21.04.10 22:08 Uhr
 2.378
 

Barack Obama kein Amerikaner? - Weißes Haus verspottet Verschwörungstheoretiker

Das Parlament von Arizona hat am Montag ein Gesetz auf den Weg gebracht, wonach alle Präsidentschaftskandidaten für 2012 ihre Geburtsurkunde vorweisen müssen. Der Sprecher des weißen Hauses, Bill Burton, sprach in dem Zusammenhang von rechten Radio-Verschwörungstheorien und Steuergeldverschwendung.

Der Gesetzestext, der mit 31 zu 22 Stimmen angenommen wurde, wird als Angriff auf Barack Obama verstanden, da die "Birther", so werden die Zweifler genannt, auch früher immer wieder die Staatsbürgerschaft Obamas bezweifelten. Laut Burton sei die Frage aber erschöpfend oft beantwortet worden.

Damit das Gesetz in Kraft tritt, muss noch der Senat von Arizona zustimmen. Als Obama 2008 zum Präsidenten gewählt wurde, hatte der US-Supreme Court den Eil-Einspruch von einem Mann aus New Jersey abgelehnt. Obamas Unterstützer hatten schon vorher die Geburtsurkunde veröffentlicht.


WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Barack Obama, Amerikaner, Weißes Haus, Staatsbürgerschaft, Geburtsurkunde
Quelle: politicalticker.blogs.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2010 23:29 Uhr von Arschgeweih0815
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Abgeordnete aus Hawai wollen nun im Gegenzug: ein Gesetz auf den Weg bringen, demzufolge nicht mehr ständig die Herausgabe von Informationen verlangt werden kann, die schon früher herausgegeben worden sind. Offenbar haben es da einige Birther übertrieben:

http://www.foxnews.com/...

[ nachträglich editiert von Arschgeweih0815 ]
Kommentar ansehen
21.04.2010 23:43 Uhr von smoke_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Google "Barry Soetoro": .
Kommentar ansehen
21.04.2010 23:53 Uhr von Helgachen
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Selbst wenn ....

Was wär so schlimm ,wär er ein anderer Mensch? ...

Ich versteh diesen ganzen "ich bin mehr wert als du" Scheiss eh nich.

Wir sind alle Menschen , reicht das nich??
Kommentar ansehen
21.04.2010 23:57 Uhr von smoke_
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Helgachen: Es geht darum, dass man nicht US-Präsident sein darf, wenn man nicht in den USA geboren wurde. Das steht so in deren Verfassung.

Der Präsident wäre also verfassungswidrig. Er ist dadurch nicht weniger wert, sondern einfach nicht legitimiert dieses Amt auszuführen.

[ nachträglich editiert von smoke_ ]
Kommentar ansehen
22.04.2010 00:09 Uhr von Helgachen
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
und? Und warum ist man der Meinung das ein nicht us Amerikaner dieses Amt nicht gut ausfüllen kann?? ...

Es sollte doch egal sein wo man herkommt!

Ich zweifle am ganzen Prinzip!

[ nachträglich editiert von Helgachen ]
Kommentar ansehen
22.04.2010 00:15 Uhr von smoke_
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Damit "sichergestellt" ist, dass er die Interessen seines Volkes vertritt, und nicht internationalen Interessen dient.

Durchaus legitim, finde ich.

//edit:
Das heißt ja nicht, dass das Land dadurch nicht weltoffen ist. Nur soll der Präsident dort halt aus den eigenen Reihen kommen.

[ nachträglich editiert von smoke_ ]
Kommentar ansehen
22.04.2010 00:25 Uhr von Helgachen
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Aber stellen wir uns ma vor - ein Neuseeländer- lebt nun seit 13 Jahren in den USA und liebt dieses Land und vertritt alles was dieses Land ausmacht , warum darf dieser Mann nicht Präsident werden?
Kommentar ansehen
22.04.2010 00:31 Uhr von smoke_
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Weil das gegen die Verfassung seines eigenen Landes verstößt. Punkt.
Das Amt das US-Präsidenten... das ist ja nun wirklich kein Beruf, den man mal so anstrebt.

//edit:
Btw: In Deutschland bin ich selbst Ausländer, lebe hier aber seit 20 Jahren und darf nicht wählen gehen. ;)

[ nachträglich editiert von smoke_ ]
Kommentar ansehen
22.04.2010 00:32 Uhr von Cybermann2000
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Das hätte damals auch in deutschland so sein sollen das nur ein in deutschland geborerner als Kanzler gewählt werden kann.
dan wäre warscheinlich der 2 Weltkrieg verhindert worden und viele Menschen wären nicht gestorben

[ nachträglich editiert von Cybermann2000 ]
Kommentar ansehen
22.04.2010 00:37 Uhr von smoke_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Geld regiert die Welt. Und genau deshalb ist er überhaupt Präsident geworden, er war das Wunschkind der Wall Street.
Kommentar ansehen
22.04.2010 00:42 Uhr von Helgachen
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@smoke_: "Btw: In Deutschland bin ich selbst Ausländer, lebe hier aber seit 20 Jahren und darf nicht wählen gehen. ;)"

Das is doch furchtbar - ich schäme mich für mein eigenes Land..

Jeder sollte das Recht haben zu wählen wenn er moechte ,egal wo er wohnt!



und @ Cybermann2000 ...

Ich glaub nicht das dass geholfen hätte ... es hätte auch in Deutschland jemand gewählt werden koennen der so dachte wie Hitler.
Kommentar ansehen
22.04.2010 00:46 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Googelt Barry Soetoro: In Jakarta ging der Junge Barry Soetoro auf eine Grundschule - angeblich als Muslim. 40 Jahre später kandidiert er unter seinem jetzigen Namen Barack Obama für das Amt des US-Präsidenten.

Hier steht’s. In geschwungener, schöner Schrift, Seite 203. Die Schularchivarin trägt das Buch aus ihrem dunklen Büro hinaus in den Hof, ins Sonnenlicht. "Name: Barry Soetoro. Geburtsort: Honolulu. Religion: Islam."
Kommentar ansehen
22.04.2010 02:45 Uhr von myotis
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: " kommt nunmal aus der Ecke der Konservativen,die nicht damit klarkommen, dass ein Hawaiianer und vor allem ein dunkelhäutiger Präsident ist. "Die Konservativen drehen sich dieses Gesetz wie sie es wollen als Henry Kissinger/Schwarzenegger noch im Gespräch als Präsidentschaftskandidat war wollten sie es am liebsten abschaffen.


Ich möchte nur daran erinnern das nur 1/3 der USbürger überhaupt eine Geburtsurkunde besitzt und McCain in Panamá geboren wurde.
Kommentar ansehen
22.04.2010 05:38 Uhr von Aib
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@1984: haste dir die Seite die du verlinkt hast mal nen bissl genauer angeschaut?
Die is soweit im amerikanischen rechts, das geht schon garnich mehr. Und wenn du die US Politik in letzter Zeit mal ein bissl verfolgt hast weisste ja wie da beide Seiten abgehen.

"Winter is kalt => es gibt keine Globale Erwärmung"
"Health Care = Sozialismus = National Sozialismus = Kommunismus"
"Obama kann seine Geburtsurkunde nicht finden => Obama ist das gemeinsame Kind von Stalin und Hitler"

Also mal ganz ehrlich, mit der Geburtsurkunde is überhauptnix, das is typische US-Wahlkampf-Propaganda
Kommentar ansehen
22.04.2010 06:55 Uhr von gerni.m
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Verschwörungstheorien Habe vorhin auf CNN ein Interview mit einem Republikaner aus Arizona gesehen, der einen so dämlichen Mist gelabert hat, dass mir fast schlecht wurde. Fakt ist, dass Obama in den USA geboren wurde. Die Geburtsurkunde aus Hawaii wurde geprüft und als eindeutig echt befunden. Und dann setzt sich der Abgeordnete vor die Kamera und bezweifelt die Dokumente eines anderen Bundesstaates. Einfach nur dreist! Selbst der Nachrichtensprecher konnte kaum glauben, was sein Interview-Partner von sich gegeben hat. Das sind einfach nur frei erfundene, aus der Luft gegriffene Vorwürfe.
Kommentar ansehen
22.04.2010 08:40 Uhr von Schaumschlaeger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich könnte wetten selbst wenn ich behaupten würde Frau Merkel wäre eine grünhäutige Ausserirdische, müsste ich nur eine Webseite mit erfunden Fakten und vorallem Bildern schreiben und schon würden mindestens ein Paar auf diesen Schwachsinn eingehen.
Kommentar ansehen
22.04.2010 12:08 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myotis: McCain ist nicht in Panama sondern auf der US-Militärbasis Coco Solo (Panamakanalzone) geboren. Diese gehörte seinerzeit nicht zu Panama.
Kommentar ansehen
22.04.2010 18:37 Uhr von Aib
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1984: Auf der Seite ist nix weiter zu sehen als 2 Bilder von Geburtsurkunden die angeblich von Obama stammen und einer Vorlage wie eine echte Geburtsurkunde aussehen sollte. Ansonsten stehen da nur weitere verlinkungen über Presseberichte zu der Affäre.

Zunächst einmal zu der Kenyanischen Geburtsurkunde:

Ich halte diesen "Beweis" für absolut unglaubwürdig weil er schon 2008 "gefunden" wurde und ihm trotz der ganzen Diskussion damals keine weitere Beachtung geschenkt wurde. Ich habe keine andere Quelle für die Geburtsurkunde aus Kenya gefunden. Es gibt tatsächlich eine ganze Reihe an Fakes diesbezüglich.
Es ist nicht schwer so ein Formular zu fälschen und nachdem ich mir die Seite genauer angeschaut habe, traue ich ihr das auch zu. Bei den Recherchen die damals zu dem Thema gemacht wurden ist es praktisch unmöglich das ein legitimes derartiges Dokument von nur einer Quelle vorgezeigt wird.

Zu den Unterschieden in den anderen beiden Bildern:

Das 1. ist die Langform einer Geburtsurkunde das 2. die Kurzform. Das hab ich ohne großen Aufwand gerade eben herausgefunden (zeigt imho auch das die Seite nich gerade intensiv recherchiert). Für einen einfachen Beleg sollte die Kurzform ausreichen, dafür ist sie ja da. Die Langform wird bspw. gebraucht wenn du deinen Pass verloren hast und neu beantragst. Was die Öffentlichkeit mit der Langform von Obamas Geburtszertifikat anfangen will ist mir schleierhaft.
Die Langform wird garnicht mehr ausgestellt seh ich auch gerade.

Es gab jetz bereits ne riesige Recherche zu dem Thema. Offizielle Stellen haben die Geburtsurkunde mehrmals bestätigt. Unabhängige Quellen haben das ebenso getan. Die Sache ist eigentlich durch, aber es gibt offenbar immernoch Leute die es nich wahrhaben wollen. Die "Verschwörung" muss mittlerweile so groß sein, das der gesamte Staatsapparat der USA daran beteiligt ist.

Desweiteren.. wenn du so eine Kontroverse kritisch betrachten willst musst du IMMER die Ausrichtung der Argumentgeber in Betracht ziehen. Das gehört nunmal dazu so eine Diskussion richtig in den Kontext einzuordnen. Es wär ja schön wenn ich einfach jeder Quelle trauen könnte. Aber gerade das Internet zeigt das die Realität anders aussieht. Evtl. solltest du dir das merken. Meine Aussage ist nicht, das Argumente einer bestimmten pol. Ausrichtung grundsätzlich falsch/fake sind. Ich sage, das man bspw. bei einer fanatisch konservativen (bzw. fanatisch liberalen) Quelle, die gegen liberale (bzw. konservative) Dinge argumentiert, genau überlegen sollte wie glaubwürdig die Aussagen sind (gerade in den USA).

MfG
Kommentar ansehen
24.04.2010 23:19 Uhr von Johannes1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1984: <<<es spielt eh keine rolle wo mccain geboren wurde, weil beide elternteile amerikaner sind.

der geburtsort ist nur dann wichtig wenn die eltern selber keine amerikaner sind oder nur ein elternteil amerikaner, so wie es bei obama ist, wo der vater kenianer ist.>>>


Wie so oft redest du Unsinn. Man kann nicht US-Präsident werden, wenn man nicht in den USA geboren wurde. Mit der Nationalität der Eltern hat das überhaupt nichts zu tun.

Vgl. hierzu Article II Section 1 der US-Verfassung (http://www.archives.gov/...):
"No Person except a natural born Citizen, or a Citizen of the United States, at the time of the Adoption of this Constitution, shall be eligible to the Office of President"
Kommentar ansehen
28.04.2010 04:07 Uhr von newsfeed
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Obama ist nur eine Marionette! Wer mehr wissen möchte sieht sich diese Doku. an:

http://www.youtube.com/...

Schönen Tag noch!
Kommentar ansehen
25.05.2010 17:11 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Haufen Idioten! Und schon wieder Arizona... Vielleicht sollte Washington eine Gesetzesänderung auf den Weg bringen die es ermöglicht, diese Idioten an Mexiko zu verkaufen.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?