21.04.10 08:47 Uhr
 6.330
 

USA: Kifferhotel eröffnet in Los Angeles

In Los Angeles, Kalifornien hat das erste Hotel für Cannabisraucher eröffnet. "Gras rauchen, ohne die Türschlitze mit einem Handtuch abdichten zu müssen", das ist die Idee, die der Inhaber Dennis Peron damit hatte.

Das Hotel "Normandie" liegt im koreanischen Viertel der Metropole an der Westküste und bietet seinen Gästen für umgerechnet rund 311 Euro pro Nacht diesen ungewöhnlichen Service.

In Kalifornien ist das Rauchen von Marihuana zu medizinischen Zwecken erlaubt. Erst im letzten Jahr wurde über eine allgemeine Legalisierung der Droge entschieden.


WebReporter: BastB
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Hotel, Los Angeles, Joint, Kiffen
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Polizei ermittelt wegen Kindesmissbrauch gegen Roman Polanski
Los Angeles: LAPD-Beamter rettet Katze vor Buschfeuer
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - Beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2010 09:32 Uhr von w0rkaholic
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
I wanna puff puff, some of the Dutch Stuff: my room is still messed up and I know why yea-hey
´cause I got high because I got high because I got high

du spürst das Gras
hier und da bewegt sich was


^^ Eine kleine Auswahl der Fahrstuhlmusik im Hotel :-D
Kommentar ansehen
21.04.2010 09:36 Uhr von lealoKay
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
alle machens vor: nur deutschland nicht nach -.-
Kommentar ansehen
21.04.2010 09:52 Uhr von Uyless
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
naja Deutschland ist viel zu konservatic, als dass sie einsehen würden das Kiffen nichts schlimmes ist. Lieber fördern sie den Konsum von Alkohol, was bekanntlich eine viel stärkere Droge mit heftigeren Langzeitwirkungen ist. Außerdem könnte so gegen den riesigen Schuldenberg Deutschlands entgegengewirkt werden.Viele Menschen wären auch nicht mehr kriminell und man könnte den Anbau von Canabis staatlich kontrollieren, womit etliche Gesundheitsrisiken, die momentan bestehen, entgegengewirkt werden.
Kommentar ansehen
21.04.2010 09:55 Uhr von harzut
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
kleines Gedankenspiel: Habe neulich gelesen, dass das Rauchen an kalifornischen Stränden verboten ist. Darf man mit einer ärztlichen Bescheinigung trotzdem ´ne Tüte rauchen?

[ nachträglich editiert von harzut ]
Kommentar ansehen
21.04.2010 10:06 Uhr von Herr_Gott
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Uyless und die Steuereinnahmen erst....
Kommentar ansehen
21.04.2010 10:24 Uhr von Mario1985
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
eine lukrative geschäftsidee... Aber mal ne Frage: ist in den 311Euro der Graskonsum inbegriffen oder muss man das zeug auch noch extra besorgen??????
Kommentar ansehen
21.04.2010 10:56 Uhr von Allmightyrandom
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Heftig 311 Euro ist schon krass. Dafür fahre ich ein Wochenende nach Amsterdam^^
Kommentar ansehen
21.04.2010 11:40 Uhr von kurzvor12
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@lealoKay: http://upload.wikimedia.org/...

ich weiss nicht.... ob das alle Vormachen ;)
Kommentar ansehen
21.04.2010 12:04 Uhr von Leeson
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Neee bloß nicht grundsätzlich hab ich nix dagegen aber
wenn ich mir die faule Jugend anschaue
und dann daran denke was mit denen geschieht
wenn die kiffen dürfen.

Gute Nacht Germany!
Kommentar ansehen
21.04.2010 14:28 Uhr von cong0
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Leeson: cannabis kann man sich nicht wie süßigkeiten, einfach vom regal im supermarkt hohlen!

bei einer legalisierung gäbe es sicherlich einen angemessenen jugendschutz,und als präventionsmaßname - neutralen, wissenschaftlich fundierten informationen (z.b. dass cannabiskonsum die geistige entwicklung bei jugendlichen stark beinträchtigen kann).

zudem, dass man für den erwerben von cannabis zu medizinischen zwecken ein ärtzliches attest braucht, gibt es keine (bzw. kaum) jugendliche, welche in diesen shops normal einkaufen können.

wahrscheinlich gäbe es halt personen, welche wie beim alkohol, für minderjährige, bzw kinder/jugendliche unter dem freigegebenen alter, das zeug einkaufen würden und weitergeben - aber eine anständig informierte und vernünftige person macht sowas normal nicht.

und zum thema faule jugendliche.. das kann man nicht verallgemeinern.. solche negativbeispiele gab es früher, gibt es heute und wird es auch in zukunft geben..

[ nachträglich editiert von cong0 ]
Kommentar ansehen
21.04.2010 15:22 Uhr von p-o-d
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Diesen November gibts in Volksentschied in Kalifornien, der die Legalisierung von Marijuana auch für Genusszwecke zum Gegenstand hat - mit weitaus weniger restriktiven Gesetzen als sie in den Niederlanden herrschen..

http://www.taxcannabis.org/

"According to a recent statewide Field Poll, a majority, 56 percent support legalizing cannabis."

Der Mann plant nur vor ;-).
Kommentar ansehen
21.04.2010 15:39 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mrkrispien, klar geht das. In Hamburg gab es vor ein paar Jahren noch relativ offen Coffeeshops- einfach nur, um auszuprobieren, ob man damit durchkommt. War auch verboten, aber jeder wußte davon und schwer zu finden waren die auch nicht. Und es ging auch jahrelang gut, seit langer Zeit ist damit aber Schluß, soweit ich weiß.

Das wird sicher eine Initiative sein, um die Grenzen und die Toleranz der Polizei und der Regierung auszuloten. Ich befürchte auch, daß das wieder nichts gibt, aber das hält einen überzeugten Aktivisten ja nicht auf.
Kommentar ansehen
21.04.2010 16:07 Uhr von cpt. spaulding
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ leeson: wer denkst du wird sich eher an eine altersbeschränkung halten? jemand der sein geschäft/seine apotheke verlieren könnte weil er jemandem der zu jung ist cannabisprodukte verkauft hat oder jemand der sowieso schon kriminell handelt?

[ nachträglich editiert von cpt. spaulding ]
Kommentar ansehen
21.04.2010 17:14 Uhr von Hartz4User
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@kurzvor12: laut der Karte die du verlinkt hast, gelten in Island die gleichen Regeln wie in Deutschland. Aber sollte man nicht dort das komsumieren legalisieren ? Da hängt genug Asche in der Luft und es wäre doch mal eine Abwechslung einen angenehm süßlichen Duft dort zu riechen oder ? ^^
Kommentar ansehen
21.04.2010 18:33 Uhr von Leeson
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ cong0
Ja genauso wie Jugendliche keinen Alkohol und keinen Tabak im Laden bekommen.
Dann entsteht eine Beschaffungskriminalität...
Wie blauäugig bist du?
"aber eine anständig informierte und vernünftige person macht sowas normal nicht."
Was war mit dem Typen in der Bar?
Jugendschutz, ist klar.... jeder sieht nur seinen Profit.

Man sieht es doch jeden Tag in den Medien und auf der Straße.
Heute erst gelesen, Jugendlicher mit 2 Promille.

Du lebst in einer heilen Welt die es nicht gibt!

PS.:negativbeispiele gab es immer
Ja sicher, jetzt aber mehr denn je.
Ausbildungsstätten schicken ihre Lehrlinge zur Nachhilfe!
Oder finden keine die deren Ansprüchen gerecht werden!

@cpt.s
Kaum einer, sieht man ja beim Beispiel Alkohol und Tabak.


@beide
Wir sprechen uns in 20 Jahren wieder, wenn Deutschland zerfallen ist.
Mir soll es egal sein, ich hab meine gute Ausbildung schon in der Tasche und wenn keine Fachkräfte nachrücken,
hab ich gute Jobchancen ;)

[ nachträglich editiert von Leeson ]
Kommentar ansehen
21.04.2010 18:47 Uhr von n0rg
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Leeson: Bzgl der Ausbildungsstellen:
Schon mal daran gedacht das sehr viele Unternehmen mitlerweile fast schon elitäres Personal anstreben?! Der Kapitalismus lebt ja bekanntlich nur vom Wachstum.
Kommentar ansehen
21.04.2010 19:30 Uhr von Splinderbob
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn da sogar schon nen teil der USA: mit macht....

Deutschland sollte sich da echt mal nen beispiel nehmen. Und das mal richtig Disskutieren. Wie schon einige Vorposter meinten. Das währe eine enorme Steuerquelle. Die Kiminalität ginge zurück, und mit etwas glück gäbe das auch noch nen paar Arbeitsplätze.

Ich persönlich rauche das zeug zwar net. Aber die Argumente sprechen für sich.
Kommentar ansehen
21.04.2010 20:46 Uhr von cong0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@lesson: klar wird es vorkommen, das jugendliche trotz eines aktiven jugendschutzes an cannabis gelangen, wie dies auch bei alkohol oft der fall ist.. zb. durch freunde/bekannte die älter sind oder womöglich auch erwachsenen personen..

aber meiner meinung nach sind sich diese menschen nicht wirklich dessen bewusst, welche gefahren die drogen (sei es alkohol, tabak oder was auch immer) mit sich bringen..
selbst erwachsene personen sind sich dessen oft nicht bewusst, was alkohol eigendlich ist, nähmlich eine der gefährlichsten drogen nach heroin und kokain.
aber durch eine wissenschaftlich gestütze aufklärung über drogen (nicht wie es zur zeit immer noch der fall ist) würde dem wahrscheinlich entgegenwirken.

aber eine kontrolle über den handel wäre wesendlich besser als es zur zeit der fall ist.
ein legaler markt, wo man nur ab einen bestimmten alter, mit einen ärtzlichen attest und dessen vorzeigen cannabis erwerben kann, oder durch anderen regelungen, ist besser, als den markt illegal zu belassen bzw. rein profitorientierten organisationen überlassen.

im illegalen markt sind die gruppierungen und personen rein auf ihr profit aus, sprich sind nur am geld interessiert. ihre produkte unterliegen keinen quallitätskontrollen oder anderem, und handeln ohne rücksicht auf mögliche gesundheitliche folgen für den konsumenten.

dh positiv bei einer legalisierung ist, dass die produkte auf ihre quallität geprüft werden, frei von verunreinigungen sind (dh kein gras, gestreckt mit zucker, glas, blei oder was immer) und meist das preis/leistungs verhältnis stimmt.

zudem erhaltet man, wenn man wünscht nähere informationen über das produkt, zb genauen wirkstoffgehalte, geeignete konsumformen und und und
das wäre wie in einer apotheke, wo nur eigens dafür ausgebildete personen arbeiten dürfen...

ein weiterer grund der für eine legalisierung spricht, ist dass dadurch ein "neues geschäftsfeld" entsteht..
neue arbeitsplätze (sprich die arbeitslosikeit würde sinken), neue einnahmequellen (wie andere bereits erwähnt haben steuern usw) und vieles mehr...

EINE LEGALISIERUNG IST AUF JEDEN FALL BESSER ALS EINE FORTFÜHRENDE ILLEGALITÄT!

[rechtschreib/grammatikfehler dürft ihr behalten :) ]

[ nachträglich editiert von cong0 ]
Kommentar ansehen
22.04.2010 01:46 Uhr von LocNar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
311 Euro pro Nacht na super.

Mit diesem Betrag fahre ich von Mannheim nach Amsterdam und zurück (ja, auch bei den momentanen Benzinpreisen), übernachte im Hotel mit meiner Frau und kiffe mir den Kopf zu (wenn ich noch kiffen würde.... ist lange her).

So etwas ähnliches wie oben beschrieben haben wir (meine Frau und ich) wirklich mal gemacht, so eine Spontanreise nach Amsterdam..... war unterhaltsam und wir haben vieeeel gelacht ;)

Aber unter 311 Euro.
Kommentar ansehen
22.04.2010 01:46 Uhr von LocNar
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Legalize it !!!


;)
Kommentar ansehen
22.04.2010 06:37 Uhr von ghost30
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Nebenwirkungen wie Psychose? Ich frag mich so langsam ob jemand auch die Schlechten seiten Seiten solcher Angebote bringt?

Schön und gut, es ist Legal, bringt dem Staat extra steuerliche Einnahmen aber den Menschen Schädigt dieser mist ohne Ende!

Legal im Hotel sich zudröhnen und das für 311€? Dazu rechne man eine Mentale sucht, versgesslichkeit, einen zusammenschluss von Synapsen welche unter keinen umständen zusammen wachsen dürfen (fantasie= realität),
einen evtl aufstieg in der Drogenkariere, etc... .
Es sind nicht umsonst staatsschädigende Drogen verboten
(damit meine ich drogen die den Menschen als "Leistungstier" unbrauchbar machen).
Aber träumt ruhig weiter, wie schön dies oder jenes wäre... .
Kommentar ansehen
22.04.2010 07:30 Uhr von mort76
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ghost, dein Kommentar liest sich wie eine Zusammenfassung von Schulbuch-Aussagen übers kiffen.
Das Angebot richtet sich aber an Volljährige.

Erwachsene Menschen jenseits der Pubertät vertragen das kiffen genausogut wie Alkohol, auf Kinder in der Entwicklung hat das kiffen natürlich eine größere Auswirkung. Um die geht es hier aber eben nicht.

Psychosen: wenn man vorher keine hat, bekommt man vom kiffen auch kein. Viele Psychotiker kiffen aber gerne, weil es ihnen hilft. Daher der Trugschluß, da gäbe es einen direkten Zusammenhang.

Mentale Sucht...Alkohol? Zigaretten? Psychopharmaka? Warum sind DIE dann erlaubt? Die Sucht nach THC ist schwächer als die Sucht nach Alk und Tabak.

Und ein Aufstieg in der Drogenkarriere ist das auch nicht, denn Kiffer sind eigentlich zufrieden mit ihrer Droge, und nehmen fast alle freiwillig nichts härteres- Junkies und Kokser haben ganz andere Hintergründe, das ist eine ganz andere Szene mit ganz anderen Protagonisten. Und wenn die Leute keinen Dealer bräuchten, hätten diese Szenen auch keinen Kontakt.
Kommentar ansehen
22.04.2010 11:39 Uhr von Uyless
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ghost: Schokolade macht dick und süchtig. Willst du jetz auch Schokolade verbieten? Ein Alkoholiker hat Leberzerrose (oder wie man´s schreibt) und Kokser haben keine Nasenwände mehr. Das sind doch alles nur Extremfälle bei regelmäßigen und starken Konsum. Es gibt im Leben für ALLES eine Waage, nur Menschen die vor der Realität flüchten wollen, werden in die, von dir genannten Sucht, geraten. Selbst dann heißt es nicht gleich, dass sie ihr Leben nach 20 Jahren Konsum wegschmeissen müssen. Ich kenne genug Menschen die nach 20 Jahren Kiffen aufgehört haben und dennen gehts super (außer vielleicht das gute alte Gedächnis xD). Außerdem können die nach ner Pause von nem halben Jahr wieder zu einem Joint greifen, ohne direkt wieder süchtig zu werden. Und nun kommt der Alkoholiker.. ich glaub ich brauche nicht weiterschreiben..

[ nachträglich editiert von Uyless ]
Kommentar ansehen
22.04.2010 13:13 Uhr von sternsauer2009
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ghost: du weisst übers kiffen soviel wie ne kuh über fussball...........
und deine aussagen könnten genauso gut aus den 30ern abstammen.........
bitte misch dich doch in zukunft lieber nur noch in themen ein indem du dich auch besser auskennst. danke!
achja 1000 gechillte friedliche kiffer sind mir um welten lieber als ein einziger aggressiver alkoholiker!
Kommentar ansehen
25.04.2010 14:05 Uhr von arlene
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leider zu teuer, aber beim Urlaub dort kann man ja 1 Nacht übernachten.

Ansonsten ist Holland natürlich eher das Land der Wahl, außerdem mit unglaublich schöner Szenerie.

Ich empfehle eine Segelbootfahrt!

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Polizei ermittelt wegen Kindesmissbrauch gegen Roman Polanski
Los Angeles: LAPD-Beamter rettet Katze vor Buschfeuer
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - Beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?