21.04.10 12:39 Uhr
 2.610
 

USA: Job-Bewerberin wegen ihres "World of Warcraft"-Charakters diskriminiert?

In Chicago soll eine Job-Bewerberin leer ausgegangen sein, weil ihrem Gegenüber beim Vorstellungsgespräch ihr Spiel-Charakter aus dem Online-Rollenspiel "World of Warcraft" nicht gefiel.

Die Bewerberin hatte angeblich das Pech, in den Augen des Gesprächspartners der falschen Fraktion im Spiel anzugehören.

Denn in "World of Warcraft" schlagen sich die Spieler entweder auf die Seite der "Allianz" oder der "Horde" und kämpfen gegeneinander. Die Bewerberin hat dabei nach eigener Aussage die "Horde" gewählt, ihr Gegenüber beim Bewerbungsgespräch allerdings die "Allianz".


WebReporter: Chance81
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Job, World of Warcraft, Bewerbung, Horde
Quelle: www.buffed.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"World of Warcraft": Neue Update-Strategie soll Spieler in Arbeit halten
"World of Warcraft": Nun müssen auch Spieler aus China Abo-Gebühren zahlen
Jamie Lee Curtis zockt "World of Warcraft"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2010 12:39 Uhr von Chance81
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Also wenn der in der Quelle (http://www.buffed.de/...) beschriebene Gesprächsverlauf tatsächlich stimmt, dann könnte die Dame vermutlich sogar vor Gericht ziehen. Albern, wie manche Menschen über dieses Spiel die Realität aus den Augen verlieren.
Kommentar ansehen
21.04.2010 13:08 Uhr von Lederarm41
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
nicht unprofessionel: wenn die ganze firma auf allianzseite spielt.
dann muss im interesse der firma der frieden unter den mitarbeitern gewahrt bleiben^^
Kommentar ansehen
21.04.2010 13:14 Uhr von psycoman
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wo ist jetzt das Problem? Kann sich nicht jeder Firmenchef, oder eben der Personalmensch, aussuchen wen er einstellt?

Wenn ich als Chef nur die Leute einstelle die mir passen, kann mir doch wohl keiner etwas. Außerdem würde ich glaube ich auch nicht bei enier Firma arbeiten wollen, wenn ich mich erst in den Arbeitsplatz klagen müsste.

Dann heißt es eben nicht: "Ich stelle Sie nicht ein, weil sie zu hässlich, zu klein,zu groß, zu dick, zu dünn, ausländisch oder Hordenspielerin sind" sondern "Sie passen vermutlich nicht in unser Team" oder ähnliches.

Tja, ein Kämpfer für das Licht kann natürlich keine verachtenswerte Hordenbestie einstellen :-)
Vermutlich hat sie sich mit: "Mögen Eure Reisen sicher sein!" verabschiedet.

Naja, man sollte die Leute einstelen, die am meisten drauf haben. Welche Fraktion man in einem Spiel spielt ist doch völlig egal.
Kommentar ansehen
21.04.2010 13:23 Uhr von Benno1976
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Seit wann, gehts bei Bewerbungsgesprächen um Spieleneigungen? Wieso ist man so doof und beantwortet eine Frage dahingehend überhaupt (wahrheitsgemäß)?! Wäre sie eingestellt worden wenn sie gesagt hätte , das sie überhaupt kein WoW spielt?!
Kommentar ansehen
21.04.2010 13:27 Uhr von Hodenbeutel
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kommt man bei einem Bewerbungsgespräch auf das Thema WoW?
Kommentar ansehen
21.04.2010 14:28 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
krass: Schulbildung ist egal, hauptsache die Fraktion stimmt.

Gut das ich bei beiden gespielt habe, deswegen hab ich auch n Job ;)
Kommentar ansehen
21.04.2010 16:07 Uhr von iamrefused
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
und: sowas glaubt ihr?!! welche halbwegs normale mensch würde denn sowas in einem bewerbungsgespräch erwähnen?? :D

so bekloppt kann man nicht sein!
Kommentar ansehen
21.04.2010 16:13 Uhr von Mario1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sry: aber bei dem Unternehmen möchte ich nicht arbeiten..... Naja wurde schon mal beim Vorstellungsgespräch gefragt wie ich dem Onlinespiel W O W entgegen stehen würde.. Da hab ich nur gefragt "Wow??? naja ist ein wort, aber als Spiel kenn ich nicht, reicht das um die Frage zu beantworten??"
naja für mich war eh klar dass ich bei dem Betrieb nicht arbeiten wollte, weil ich zu dem Zeitpunkt schon n Studienplatz hatte.......
Kommentar ansehen
21.04.2010 17:02 Uhr von Pitbullowner545
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Computec Drecknews

Chance81 ist redakteur da, folglich ist diese "news" nur werbung für deren dreckwebsite
Kommentar ansehen
21.04.2010 23:43 Uhr von schorchimuck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch ist es schon das sie den Job nicht kriegt: weil sie auf der anderen/falschen Seite spielt.

Nur muss ich dazu auch einige Dinge sagen :

1.) sollte man bei einem Bewerbungsgespräch nicht unbedingt davon quatschen das man WOW spielt.

2.) 95 % meiner Bekannten Arbeiten genauso wie sie Computer spielen(egal ob Online oder nicht)ist jemand nur auf sich selbst bedacht,spielt er meist genauso,ist jemand ein Teamplayer,so kann er dies teilweise auf der Arbeit fortsetzen usw.

Besonders bei Punkt 2 sind die Charaktereigenschaften zwischen Virtualität und Realität erschreckend ähnlich,und durch eine evtl. Info zu Punkt 1 könnte sich der Personalchef genau drauf einschiessen !!
Kommentar ansehen
22.04.2010 03:19 Uhr von HardLuckHero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@schorchimuck
"Besonders bei Punkt 2 sind die Charaktereigenschaften zwischen Virtualität und Realität erschreckend ähnlich,"

Hast du schon mal WoW auf der Hordeseite gespielt?
Geh dort mal ins Schlachtfeld.... die Hordler greifen nur an ohne auf das "Team" zu gucken und nebenbei gewinnt die Allianz xD

PS: hab auch bei beiden Fraktionen char´s, aber wurde früher bei Bewerbungsgespräche nie gefragt ob ich ein onlinegame zocke o.O

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"World of Warcraft": Neue Update-Strategie soll Spieler in Arbeit halten
"World of Warcraft": Nun müssen auch Spieler aus China Abo-Gebühren zahlen
Jamie Lee Curtis zockt "World of Warcraft"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?