22.04.10 09:45 Uhr
 451
 

Datteln: Erstes deutsches Kinderpalliativzentrum eröffnet

In Datteln können jetzt im "ersten deutschen Hilfszentrum für sterbenskranke Kinder" sowohl die Kinder selbst, als auch die Eltern sterbenskranker Kinder Hilfe erwarten.

Laut Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hilft das Zentrum den Kindern nicht nur durch medizinische Apparate die letzte Zeit ihres Lebens möglichst human zu bestreiten, sondern bietet auch Trauerseminare für Eltern und die Geschwister der Kinder an.

Das Ziel ist es, todkranke Kinder so lange wie möglich schmerzfrei und menschenwürdig in ihrem Sterbeprozess zu begleiten. In Nordrhein-Westfalen sterben jedes Jahr 360 Kinder an schweren Krankheiten. Das Zentrum befindet sich auf dem Gelände der Kinder- und Jugendklinik.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Zentrum, Datteln
Quelle: nachrichten.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2010 10:10 Uhr von Drogenberater
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Respekt vor allen Menschen, die dort arbeiten können.
Kommentar ansehen
22.04.2010 10:56 Uhr von Dusta
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Funk: [edit; shroomlock]

Was ist menschlich daran Menschen willkürlich das Recht auf Leben abzusprechen und zu exekutieren?

“Edit: Bevor es Minus hagelt, muss ich Stellung beziehen. Kranke und behinderte Kinder haben einfach keinen Platz in unserer Leistungsgesellschaft, im Kapitalismus in dem wir leben.“

Das entscheidet? Du?

Die News beschreibt doch, das ein weiterer dieser angeblich nicht vorhandenen Plätze geschaffen wurde.

Mal ganz abgesehen davon, das du anscheinend keine Ahnung hast. Denn auch behinderte und Kranke Kinder haben das Recht auf und Freude am Leben, einen Platz in der Familie, in der Schule, im Freundeskreis, auf der Welt.

Aber wenigstens redest du nicht um den heißen Brei herum, sondern gibst zu, dass das Euthanasie-Programm der Nazis richtig findest.
Kommentar ansehen
22.04.2010 11:51 Uhr von LimLim
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Funk: [edit; shroomock]
Du schreibst als wären Menschen mit Behinderungen oder Kranke Müll.
Was passiert mit Leuten, die durch einen Unfall eine Behinderung erleiden?
Was ist mit Kindern, welche plötzlich an Krebs erkranken und denen nicht mehr zu helfen ist?
Du hast in deinem ersten Kommentar ALLE Kranken und Behinderten eingeschlossen daraus schließe ich, dass du der Meinung bist, du gehörst getötet, wenn du einen schweren Autounfall hättest und danach an den Rollstuhl gebunden wärst...du bist doch nicht bei Sinnen!
Meine Schwester ist auch behindert...seit ihrer Geburt....5.Schwangerschaftsmonat. Sie arbeitet und ist ein lebensfroher Mensch.
Ich bin der Meinung, dass die Steuerzahler 1000mal lieber jeden Cent ihrer Steuern in solche Leuten stecken, als in faules assoziales Pack, die laut rumschreien sie wollen nicht arbeiten..oder in ausländische Mitbürger, welche sich noch beschweren, dass sie zu wenig Geld vom Staat für ihren Lebensunterhalt bekommen.
Du liebst deine Cousine indem du sie ansiehst und dir denkst "weg mit ihr die kostet mich nur Geld" ? Soso...

Zur News selbst:
Ich finde es wurde auch Zeit den Familien zu helfen. Schließlich kommen sie dadurch leichter an andere betroffene Familien und können sich gegenseitig etwas Trost spenden.
Kommentar ansehen
22.04.2010 12:12 Uhr von Dusta
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Funk: „natürlich haben sie das Recht auf Leben.(…) Weg mit denen, fallen nur dem Steuerzahler zu last.“

Merkste selber, ne?

„Vor drei Jahren fuhr ich selber für 2 Monate einen kleinen Schulbus für behinderte Kinder. Dem behindersten der auf der Rückbank sass, der hat so rumgespackt und gespuckt, dass ich anhalten musste und dem eine geballert habe, aber da ich einen erfahrenen Beifahrer hatte, hat der mich angeshwärzt und verlor den Job“

Natürlich verlierst du den Job und das absolut zu recht. Falls du mal Kinder haben solltest laufen die im Säuglingsalter wohl auch Gefahr, das du ihnen „eine ballerst“ falls sie zu laut schreien und dich überfordern.

„Und seh das auch bei meiner Tante, das ist kein Leben mehr“

Wie oft hast du mit deiner Tante darüber gesprochen? Ist sie auch deiner Meinung? Oder bist du in der Position das zu entscheiden?

„Mein Vergleich mit Hitler war blöd“

Nein, konsequent. Schließlich ist deine Meinung 1:1 deckungsgleich mit der der Nazis.

Die Liste der Leute die „weg“ müssen (fallen nur dem Steuerzahler zur Last) ließe sich nach deiner Logik, genau wie bei den Nazis, übrigens noch beliebig erweitern.

Behinderte, kranke, wer ist noch auf deiner Liste?

„Da ich eine behinderte Cousine die ich liebe habe“

So lieb kannst du sie ja nicht haben, wenn du im Zweifelsfall ihre Ermordung befürworten würdest.
Kommentar ansehen
22.04.2010 15:59 Uhr von Dusta
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Funk: So, letzter Kommentar dazu, dann hab ich keine Lust mehr.

"bin ich auch nicht stolz auf meinen pont of view"

Wen interessierts ob du darauf stolz bist oder nicht? Entweder siehst dich in der Position zu entscheiden welches Leben es wert ist gelebt zu werden und welches nicht oder du hast die Demut dies nicht zu tun. Da du ersteres favorisierst muss ich dir leider mitteilen, dass du zu spät geboren wurdest. 1933 -1945 hättest du deinen Vernichtungsfantasien freien Lauf lassen können, heutzutage musst du zum Glück auf dieses Forum ausweichen.

"Ich rede aber von behinderten Menschen, die man vor der Geburt erlösen kann. "

Wer bist du, das du entscheiden kannst, wer "erlöst" werden muss und wer nicht? Wovon willst du die überhaupt erlösen?
Nur weil du der Meinung bist, ein Leben wäre nicht lebenswert, darf der Mensch also nicht leben?

"Die Klatsche hat der Junge im Alter von 16 Jahren aboslut verdient, der hat das Auto täglich so zusammengespuckt, die anderen kleinen Kinder gehauen und so sehr an die Scheibe geschlagen, der brauchte diese Schelle.Danach war der auch ruhig, hehe und meine Künigung hab ich auch locker gesehen"

Wie kannst du beurteilen ob der danach ruhig war, du wurdest gekündigt und hast wohl kaum eine Fahrt mehr mit ihm gemacht. In dem Moment war das wahrscheinlich ein Schock für ihn, deshalb war er ruhig.

Hättest du mir das, was du mir hier geschrieben hast ins Gesicht gesagt, würdest du jetzt liegen, alter.

Du scheinst ja mächtig stolz darauf zu sein einen behinderten geschlagen zu haben.

Wie gesagt, schlägst du auch Säuglinge die nicht aufhören zu schreien? Oder Menschen mit Tourette weil sie dich beleidigen? Oder Demenzkranke die nicht auf dich hören?

Ich hoffe inständig, du kommst nichtmal in die Nähe einer dieser Gruppen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?