23.04.10 09:19 Uhr
 488
 

Geht Bischof Walter Mixa ins Kloster?

Lange hat Bischof Mixa die Misshandlung der ihm anvertrauten Waisenkinder geleugnet, dann konnte er sich doch noch dunkel an "ein paar kleinere" Verfehlungen erinnern. Am Ende bekam er Druck von eigener Seite und hat nun seinen Rücktritt eingereicht (ShortNews berichtete).

Wie nun bekannt wurde, sind dies nicht die einzigen Verfehlungen des Bischofs. So habe er mit dem für die Waisenkinder bestimmten Geld teuren Wein, einen - vermutlich - gefälschten Kupferstich und sogar ein Solarium gekauft.

Aber auch wenn der Papst dem Rücktrittsgesuch stattgibt wird Mixa Bischof bleiben, denn die Weihe gilt auf Lebenszeit. Es wird allerdings davon ausgegangen, dass er sich auf Dauer in ein Kloster zurückziehen wird.


WebReporter: _-ELK-_
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Papst, Bischof, Misshandlung, Kloster, Walter Mixa
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2010 09:19 Uhr von _-ELK-_
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist meiner Meinung nach das Beste was er tun kann: sang- und klanglos von der Bildfläche verschwinden und nie wieder auftauchen. Das traurige daran ist, dass die Weihe zum Bischof auf Lebenszeit gilt, er also weiterhin Anrecht auf seine Bezüge hat (welche bei einem Bischof mit Sicherheit nicht am Existenzminimum liegen dürften) und es keine "unehrenvolle Entlassung" geben kann. Vermutlich wird er also weiterhin in Saus und Braus leben können.
Kommentar ansehen
23.04.2010 09:23 Uhr von Seelenspiel
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Blub Sie sind Pädo und wollten sich schon immer mal teure Anschaffungen von gutgläubigen Menschen finanzieren lassen?
Dann werden sie noch heute katholischer Priester und ihre schönsten Träume werden wahr!
Kommentar ansehen
23.04.2010 09:36 Uhr von floutsch
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Was die Bezüge angeht, kann ich Dich beruhigen. Zumindest die Gehälter sind absolut nicht so üppig, wie man sich das vorstellt. In der ehemaligen Kolumne Uups et orbi auf Spiegel Online hab ich mal gelesen, dass Kardinäle sowas um die 2000 Euro im Monat verdienen. Kann sein, dass das nur für den Vatikanstaat gibt, der keine Einkommenssteuer hat. Dafür müssen die sowas wie die Talare allerdings auch selber kaufen.

Aber Existenzminimum ist das auch nicht direkt... und der Saus und Braus ist eher das, was er nicht hätte dürfen aber dennoch getan hat ;)
Kommentar ansehen
23.04.2010 09:46 Uhr von maki
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hauptsache, Kinder haben: dann dort keinen Zutritt...
Kommentar ansehen
23.04.2010 09:46 Uhr von Seelenspiel
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Wat? 2000€? Ich hoffe doch mal Brutto und nich Netto...
Wenn man 2000€ fürs Bücher vorlesen und Lügen erzählen kriegt werd ich ab morgen auch Priester...
Kommentar ansehen
23.04.2010 09:51 Uhr von _-ELK-_
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@floutsch: in einer anderen - kaum seriösen - Quelle stand was von 5000€. Das wäre dann wirklich eine heftige Entlohnung für´s Eierschaukeln im Kloster. Aber da mir die andere Quelle suspekt ist hab ich´s in der News nicht erwähnt.
Kommentar ansehen
23.04.2010 10:54 Uhr von Bender-1729
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Solange das Kloster irgendwo am anderen Ende der Welt ist ... ;)

Ok, Spaß beiseite: Wenigstens EIN Schritt in die Richtige Richtung. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass er weiter alles abstreitet und sein Amt normal weiter ausübt.

Trotzdem echt "happig", dass ihm niemand seinen Titel aberkennen kann und er trotzdem normal weiter seine Bezüge erhält. Tja, zum Glück nicht mehr von meinem Geld. ;)
Kommentar ansehen
23.04.2010 11:20 Uhr von _-ELK-_
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Bender-1729: da bin ich mir nicht so sicher, so weit ich weiß bekommen die ihr Geld aus dem Staatssäckel und ich kann mir kaum vorstellen dass damit nur die Kirchensteuer gemeint ist.
Kommentar ansehen
23.04.2010 11:38 Uhr von _-ELK-_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@mkrispien: MMn. ist Mixa nur ein Bauernopfer der katholischen Kirche, in der Hoffnung dass sich die Gemüter in Deutschland wieder beruhigen und die Zahl der Kirchenaustritte in erträglichem Rahmen bleiben.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?