedrückt.

So könnte es dieser Vermieter auch handlen..."Ihr bekommt die Wohnung billiger, dafür müsst ihr euch selber eine Türe einbauen. Wenn ihr das nicht wollt, bekommt ihr xx Euro, wenn ihr auszieht"
Kommentar ansehen
28.04.2010 16:54 Uhr von massen78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Vermieter will die rauskriegen, um die Bude zu verkaufen, is doch offensichtlich.

Leute vergraulen, Whg. steht kurz leer und alles wird fertig gemacht.

Oder würd einer von euch eine Bude kaufen bzw. mieten, die bei der Besichtigung nur ein Fenster aber keine Tür zum Balkon hat? Also ich auf keinen Fall.
Kommentar ansehen
01.05.2010 06:51 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre ich Mieter würde ich darauf bestehen, dass ich den Balkon nützen möchte und diesen nicht über das Fenster betreten sondern wie dies üblich ist durch eine Tür dafür benutzen will. Die Balkontüre würde ich selbstverständlich bezahlen, aber nicht den Abriss der bestehenden Mauer und das neu verputzen und streichen das ja nötig wird wenn die Türe eingebaut wird.

Dann kann das Rindvieh von Vermieter mal sehen was für ein Schwachkopf und sSchikanör er ist. Ausserdem würde ich dem dortigen Karnevalsclub vorschlagen ihn als Kasper des Jahres zu adligen.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?