21.04.10 11:24 Uhr
 938
 

USA: 49-jähriger tötet eigenes Inzest-Kind

Aktuell muss sich in Kansas City ein 49-jähriger Familienvater vor Gericht beweisen, da er der Unzucht mit Minderjährigen und des Mordes an einem seiner vier Inzest-Kinder beschuldigt wird. Hauptzeugin ist hierbei seine 20-jährige Tochter, die er seit 15 Jahren als seine Sexsklavin hält.

Seit ihrem fünften Lebensjahr wird die Tochter von Daniel R. sexuell missbraucht. Mit 14 wurde sie das erste Mal schwanger und gebährte ihrem Vater seither vier Kinder. Drei starben angeblich natürlichen Umständen zufolge, nur der 2005 geborene Sohn überlebte, bis er wegen unterlassener Hilfe starb.

Das Verbrechen wurde durch Zufall aufgedeckt, als eine seiner weiteren Töchter floh, um Hilfe zu holen. Daniel R. selbst sieht sich als unschuldig - Tabletten und Medikamente hätten ihn zu der Tat verleitet. Zusätzlich wird nun seine Ehefrau beschuldigt, die Taten ihres Mannes gedeckt zu haben.


WebReporter: Gyniko
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Gericht, Mord, Vater, Tochter, Inzest
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2010 11:28 Uhr von ChaosR
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ist das ein Schwein Ihn müsste man nun das gleiche antun, was er mit seiner eigenen Tochter getan hat!
Kommentar ansehen
21.04.2010 12:05 Uhr von iRead
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Und wer macht das? Du?
Also noch einen Inzestler mehr?

Schwachkopf....

Wenigstens is das Martyrium aufgeflogen.
Mach dir lieber Gedanken um die Fälle die nicht bekannt sind.
Kommentar ansehen
21.04.2010 12:06 Uhr von kingoftf
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
In diesem: Fall hat die amerikanische Rechtsprechung doch was Gutes.
Der verrottet mit Sicherheit in seiner Zelle und sieht nur noch gesiebte Luft.

Nicht so wie in D., wo er wahrscheinlich 2 Jahre auf Bewährung und einen Resozialisierungs-Töpferkus in der Toskana bekäme

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
21.04.2010 13:49 Uhr von supermeier
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Absolut krank: Wie abartig und minderwertig ist den so etwas? Und dann mit so einer billigen Ausrede zu kommen.

Allein für die Aussage die fünfjährige habe den sexuellen Missbrauch gewollt müssten schon 100 Jahre Einzelhaft wert sein.

Bin mal gespannt was die Frau bekommt.
Kommentar ansehen
06.05.2010 15:19 Uhr von Sepvo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich werde nie verstehen, wie man als partner sowas angeblich nicht mitbekommen haben will.
Kommentar ansehen
06.05.2010 21:12 Uhr von Regina2002
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bleiben News völlig unkontrolliert? Bei "gebährte" rollen sich einem ja die Zehennägel nach oben! Also bitte entweder "gebar" oder "brachte zur Welt".

Was muss der Familienvater? Da steht "sich .... vor Gericht beweisen"? War vielleicht stattdessen "verantworten" gemeint?

Und was bitte war es nun - Mord, Tötung oder unterlassene Hilfe(leistung)?

Bitte lasst solche News in Zukunft nicht mehr durchgehen!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?