21.04.10 18:49 Uhr
 1.029
 

Hunderttausende Online-Dokumente wurden durch die ARD gelöscht

Die der ARD angeschlossenen öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten haben in den letzten Monaten große Mengen an Internet-Inhalten gelöscht. Das ist die Folge des zwölften Rundfunkänderungsstaatsvertrages.

ARD-Chef Peter Boudgoust sagte: "Es sind ganz beträchtliche, schmerzliche Einschränkungen im Online-Angebot und die gehen zu Lasten unserer Wettbewerbsfähigkeit."

Angesichts dieser Entwicklung sei der Vorwurf von Verlegern und ihren Verbänden, die ARD würde weiterhin mit den Rundfunkgebühren im Internet expandieren, unhaltbar. Wie Boudgoust weiter ausführte, würden die Nutzer aktuell das Gegenteil dessen erleben.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Internet, Online, ARD, Öffentlich-Rechtliche
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren
Elton John und Beyonce erarbeiten neuen Song für "Der König der Löwen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2010 18:57 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Solange ich im Internet: die eine oder andere Sendung noch mal angucken kann,wenn ich sie verpasst habe,reicht mir das...und mehr muß nicht sein..wirkt sich alles auf die Gebühren aus und die sind nach wie vor zu hoch bzw. Überflüssig..
Kommentar ansehen
21.04.2010 19:03 Uhr von Jlaebbischer
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Wettbewerbsfähigkeit? Die haben nicht im Wettbewerb mitzumischen, die haben eine GRUNDVERSORGUNG sicherzustellen!
Kommentar ansehen
21.04.2010 20:18 Uhr von Amalek
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Warum etwas vernichten für das wir schon GEZahlt haben???

die werfe Millionen von Gebührengelden für Sportübertragungen aus dem Fenster.. oder kaufen teurer Hollywood-Blockbuster die sie dann irgendwann in der Wocher spät Abends verwursten wo kaum jemand sie sieht..... oder diese sinnlosen Soaps im Nachmittagsprogramm.. da müssen die sparen!!!

Der Öffentlich-rechtliches Rundfunk hat einen Bildungsauftrag... und sollte daher auch den Verdummungssendern der Privaten etwas entgegensetzen!!! Nur leider laufen die interessanten Dokus auf ARD und ZDF meist im späten Nachtprogramm :-(
Wenn man jetzt gerade bei den genialen Mediatheken anfängt zu löschen.. dann is das der absolut falsche Schritt..!
So ein Server wird wohl kaum die Welt kosten...!?

Für die Informationssendungen, Dokus, Spartensender und Mediatheken zahle ich gerne meine GEZ Gebühren...
Für den restlichen Verblödungsmist aber nicht...
Kommentar ansehen
21.04.2010 21:09 Uhr von Hucken
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
ja wettbewerb: da musst ich auch schmunzeln beim lesen ... "wettbewerbsfähigkeit"
wer größtenteils von einer deutschlandweiten zwangsabgabe finanziert wird, der sollte das wort "wettbewerb" doch bitte nicht in den mund nehmen
Kommentar ansehen
21.04.2010 23:15 Uhr von Twin999
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Löschung ? Naja die Seiten sind halt Online vielleicht nicht mehr erreichbar, Aber Löschen werden Sie die Informationen nicht.
Kommentar ansehen
22.04.2010 02:46 Uhr von Lebensgefahr
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Man muss sich mal bei den Privatsendern: ihre Mediathek ansehen. Da wird richtig abgezockt. Die verramschen ihre Sendung gegen Bares. Deswegen war denen das kostenlose Angebot der öffentlich Rechtlichen ein Dorn im Auge.

[ nachträglich editiert von Lebensgefahr ]
Kommentar ansehen
22.04.2010 10:11 Uhr von bigpapa
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Erst denken , dann tippen :)): Hier verstehen einige die Problematik nicht.

Die ARD + Co. beziehen Gebühren. Diese Gebühren sind ja angeblich "nur Kostendeckend". Das heist im Klartext wenn man um die Ecke denkt eins der folgenden Möglichkeiten :

1.) ´ ich muss die Gebühren erhöhen da das Onlineangebot ja auch Kosten macht´ .

2.) ´ ich hab noch Kohle übrig, und mach den Privaten das Leben schwer, anstatt auf die nächste Gebührenerhöhung zu verzichten´

3.) Man macht nur die Produkte die die anderen nicht wollen, kommt aber dann mit so Gummisachen wie "Grundversorgung" und "Konkurenz" in die Problematik.

Und nur um noch einige Leuten die Flausen auszutreiben. Das betreiben eines "Mediaservers" kostet RICHTIG GELD. Überlegt euch mal die Anbindung und den Traffic den die Teile erzeugen "müssen". Selbst als Briefmarkenkino kommen die nicht unter 100 MB pro Film + pro Kunde weg.
Das mag wenig klingen, aber die wollen nicht nur 3 Leute mit den Filmchen versorgen. Da muss ne fette Hardware hinter und kein 50 Euro Serverchen von .... !. Über die Extra Ausstrahlungslizenzen z.b. red ich nicht mal. Oder was meint Ihr warum bei RTL + Co. gewisse Filme (und dann meist die guten) nicht in der "Mediathek" sind. ?

Erst denken über die riesen Problemmatik dann handeln.

Nebenbei, mal sehn wies in 5-10 Jahren aussieht, wenn ihr wie geplannt für RTL + Co, zahlen müsst, weil die "normal" TV abschalten und nur noch HD-Tv machen, das jetzt schon gebührenpflichtig ist. (ich hab was von 50 Euro Jahresabo gehört).
Dann werden einige Hartz-4 Empfänger sich freuen wenn sie die "Grundversorgung" sehen dürfen für lau.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
22.04.2010 10:54 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bigpapa: Das mit der Grundverschlüsselung machen andere Länder (z.B. Österreich) schon seit Jahren um Kosten zu sparen. Und zwar nicht etwa weil sie damit 50 Euro im Jahr einnehmen, sondern weil die Karten zum Entschlüsseln eben nur in Deutschland (bzw. in dem jeweiligen Land) ausgegeben werden dürfen und sich der Sender somit die Lizenzgebühren für eine Europaweite Ausstrahlung spart.

Außerdem handelt es sich nicht um ein Abo. Wenn das Jahr vorbei ist kannst Du entweder eine neue Karte kaufen oder es eben sein lassen.

Was die Abschaltung der SD-Sender angeht, so rechne ich damit dass dies frühestens 2020 geschehen wird. Die analogen Programme senden ja auch noch bis zum 30.April 2012 obwohl es schon seit 12 Jahren Digital gibt.



Was die Serverkosten angeht, damit hast Du natürlich recht. Der Traffic ist das teuerste daran und gerade bei Filmen macht sich das schnell bemerkbar. Das sieht man auch an den Onlineangeboten für TV-Aufzeichnung.
Kommentar ansehen
22.04.2010 12:26 Uhr von Falkone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, bei Geld hört die Freundschaft auf ! die ÖRR haben am Wettbewerb nicht teilzunehmen - solange sie Gebühren zwangseintreiben! Ohne diese Gelder wärs schon lange dunkel ! Die ÖRR müssen ihr Angebot auch nicht vergrößern ! Es reicht !! Es ist jetzt schon zu TEUER !!!

Wenn die Privaten nur Kacke bringen würden, dann würde es ja keiner schauen - oder sollen etwa alle, die die Privaten schauen geistig etwas minderbemittelt sein ??? Ich glaub nicht!

Und wenn alle nur die Kacke sehen wollen, dann liegt es an der Mentalität der Menschen, die das Land hervorbringt.
Solange sich die Leute HDTV kaufen und das Prima finden, ist das ja OK.

Ich werde für HDTV kein Geld bezahlen - dann kuck ich halt nicht! Ich habe schlieslich auch noch zeitaufwendige sinnvolle Hobby´s.

Leider ist es im gesamten Staate so, das nicht die belohnt werden, die effektiv und sparsam sind, sonder die, die mit Getöse und viel Medienlärm Kosten produzieren.

Mittlerweile werden ja Gemeinden abgestraft, die wirtschaftlich gut dastehen - sie müssen an die unwirtschaftlichen noch Gelder abführen...

Leider versucht man aber nicht die unwirtschaftlichen "Unternehmen" zu lenken, sonder fördert sie grenzenlos durch Steuergelder.

Wie der ganze Staat...

[ nachträglich editiert von Falkone ]
Kommentar ansehen
25.04.2010 13:01 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Propaganda-Maschine bestehend aus Lobbyisten der privaten Sendeanstalten haben mal wieder demonstriert, wie "unabhängig" und "volksnah" unsere Damen und Herren (EU) Politiker doch sind... Im Spenden sammeln und Geld der Steuerzahler zum Fenster rauswerfen sind sie einfach unschlagbar... zu mehr taugen sie nicht.

@bigpapa:
Als der Rundfunkstaatsvertrag zusammengeschustert wurde, da gab es das Internet noch gar nicht. Mittlerweile sollte man dann doch schon in der Realität angekommen sein.

Hier geht es nur um Kohle und um mehr nicht.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
25.04.2010 13:21 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Falkone dass an einem großen Teil der privaten Sender der Axel-Springer-Verlag beteiligt ist, stört dich also nicht weiter?

Dann liest du sicher auch die Bildzeitung um dich täglich auf dem Laufenden zu halten, was das Tagesgeschehen so angeht?

Die öffentlich-rechtlichen Sender sind eine der wenigen noch vorhandenen verlässlichen Quellen zur unabhängigen Informationsbeschaffung, weil sie nicht geschmiert werden können. Bei den privaten Sendern erkennt man immer wieder, wie man manipuliert und abgezockt wird. Wenn das deine Vorstellung von freier und unabhängiger Medienberichterstattung ist, dann bist du ganz sicher auf dem Holzweg.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?