22.04.10 18:21 Uhr
 839
 

Bundestag spricht sich für Islands Beitritt zur EU aus

Der deutsche Bundestag hat zum ersten Mal nach Inkrafttreten des Lissabon-Vertrags Stellung zur Aufnahme eines Landes in die EU genommen, bevor entsprechende Verhandlungen mit dem Land geführt worden sind.

Vor allem durch die Stimmen der schwarz-gelben Koalition wurde am Freitag ein Entschließungsantrag beschlossen, der den Wunsch Islands nach einer Mitgliedschaft in der EU unterstützt.

Die EU würde eine stabile Demokratie aufnehmen, die "Rechtsstaatlichkeit und die Achtung der Menschenrechte" sicherstellte, hieß es in dem Entschluss des Bundestages.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Bundestag, Island, Beitritt
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach
Kurden bitten Assad um Hilfe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2010 18:32 Uhr von Bi-Ba-Butzemann
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Manchmal glaube ich, diese Trottel wollen durch den Beitritt dieser Ärmst-Länder die Nationalstaaten ruinieren und dann zu einem Europa verschweißen.
WIDERSTAND.
Kommentar ansehen
22.04.2010 18:47 Uhr von :raven:
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Die Deutsche Regierung: verschiesst Nebelkerzen für alle Schläfer bzw. Steuerzahler und will damit vorm Griechenland-Bankrott ablenken.
Heute lief ein schon fast panikartiger Abverkauf griechischer Papiere...
Und Merkel will noch ein paar Milliarden hinschicken... man, man, man!
Kommentar ansehen
22.04.2010 18:51 Uhr von Natoalarm
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Das ist so! Sie wollen uns Ruinieren: Damit die Unternehmen billigst Arbeitersklaven haben können!
Neue Weltordnung
http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...
Jede Partei,die uns dort Austreten lässt ist zu Wählen!!

[ nachträglich editiert von Natoalarm ]
Kommentar ansehen
22.04.2010 18:56 Uhr von Ctrl
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Die ganze Zeit als es den Isländern gut ging hieß es::
"Nöö wir wollen nicht in die EU"
Und nach der Krise kurz bevor dem Staatsbankrott klopfen sie an unsere Tür und wollen rein.
Kommentar ansehen
22.04.2010 19:20 Uhr von flireflox
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Es reicht ja nicht dass die kriminellen Griechen in der EU bleiben dürfen, nein wir müssen noch neue Pleitestaaten aufnehmen, weil Deutschland nämlich noch zuviel Geld hat und die Rekordschulden noch nicht zu hoch sind.

Egal ... wir haben die Abgeordneten im Bundestag ja gewählt, dann dürfen sich jetzt alle Wähler die dies unterstützt haben nicht beschweren!
Kommentar ansehen
22.04.2010 19:57 Uhr von SoRgen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
vielleicht ist das wie bei einem verletzten Pferd... man sollte es nicht leiden lassen... sondern erschießen ? und Island ist die Kugel ? mit der wir von unserem "leiden" Euro erlöst werden sollen ?! wer weiss...
Kommentar ansehen
22.04.2010 19:58 Uhr von halloechen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist Island nicht pleite? Hab ich da nicht gelesen, dass Island genau so Zahlungsunfähig ist wie Griechenland?
Kommentar ansehen
22.04.2010 20:33 Uhr von Vorschlaghammer
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Was soll jetzt das Gelaber um den Beitritt Islands? Erst kommt mal die Türkei dran. Die sind schon längst überfällig für eine EU Mitgliedschaft.
Kommentar ansehen
22.04.2010 20:35 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
auflösen: sofort!
Kommentar ansehen
22.04.2010 20:42 Uhr von flatbox
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Island ist ein REICHES Land: Schaut euch doch mal um, was da in Punkto wikileaks passiert. Was das angeht ist Island ein absolut _reiches_ Land, von dem jedes Land in der EU (allen voran Deutschland) noch was lernen kann. In Island gelten Bürgerrechte noch was. Und es ist garantiert kein Zufall, dass Wikileaks dort ihren sicheren "Datenhafen"aufbauen wollen.
Kommentar ansehen
22.04.2010 21:33 Uhr von no_trespassing
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich wär dafür: Dann ist die EU nämlich noch schneller zu Ende :-P
Mit jedem Land, das aufgenommen wird und NICHT Beitragszahler ist, brodelt´s im Vulkan.
Irgendwann bricht der dann aus...ist quasi ein Gesetz der Natur. Fragt mal Island, die wissen das :-) .
Kommentar ansehen
22.04.2010 21:45 Uhr von Man1
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
na super: wir werden wegen CO2 geschröpft und dann sollen wir Island in die EU aufnehmen, wo der Vulkan mehr CO2 in den letzten Wochen freigesetzt hat als wir in den letzten 50 Jahren produziert haben könnten.
Kommentar ansehen
22.04.2010 21:56 Uhr von Semper_FiOO9
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
nicht: noch ein Pleitegeier-Staat
Kommentar ansehen
22.04.2010 23:09 Uhr von BeaconHamster
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Geile Idee. Jetz wo sie pleite sind und die wirtschaftlichen Voraussetzungen nicht erfüllen sind sie perfekt für die EU.

Hey, lasst uns doch Griechenland und Island komplett bezahlen.
Kommentar ansehen
22.04.2010 23:30 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
vorstellung: ich kann mir beim bestens willen nicht vorstellen, sofern island noch einigermaßen souverän regiert sein sollte, das die so blöd sind sich der kommission freiwillig zu unterwerfen.

es sei denn, die sind tatsächlich derart pleite, das sie dazu genötigt werden können.
Kommentar ansehen
22.04.2010 23:35 Uhr von Meepo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kann: mir jemand erklären warum alle Leute hier die EU so sehr hassen? Für mich klingt das nach einer guten Idee, dass man sich zusammenschließt, um nicht von von den anderen Großen diktiert zu bekommen, was man zu tun hat.

Ansonsten weiß ich natürlich auch, dass Island eher pleite und deswegen wirtschaftlich eher eine "Zukunftsinvestition" ist. Oder eben ein Reinfall.
Kommentar ansehen
22.04.2010 23:40 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Naja ein EU Beitritt heisst nicht der Eintritt in die Eurozone und auch nicht finanzielle Verantwortung der anderen.

Island würde wie alle anderen vom Europäischen Sozial und Struktur Fond und dem Binnenmarkt profitieren und mehr wohl erstmal nicht.

Den Sinn und Nutzen der EU haben die meisten hier wohl immer noch nicht begriffen, manchmal ist eine mindest Schulbildung (nicht in der NPD Sonntagsschule) doch hilfreich.
Kommentar ansehen
23.04.2010 00:49 Uhr von JesseJames
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich bin erschrocken wie europafeindlich manche hier sind...
Kommentar ansehen
23.04.2010 13:35 Uhr von Semper_FiOO9
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
wen wunderts bei dem Sauladen. Ich sag nur Umweltzonen, Glühlampen und Griechenland (gibts sicher noch viiieel mehr).

Das einzige gute an der EU ist das man ohne Grenzkontrolle durch die Länder fahren kann.Sonst kostet sie uns nur Geld!
Hätte es eine Abstimmung zum Thema EU-Beitritt gegeben, wären wir heute sicherlich nicht Mitglied. Aber das Volk wird ja bekanntlich nie gefragt.

[ nachträglich editiert von Semper_FiOO9 ]
Kommentar ansehen
26.04.2010 17:58 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön: Damit ist das Thema für uns erstmal durch.
Fickt euch, englische und niederländische Anleger :)

@hofn4rr
Die Isländer sind konservativer geworden, was ihre Zukunft angeht und haben gelernt, dass man mit viel Risiko zwar einige Jahre gut leben kann, im Zweifelsfall aber finanziell ziemlich am Arsch ist, während die die das Chaos verursacht haben, mit ihren Millionen ins Ausland abhauen.
Das einzige das sie von der EU wollen ist der Euro.
Das Problem dabei ist, dass Großbritannien und die Niederlande der Meinung sind, die isländischen Steuerzahler sollten für die Ausfälle ihrer Bürger geradestehen. Wenn sie das tun, können sie den Euro wegen der Maastricht-Kriterien auf Jahre vergessen. Wenn sie die Rückzahlungsforderungen ignorieren, wie per Volksentscheid beschlossen, haben sie zwar eine augenblicklich relativ stabile Finanzsituation aber ein miserables Rating und Großbritannien und die Niederlande wollen ihnen den EU-Beitritt schwer machen.
Der deutsche Bundestag hat also beschlossen, dass uns britische und niederländische Anleger scheissegal sind.


Faszinierend wieviele NPD-Wähler und Dummköpfe sich hier rumtreiben. Verschwindet doch selbst aus der EU, wenn es euch hier nicht gefällt!

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter
US-Schüler für neues Waffenrecht
BGH-Urteil: Ex-Polizist zerstückelt Mann - Lebenslange Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?