23.04.10 06:17 Uhr
 2.664
 

USA: Gefährliche Variante eines Hefepilzes breitet sich in Oregon aus

In Oregon und verschiedenen angrenzenden Bundesstaaten im Nordwesten der USA breitet sich derzeit ein Hefepilz aus, der auch dem Menschen gefährlich werden kann. Es handelt sich dabei um eine neue, sehr aggressive Variante des Hefepilzes "Cryptococcus gattii", welche durch die Luft übertragen wird.

Die ursprüngliche Form des Pilzes trat erstmals 1999 im Westen Kanadas auf und tötete 19 Menschen. Im Gegensatz dazu sind durch die neue Variante aber nicht nur Menschen gefährdet, deren Immunsystem geschwächt ist. Die neue Variante, die zum "VGIIc" Typ gehört, greift auch Gesunde an.

Nach der zweimonatigen Inkubationszeit zeigen sich bei den Erkrankten Symptome wie dauerhafter Husten, Fieberanfälle oder Schweißausbrüche. Der Ursprung des Erregers liegt in den Tropen und Subtropen. Laut Experten könnte der Klimawandel für die Ausbreitung in andere Regionen verantwortlich sein.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Infektion, Oregon, Hefepilz
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2010 06:17 Uhr von alphanova
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Auf die leichte Schulter sollte man diese Erreger nicht nehmen, aber Panikmache ist da noch völlig fehl am Platz.
Kommentar ansehen
23.04.2010 06:46 Uhr von Lexx1992
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Joa: und wie lange hats bei der schweinegrippe gedauert, bis nur noch panik gemacht wurde?
ich geb dem genauso lang ;)
Kommentar ansehen
23.04.2010 08:05 Uhr von DJCray
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Lieber in Oregon als in Oregano Ne Spaß beiseite. Gegen Pilze in der Luft gibt es nur sehr wenige Mittel. Die Meisten sind sogar schädlich für die Leber. Also nichts für Leute mit schwachen Immunsystem....

Gruß
DJ
Kommentar ansehen
23.04.2010 10:49 Uhr von Mario1985
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
LOL: wieder ist einmal der kLimaschwindel schuld
Kommentar ansehen
23.04.2010 12:14 Uhr von Jaecko
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Habs doch gesagt Nach der Schweinegrippe nun die "Horror-Hefe"
Kommentar ansehen
23.04.2010 12:19 Uhr von snowdust
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Cryptococcus gattii und Konsorten: Schon beachtlich, dass sich Mediziner herablassen und nach aeroben Pilzvergiftungen als Ursache suchen. Mir sind Fälle normal gefährlicher Candida- und Aspergillus-Infektionen bekannt, bei denen Betroffene ganz merkwürdige Krankheitsbilder ausbildeten, jedoch Mediziner stehts eine ursächliche Mitverantwortung dieser fast überall vorkommenden Pilztypen kategorisch ausschlossen, bis der/die Betroffenen nach einer mehrmonatigen Heilkur, eben durch Materiekenner begleitet, endlich wieder ein normales Leben führen konnten.
Kommentar ansehen
23.04.2010 12:32 Uhr von cyrus2k1
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Schon lustig woran der Klimawandel alles schuld: sein soll... Der Vulkan, das Schmelzen der Gletscher, Erdbeben in Haiti, Sterben der Polarbären... Egal was, schieben wir es einfach mal auf das böse Co2. Aber keine Sorge, ein paar neue Umweltsteuern und der Planet wird gerettet, den Politikern fällt da sicher etwas ein.
Kommentar ansehen
23.04.2010 13:15 Uhr von kurzvor12
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ich habe heute morgen verschlafen... doofer Klimawandel...
Kommentar ansehen
23.04.2010 13:18 Uhr von kassy
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Nährboden: Viele Menschen - egal ob geschwächtes Immunsystem oder nicht - bieten Keimen jeglicher Art (Pilze, Bakterien, Viren etc.) doch den idealen Nährboden. Dieser *schlechte* Nährboden entsteht oftmals durch Übersäuerung, also zu viel Fleisch/Wurst, Milchprodukte, Eier, kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee usw., aber auch durch Stress, zu wenig Schlaf, psychische Probleme...

Keime können nur bei einem Organismus, der den entsprechenden (also oft sauren) Nährboden bietet, gesundheitlichen Schaden anrichten. Ist der Nährboden gesund (und basisch!), haben die Pilze etc. i.d.R. keine Chance.

Da Übersäuerung aber zu den Zivilisations"krankheiten" gehört, kommt es durch das Auftreten von Keimen zu - wie man das jetzt auch immer nennen mag, der Begriff ist eigentlich zweitrangig - Epidemien, Pandemien, Seuchen.

Die beste Abwehr gegen Hefepilze, (Schweine/Vogel/"normale"...) Grippe-Viren und sonstige Keime ist eine gesunde BASISCHE Ernährung und ein gesunder Darm! Und nebenbei bemerkt liegt ca. 70% des Immunsystems im Darm => gesunder Darm = gutes Immunsystem!
Kommentar ansehen
23.04.2010 13:49 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@kassy: Du tust ja förmlich so als wären das anerkannte Fakten. Du kannst aber ruhig erwähnen das es keine Beweise gibt und das eigentlich kaum einer glaubt.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
23.04.2010 14:20 Uhr von kassy
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Die Schulmedizin baut auf Beweise + Fakten, was nicht heisst, dass nur das, was wissenschaftlich bewiesen ist, auch wirklich zutrifft!

Naturmedizin = Erfahrungsmedzin!
Ich habe schon vielmals in/nach naturheilkundlichen Behandlungen (bei mir und anderen) erfahren dürfen, dass nach einer Entsäuerung und Darmsanierung die Leute nicht/kaum mehr anfällig waren auf Infekte. Und sich auch viele Zivilsationskrankheiten deutlich gebessert haben, die schulmedizinisch als unheilbar gelten.

Aber viele Mensch sind noch nicht bereit, umzudenken auf natürlich Wege, und glauben nur, was ihnen ihr seit langes bekanntes Gesundheitswesen sagt. Daher die vielen Krankheiten, die trotz der immer "besser werdenden" Medizin(techik) immer mehr werden. Oder warum steigt die Zahl der chronisch Kranken ständig an?

[ nachträglich editiert von kassy ]
Kommentar ansehen
23.04.2010 16:38 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@kassy: Ja die eigenen subjektiven Erfahrungen müssen immer herhalten wenns woanders nicht passt.

Nur weil bei A das Schamanische Trommeln der Geister hilft muss es nicht bei B helfen. Erst wenn rein objektiv die Statistik die Treffer und Heilungen nachweist, dann kann man davon reden das es hilft. Das lustige ist nur das diese ganzen tollen Methoden dann auf einmal versagen und die pöse Pharmaindustrie die Studien auf einmal gekauft hat.

Es wäre doch ein leichtes eine so toll wirkende Sache nachzuweisen. Sogar in einem renommierten Institut(nein nicht fresenius). Wieso schafft das nur keiner wenn das bei millionen legionen hilft.

Frag ich mich nur. Bei mir halt selber der Naturheilpraktiker etwas weggekriegt bei dem die Schulmedizin schon mit dem Skalpell versagt hat. Aber deswegen würde ich noch lange nicht behaupten das alles von denen bei allen hilft.
Kommentar ansehen
24.04.2010 00:31 Uhr von kassy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracuspedes und andere Interessierte: Wer hat von Schamanismus gesprochen? Ich nicht...

Nein, nicht alles hilft bei jedem und bei jedem gleich. Auch in der Schulmedizin nicht. Aber das habe ich auch nicht behauptet. Daher habe ich auch nicht geschrieben, dass Übersäuerung "immer auf alle" zutrifft! Also genau lesen und verstehen bitte.

Übersäuerung ist ein Thema, das man nicht in 2 Sätzen in seiner ganzheitlichen Wirkung beschreiben kann. Wer sich kritisch damit auseinandersetzen möchte, dem empfehle ich das Buch "Biotop Mensch - Liebe Deine Darmbakterien" von Gunter Wolfgang Schneider.

Meine Erfahrung als angehende Heilpraktikerin und meine immer gesünder werdenden Patienten geben mir Recht. Dennoch akzeptiere ich anders lautende Meinungen anderer - erwarte aber umgekehrt das selbe! Mein Beitrag war als Anregung zum "Blick über den medizinischen Tellerrand" hinaus gedacht, nicht um Streitgespräche zu führen.
Kommentar ansehen
24.04.2010 00:40 Uhr von arlene
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
SCHEI**E! WO SIND DIE GASMASKEN, RETTE SICH WER KANN!
DER H E F E P I L Z kommt ;-).

Bildzeitung in 8 Wochen:
"Der Pilz in der Brandung. wurde uns aus Amerika der "chriptokockus laly" angeschwemmt?"
Kommentar ansehen
24.04.2010 00:51 Uhr von cheetah181
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Übersäuerung: Eine richtige Übersäuerung des Körpers deutet darauf hin, dass etwas mit den Puffersystemen (um Säure oder Base auszugleichen) nicht stimmt. Das erkennt man dann auch an schweren Symptomen, da das Blut zum Beispiel ziemlich konstant bei pH-Wert 7,4 gehalten werden muss.

Die Übersäuerung der Alternativ"medizin" kann weder richtig gemessen werden, noch löst sie nachweislich irgendwelche Symptome aus. Genausowenig wie eine "basische Ernährung" diesen entgegen wirken würde.

http://www.esowatch.com/...
Kommentar ansehen
24.04.2010 11:25 Uhr von Allmightyrandom
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Toll Jetzt fliegt der Hefe-Pilz sogar schon durch die Luft.

Muss ich nur noch ein Glas mit Wasser hinstellen und warten bis das Helle fertig ist demnächst- freu mich schon drauf.

Aber mal gucken, vermutlich wirkt der Impfstoff gegen Schweinegrippe auch gegen Hefepilz, wenn man ihn 20%teurer macht... ist ja noch genügen übrig!
Kommentar ansehen
24.04.2010 20:15 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
zack: schuldiger gefunden....der böse böse klimawandel....

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer -Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?