23.04.10 11:17 Uhr
 4.216
 

Mitarbeiter der US-Börsenaufsicht schauen bei der Arbeit Pornos

Eine vom US-Senator Charles Grassley durchgeführte Ermittlung hat ergeben, dass hochrangige Mitarbeiter der US-Börsenaufsicht während der Arbeitszeit Pornos schauen.

Ein Jurist brachte es beispielsweise auf acht Stunden pro Tag und lud die Pornos sogar herunter. Er willigte nun in seinen Rücktritt ein.

Die Fälle der "Porno-Schauer" bei der Börsenaufsicht sind in den letzten zwei Jahren stark angestiegen, zeitgleich ging es mit den Finanzen bergab.


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arbeit, Porno, Mitarbeiter, Finanzen, Börsenaufsicht
Quelle: www.rooster24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2010 11:17 Uhr von mediareporter
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Unglaublich, wie kann man mit so einer Verantwortung so leichtsinnig umgehen. Bekommen Unmengen von Kohle fürs Porno schauen. Mehr interessante Details findet ihr in der Quelle!
Kommentar ansehen
23.04.2010 11:24 Uhr von Arschgeweih0815
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
die News wollte ich selber gerade schreiben: Man sollte aber nicht außer acht lassen, dass die Veröffentlichung dieser Vorwürfe zu einem Zeitpunkt kommt, an dem die selbe Behörde gerade überraschend scharf gegen Goldman Sachs ermittelt.
Kommentar ansehen
23.04.2010 11:52 Uhr von Jaschiii
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
jaja.....hauptsache die bekommen ihre Kohle.....der Rest ist ihnen egal...
Kommentar ansehen
23.04.2010 12:55 Uhr von Derjenigewelche
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Quark Glaube diese Nachricht nichteinmal ansatzweise.
Kommentar ansehen
23.04.2010 13:13 Uhr von medienstar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das ist doch schon allgemein bekannt :P: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
23.04.2010 13:41 Uhr von fallobst
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ autor: die anzahl der störche ging in den letzten jahrzehnten zurück, im gleichen zeitraum sank auch die geburtenrate...
Kommentar ansehen
23.04.2010 13:47 Uhr von ProHunter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lool: das ist die ursache der Finanzkrise... die typen schauen lieber prons :D
Kommentar ansehen
23.04.2010 13:47 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bei 165.000 Euro pro Jahr kann man auch nicht erwarten, dass die Herren arbeiten. Für das Geld sind andere nur als Vorstand auf dem Briefpapier.
Aber ich verstehe nicht, wie man sich selbst quälen kann, indem man sich stundenlang Pornos tatenlos ansieht - im Büro kann er ja ausser Zusehen nicht sehr viel machen.
Kommentar ansehen
23.04.2010 14:05 Uhr von Streinh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch ein Traumjob!
Kommentar ansehen
23.04.2010 14:34 Uhr von Sharon.14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mediareporter und WebReporter: Wo hast du die news denn jetzt wieder ausgegraben ? Die ist doch schon alt. Das lief doch schon mit youtube video zusammen Ende Januar auf allen Pirvatsendern in Deutschland. Das ist doch ein alter Hut . Du findest hier bei den Kommentaren den link zum youtube video dazu.
Gruss Sharon.
Kommentar ansehen
23.04.2010 14:43 Uhr von flokiel1991
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt doch auch ein Interview: mit einem Börsenexperten. In dem Interview sieht man auch, dass ein Mann am PC im Hintergrund sich Bilder von nackten Frauen anguckt.
Kommentar ansehen
23.04.2010 16:16 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Insidergebahren: Wahrscheinlich haben die alle Aktien von der Online Pornoindustrie.
Kommentar ansehen
23.04.2010 16:39 Uhr von Conner7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann, frohes Schaffen ;-)
Kommentar ansehen
23.04.2010 16:44 Uhr von fallobst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ flokiel1991: junge informier dich mal bevor du dein unwissen hier zum besten gibst.

1.) das waren keine nackten frauen, sondern ein einziges bild von dem model miranda kerr, da ist unterwäsche mindestens an.

2.) hat er das bild als anhang einer email bekommen (das kann man übrigens erkenne), die ihm ein kollege vorher geschickt hat, damit er sie dann genau öffnet, wenn der mit dem rücken zur kamera sitzt
Kommentar ansehen
23.04.2010 17:33 Uhr von The_Outlaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das stimmt, würde das so einiges erklären... das Blut wurde dann wohl in anderen Körperregionen als im Gehirn benötigt.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?