20.04.10 20:51 Uhr
 280
 

Trendreport: Deutschland bis 2020 Marktführer bei der Elektromobilität?

Ein erklärtes Ziel der Bundesregierung ist es, Deutschland bis 2020 zum Marktführer im Bereich Elektromobilität zu machen. Hierfür sieht auch der auf der Hannover Messe vorgestellte Trendreport des Verbandes der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) gute Chancen.

Für die Studie wurden 1.300 dem VDE angehörige Unternehmen sowie fachbezogene Hochschulen befragt. Danach sehen 63 Prozent der Befragten die Möglichkeit, das gesetzte Ziel zu erreichen. Sorgen bereitet allerdings der drohende Fachkräftemangel, wie auch die zielgerichtete Ausbildung.

Im Bereich von Akkus für die Elektromotoren sind zwar noch immer die Asiaten führend, dieser Nachteil sei aber wettzumachen, so die Befragten. Auch andere Branchen, wie zum Beispiel die Halbleiterindustrie, würden vom wachsenden Markt profitieren, so Peter Bauer von Infineon.


WebReporter: Bildungsminister
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Trend, Elektroauto, Report, Marktführer
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2010 20:51 Uhr von Bildungsminister
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Eine der größten Stärken der Deutschen ist ihre Rolle bei der Entwicklung innovativer Technologien. Um hier aber auch in Zukunft mitreden zu können müssten wir viel, viel mehr auf Bildung und Ausbildung setzen, und vor allem nicht noch länger warten. Ich sehe den Markt aber eher dahingehend das Deutschland das Know-How liefert, der Bau selbst wird hier wohl zu teuer sein. Hoffen wir nur nicht auf ein Debakel wie beim Transrapid, oder das sich der neue Markt nur durch dicke Subventionen trägt.
Kommentar ansehen
20.04.2010 21:06 Uhr von Hartz4User
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
lol: Also, mal Warheit gesprochen hier: Die deutschen hängen hinterher, während wir noch Studien durchführen, sind im Ausland schon feste Produktionen geplant. Der Opel Ampera soll nun nur in den USA gebaut werden, anstatt in Deutschland. Renault bringt 2011 den Fluence ZE als Serienfahrzeug auf den Markt. Sogar das afrikanische Äthiopien entwickelt schon ein Fahrzeug.

Da sieht man mal das wieder alles nur vorgegaukelt und Schönrederei ist, wie so oft bei Vorhaben der Bundesregierung in letzter Zeit.

Lasst euch von solchen Meldungen nicht veräppeln. Schaut genauer hin.
Kommentar ansehen
20.04.2010 21:25 Uhr von bangemann
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
naja: was anderes als Miesmacherei kann man von einem Hartz4user wohl nicht erwarten.

USA oder Äthiopien stehen nun wirklich nicht für erfolgreiche, innovative Automobilindustrie.
Kommentar ansehen
20.04.2010 22:02 Uhr von Hartz4User
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@bangemann: Nein, sollte doch keine Miesmacherei sein. Ich wollte hier nur mal den aktuellen Stand nahelegen. Natürlich ist die deutsche Autoindustrie eine qualitativ hochwertige, aber leider noch viel zu fixiert auf Brennstoffmotoren und deren Optimierung. Also liegt doch nichts ferner als was in der Überschrift des Artikels steht.
Kommentar ansehen
21.04.2010 01:22 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Elektrospielzeug: Es ist tatsächlich so, daß sich einige deutsche Firmen lange Zeit auf andere Technologien konzentriert haben. Leider geht die Nachfrage nun wohl in Richtung Elektro-Autos.
Wirtschaftlich und ökologisch eher weniger sinnvoll und wie BastB schon schrieb alles andere als effizient. Aber so ist es nun mal momentan. Und solange der Strom aus der Steckdose kommt, ist das Prinzip ja gaaaanz doll...

Solange der Ruf-Elektro-Porsche rumfährt, mache ich mir um Äthopien keine Sorgen...
Wenn nicht bei den Akkus, so kann die deutsche Ingenieurskunst evtl. bei guten, leistungsstarken Radnabenmotoren oder bei der Bremsenergierückgewinnung zuschlagen. MAN hats bei den Bussen schon vorgemacht...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?