22.04.10 18:50 Uhr
 882
 

Türkei: IWF prognostiziert der Türkei ein Wachstum von 5,2 Prozent

Dem Bericht vom Internationalen Währungsfond (IWF) am Mittwoch zufolge wird der Türkei in diesem Jahr ein Wachstum in Höhe von 5,2 Prozent prognostiziert.

Die Prognose der IWF übertrifft die der Türkei selbst um 1,7 Prozent. Im Oktober letzten Jahres war die IWF noch von einem Wachstum in Höhe von 3,7 Prozent ausgegangen.

Die Türkei konnte sich wesentlich schneller von der globalen Finanzkrise erholen als seine osteuropäischen Nachbarn. Des Weiteren wird 2010 ein Leistungsbilanzdefizit des Bruttoinlandsprodukts in Höhe von vier Prozent erwartet.


WebReporter: onay_77
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Türkei, Prognose, Wachstum, IWF
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2010 19:10 Uhr von batistabombhuf619
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
fake es gibt keinen IWF
Kommentar ansehen
22.04.2010 20:24 Uhr von selphiron
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
IWF: Zum Glück hat die Türkei doch keinen IWFKredit aufgenommen.Diese Verbrecher versklavten seid jeher dutzende Nationen und Völker.
Kommentar ansehen
22.04.2010 20:27 Uhr von groehler
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
... aber ohne den pösen pösen IWF und andere Institutionen die rückständigen Ländern helfen, würde die Türkei wohl noch rückständiger als ohnehin schon sein.

Würde ich vielleicht auch mal bedenken ;)
Kommentar ansehen
22.04.2010 20:35 Uhr von ThePunisher89
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@ Kaanacke: Wie war das noch mit dem Völkermord an den Armenien, den heute nur noch die türkische Regierung leugnet? Wer steht da nicht zu seiner Geschichte, geschweige denn arbeitet sie auf?

Wie man vom steigenden Wachstum auf die NS-Zeit kommt ist mir ein Rätsel und zeugt nicht gerade von Intelligenz. Wo schlachten wir bitte andere Völker systematisch ab? Du sprichst bestimmt auf den BW Einsatz an (der im übrigen ein Akt der Arschkriecherei ist, aber kein Völkermord zur Aufgabe hat), den nicht das deutsche Volk entschieden hat, sondern unsere Regierung. Denkst du mir gefallen die sogn. Anti-Terror Gesetze? Aber wenns ja achso scheiße ist bei uns, du weißt wo der nächste Flughafen ist.
Kommentar ansehen
22.04.2010 22:33 Uhr von selphiron
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Kanaacke: " Ok, dafür nehmt ihr Kredite ohne Ende auf und schlachtet andere Völker systematisch ab und nennt es "Anti-Terror-Eingriff". Welcher Terror? Hast du was davon mal in Deutschland mitbekommen? "

Welches Land nimmt denn keine Kredite auf?
Welche Völker werden denn systematisch abgeschlachtet?In was für einer Welt lebst du?Falls du die Kurden meinen solltest müsstest du wenn schon im Singular schreiben und nicht "Völker".Und selbst die Kurden werden nicht systematisch abgeschlachtet.Die Nichtdeutschen im 2. WK wurden systematisch abgeschlachtet undzwar in Konzentrationslagern.In der Türkei gibt es sowas nicht und die kurdische Bevölkerung erleidet keinen Schaden von der Regierung.
Es gibt durchaus die Terrorgefahr in der Türkei.DA gibt es die PKK die hier als "Arbeiterpartei" glorifiziert wird.Die PKK hat mindestens 5.500 Zivilisten umgebracht.Also du siehst ein sehr friedlicher Verein..

Achja zu der Frage warum ich das hier nicht merke...Das liegt einfach daran, weil es hier keine Terroranschläge der PKK gibt.Warum auch?Sie wollen die Türkei spalten nicht Deutschland.
Kommentar ansehen
22.04.2010 23:10 Uhr von Smallviller
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nun: Ich erwähne mal ganz emotionslos, das die IWF schon an die hundertmal daneben lag mit ihren Prognnozen.
Zumindest aber konnte die IWF hinterher immer schön erklären warum Sie sich vorher verrechnet hatte.:D
Kommentar ansehen
22.04.2010 23:22 Uhr von lina-i
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
an den Kaanacke: Du hast Selphiron vollkommen falsch verstanden.

Das mag vielleicht daran liegen, dass er dir um etliche Potenzen geistig überlegen ist....
Kommentar ansehen
22.04.2010 23:27 Uhr von Smallviller
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kaanacke: Muss man hier Anwalt sein,um Partei für jemand anderen zu ergreifen,dessen Standpunkt man vieleicht teilt?
Kommentar ansehen
23.04.2010 12:20 Uhr von cArsi1982
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Wie man hier an den kommentaren sieht, sind größtenteils der deutschen rassisten! Wieso ist das so? Neid? Bei jeder news, wo es um die türkei geht, kriege ich nur anti-türkei kommentare zu sehen. Ich schäme mich wirklich manchmal deutscher zu sein! Echt lächerlich!
Kommentar ansehen
23.04.2010 12:23 Uhr von gut_zu_wissen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Selbst wenn: Die tuerkei eine staerkere Wirtschaft oder groesseren Wohlstand als Deutschland haette, wuerde ich nich zurueck wollen, warum auch. Mir geht´s hier gut und ich fuehl mich wohl. warum sollte ich mein soziales Umfeld verlassen, nur weil ich einen tuerkischen Pass hab?? Immerhin konnte ich mir nicht aussuchen wo ich geboren und aufgewachsen bin... Diese scheiß Kommentare wie zb geht doch wieder zurueck gehen mir so tierisch auf die Eier... Ich brauch nicht zurueck, ich bin bereits zuhause!
Kommentar ansehen
23.04.2010 16:29 Uhr von selphiron
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Kanaacke: Nachdem ich wieder meinen Beitrag gelesen habe und dann deine Antwort habe ich das Problem gefunden^^Du dachtest ich flame die Türkei.Tu ich aber nicht.Ich bin selber Türke und liebe die Deutschen(jaja scheimi).Und ich bin es Leid zu sehen, wie die Deutschen die Türken dank der "ganxter türken" immer mehr hassen.Und deine Aussage mit den Deutschen und den Nazis..
1. Jeder der sich gewehrt hat landete im KZ
2. Es war verboten nichtdeutsche Radiosender zu hören.Das heisst alles was die Leute mitkriegen sollten wurden einzig und allein von den Nazis bestimmt.Und wenn du JEDEN Tag nichts anderes hörst als die Rassenlehre etc. dann bist du auch irgendwann überzeugt.
Kommentar ansehen
23.04.2010 17:50 Uhr von mueppl
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was Interessieren hier auf SN News über das Wirtschaftswachstum eines Landes, dass "Ausländer" verbietet etliche Berufe auszuüben.

Anleger und Firmen lesen andere Quellen.

Berufsverbote in der Türkei?

Die Berufsverbote und die Berufsmöglichkeiten für Ausländer

Die Anzahl der verbotenen Tätigkeiten nach dem alten Gesetz betrug fast dreißig. Ausgenommen wurden ab den 80’er Jahren nur die Tätigkeiten beim Tourismus, bei den ausländischen Investitionen und in den Freihandelszonen. Durch das neue Gesetz wurden das alte Gesetz und damit viele Berufsverbote abgeschafft. Nun darf ein Ausländer z.B. als Fotograf, Friseur, Makler, Fahrer oder Chemiker arbeiten.

Trotz der Aufhebung des alten Gesetzes bestehen aber weiterhin Berufsverbote für Ausländer nach den besonderen Gesetzen und Verordnungen. Nach diesen Bestimmungen ist den Ausländern weiterhin verboten, z. B. als Rechtsanwalt, Notar, Apotheker, Optiker, Krankenschwester, Tierarzt oder als Börsenmakler (1) in der Türkei tätig zu werden.

Nach dem alten Gesetz war den Ausländern ebenfalls verboten, außerhalb der Städte (Il ve Ilçeler) Geschäfte zu eröffnen und Handel zu treiben. Nun scheint zwar auch dieses Verbot aufgehoben zu sein. Nach dem Dorfgesetz müssen aber die Ausländer, die sich in den Dörfern aufhalten wollen, die besondere Erlaubnis des Innenministeriums beantragen (§ 88 Dorfgesetz). Ein Ausländer, der außerhalb von Städten, z.B. an einem Ferienort ein Geschäft eröffnen will, braucht also weiterhin eine besondere Erlaubnis, deren Erteilung im Ermessen des Innenministeriums liegt.

Bei einigen Berufen wird weiterhin das Vorliegen eines "besonderen fachlichen Bedarfs" vorausgesetzt, um die Arbeitserlaubnis zu erteilen. Die ausländischen Ärzte z.B. dürfen nur dann durch ein Vertragsverhältnis im Gesundheitsdienst angestellt werden, wenn deren Fachkenntnis gebraucht wird. Bei einigen anderen Berufen müssen vor der Erteilung der Arbeitserlaubnis bestimmte Behörden ihre Zustimmung erteilt haben. Diese Behörden sind: bei den Lehrern das Erziehungsministerium, bei den Tätigkeiten im Tourismusbereich das Ministerium für Tourismus und das Innenministerium, in der Ölbranche das Ministerium für Energie und Rohstoffe sowie das Innenministerium, bei den Architekten und Ingenieuren das Ministerium für Öffentliche Arbeiten und Siedlungswesen und auch Kammerunion. Die Architekten und Ingenieure müssen auch Mitglied der Berufskammer werden, um in der Türkei arbeiten zu können (Yön. Art. 62).
Kommentar ansehen
23.04.2010 18:23 Uhr von sandman56
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wachstum: Man muss aber auch beachten von welcher Ausgangslage das Wachstum berechnet wurde.

Wenn ich heute 1€ habe und morgen 2€ dann habe ich mein Vermögen um 100% gesteigert.

Andererseits, wenn ich 100€ habe und morgen 101€ dann habe ich mein Vermögen nur um 1% gesteigert.
Beide Male habe ich mein Vermögen um 1€ gesteigert.
So kann man mit wenig Geld sein Einkommen um einen hohen Prozentsatz steigern.

Ich will damit sagen das es ein reiches Land schwerer hat sein Wirtschaftswachstum um einen x-beliebigen Prozentsatz zu steigern als ein armes Land.

Vielleicht hat die Türkei heute nichts und nächstes Jahr ein bisschen weniger nichts?

[ nachträglich editiert von sandman56 ]

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?