23.04.10 08:23 Uhr
 314
 

Neue Bundesländer liegen bei den Tariflöhnen weiter hinten

Wie nun das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in ihrem Tarifhandbuch 2010 herausstellte, gibt es auch 20 Jahre nach der Wiedervereinigung noch immer Unterschiede bei der tariflichen Entlohnung zwischen Ost und West.

Zwar hätten sich die Tarifabschlüsse nahezu auf ein gleiches Maß angenähert, allerdings profitierten in den östlichen Bundesländern deutlich weniger Menschen davon. Während im Osten zwei Drittel aller Arbeitnehmer und Betriebe nicht an Tarife gebunden seien, sei der Wert im Westen deutlich höher.

Auch bei der Wochenarbeitszeit liegt der Osten mit durchschnittlichen 38,8 Stunden vor den westlichen Bürgern der Republik (37,4 Stunden). Ebenso zeichnet sich bei den Urlaubstagen mit 26,8 Arbeitstagen im Vergleich zu 28,1 im Westen ein Unterschied ab.


WebReporter: Bildungsminister
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bundesland, Tarifvertrag, WSI
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2010 08:23 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es wird wohl noch längere Zeit dauern bis sich das Ganze grundsätzlich ändern wird, wobei ich hier auch hinterfrage wie z.B. das Verhältnis zwischen Nord und Süd ist, oder das einzelner Bundesländer. Die Zahlen liegen so nah bei einander das ich mir nicht sicher bin ob es nur am Ost-West-Gefälle liegt. Trotzdem muss dafür gesorgt werden das im Osten Tarifabschlüsse besser greifen, alles andere ist eine Freikarte für Dumpinglöhne wie wir sie alle kennen.
Kommentar ansehen
23.04.2010 09:16 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist: politisch so gewollt,daß Ostdeutschland Billig-Lohn-Sektor nach wie vor ist und weiterhin bleibt..und den Westen Deutschland´s zieht diese Situation auch mit "runter"..
Kommentar ansehen
23.04.2010 09:32 Uhr von jodta
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bundesländer, die schon länger der BRD angehören, werden wohl eher an die Löhne der Bundesländer angeglichen die vor 20 Jahren dazu kamen. Das ist jedenfalls mein Empfinden. Wir hier im Osten werden nicht mehr verdienen. Die im Westen aber durchaus weniger. Das ist das Ziel der Angleichung
Kommentar ansehen
23.04.2010 10:00 Uhr von ulkibaeri
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dafür gehen mehr Leute: aus meiner Heimat zum Bund:

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
23.04.2010 11:41 Uhr von MasterM
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
So viel zum Tarif, nur dass es viele Firmen gibt, die gar keinen Tarif zahlen...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?