22.04.10 19:41 Uhr
 426
 

Rückschlag für Westerwelle bei NATO-Treffen in Tallinn

Ein Abzugs von US-Kernwaffen aus Europa, der von der deutschen Regierung angestrebt wurde, lehnte NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen ab.

Taktische Kernwaffen "gehören zu einer glaubwürdigen Abschreckung dazu", sagte Rasmussen beim NATO-Verteitigungsministertreffen. Als Vorreiter für diese Entscheidung galt für Westerwelle der kürzlich beschlossene Vertrag für die Atom-Abrüstung zwischen den USA und Russland.

Westerwelle hält an seinem Bestreben aber fest. Unterstützende Worte kamen vom polnischen Außenminister Sikorski, der darauf verwies, dass Obama bei einer Amtssprache für eine atomwaffenfreie Welt warb. "Und dazu gehören natürlich auch die Waffen, deren Einsatz in Europa undenkbar ist," sagte er.


WebReporter: Ocain
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NATO, Guido Westerwelle, Treffen, Rückschlag, Tallinn
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Guido Westerwelle wird verfilmt
Guido Westerwelle wurde beigesetzt: Angela Merkel wird ihn vermissen
Köln: Guido Westerwelle wird beigesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2010 19:47 Uhr von Arschgeweih0815
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Leichtmatrose Westerwelle: Vielleicht wäre jemand anders mit dem Vorschlag erfolgreicher gewesen.
Kommentar ansehen
22.04.2010 19:50 Uhr von usambara
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
offenbar hat Deutschland seine Unabhängigkeit nicht nur an die EU verloren sondern auch an die NATO.
Das würde auch erklären, warum die "Regierung" den vom Volk gewünschten Abzug aus Afghanistan beharrlich verweigert.
Kommentar ansehen
22.04.2010 19:59 Uhr von Ocain
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Erwähnenswert ist auch dass auf 200 Atomwaffen auf Europäischem Boden ca. 2000 Russische Atomwaffen gegenünerstehn. So ganz ohne "Absicherung" würde ich aber auch nich leben wollen, auch wenn es naiv klingen mag.
Kommentar ansehen
22.04.2010 20:05 Uhr von usambara
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Ocain: mir sind ~500 bekannt, nicht mitgezählt die US-Bomben
in der Türkei

# China: ? 180
# Frankreich: ? 300
# Großbritannien: ? 160
# Russland: ? 13.000 (4.830 operativ)
# USA: 9.400 (2.700 operativ)

andere Studie

* China: 410
* Frankreich: 350
* Großbritannien: 200
* Russland: ? 16.000
* USA: ? 10.300


-wiki-2009
Kommentar ansehen
22.04.2010 20:13 Uhr von Lyko
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was ändert das denn ?


Was änder sich wenn jede 2 Atomwaffe abgeschafft wird?
Nicht ! es reicht nach wie vor unseren gesammten Planeten zu zerstören.
Selbst 20 Atombomben in der falschen Hand, reichen locker um die Welt in ein Wirtschaftliches CHAOS zu stürzen !


Ich finde die Zukunft liegt nicht darin, Waffen zur abschreckung zu besitzen sondern Technologien um solche Waffen umbrauchbar zu machen !

Wenn irgendwann JEDE Atombombe/rakete abgeschossen oder deaktiviert werden kann, wird keiner mehr was mit solchen Waffen anfangen können.

(Ich bitte euch nicht zu schreiben "gar keine Atombomben wären das beste" oder ähnliches... wir sind ja nicht bei "wünsch dir was"... sowas ist utopisch)
Kommentar ansehen
22.04.2010 20:34 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Arschgeweih: Jap, das denke ich auch... der Mann wird nicht ernst genommen... Sie hätten besser Mickey Mouse schicken sollen...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Guido Westerwelle wird verfilmt
Guido Westerwelle wurde beigesetzt: Angela Merkel wird ihn vermissen
Köln: Guido Westerwelle wird beigesetzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?