20.04.10 16:40 Uhr
 1.064
 

Mutmaßlicher Nazi-Verbrecher John Demjanjuk hatte vielleicht SS-Tätowierung

Der 90-jährige John Demjanjuk steht zurzeit als mutmaßlicher Nazi-Helfer vor Gericht. Der Mann beteuert, unschuldig zu sein.

Das Gericht hatte angeordnet, dass sein Körper auf Narben und Tattoos untersucht wird, die eventuell etwas über seine Vergangenheit verraten.

Dabei wurde eine Narbe entdeckt, die von der Entfernung einer SS-Tätowierung stammen könnte.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nazi, Tattoo, Verbrecher, SS, Tätowierung, John Demjanjuk
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2010 16:59 Uhr von Butter-Milch
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
Ich hab da unten aber auch eine Narbe... Hab ich mir 1972 in Vietnam zu gezogen als ich John F. Kennedy bei der Mondlandung mit meinen iPod 4 GS Filmen wollte. -.-

Junge Junge einen alten Mann vor Gericht zu zerren und SED Mauermörder wurschteln noch heute in einer Nachfolge Partei rum und bekommen dickes Geld.....Arm echt arm....
Kommentar ansehen
20.04.2010 17:09 Uhr von hertle
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
OMG: Auf dem Foto sieht er aus wie eine Mischung aus Jack Nicholson und meinem Schwiegervater. Das macht mir jetzt irgendwie Angst.
Kommentar ansehen
20.04.2010 17:43 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das der Mann: bei der SS war steht doch garnicht zur Verhandlung, oder? o.O

Eine Blutgruppentätowierung war bei der (Waffen-)SS nunmal üblich...
Kommentar ansehen
20.04.2010 17:43 Uhr von p-o-d
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
*Mutmaßlicher* Nazi-Verbrecher hatte *vielleicht* eine Nazitätowierung.

Achso. dnews. Alles klar.
Kommentar ansehen
20.04.2010 19:51 Uhr von OppaKowallek
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
d(recks)news: Verpisst euch mit eurem an den Haaren herbeigezogenen "mutmaßlich- und vielleicht"-Müll.

btw: wie hohl muss man sein, diesem SCH..Dreck Pluspunkte zu geben?
Kommentar ansehen
20.04.2010 20:19 Uhr von Krebstante
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Opa war in einem Kriegsgefangenenlager in Amerika, er hatte auch eine Narbe, an einer Stelle, wo normalerweise die SSler ihre Tätowierungen trugen. Bis der Nachweis aus dem Krankenhaus in Deutschland kam, dass es sich um eine Operationsnarbe aufgrund eines Abszesses handelte, vergingen einige Monate. Trotzdem hatte man ihn in der Zwischenzeit unter Aufsicht eines Lagerabschnitts für SSler gestellt, der von Juden geführt wurde. Es war die schlimmste Zeit seines Lebens. Eine Narbe sagt gar nichts.
Kommentar ansehen
01.05.2010 09:18 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Krebstante, im Gegensatz zu den meisten Juden hat er das aber überlebt.
Die Wahrscheinlichkeit, an genau dieser Stelle zufällig eine Operationsnarbe zu haben, ist doch wohl so gering, daß man das "den Juden" sicher nicht vorwerfen kann.
Und wenn man bedenkt, was die SS so alles angerichtet hat, ist das erst recht verständlich...
Kommentar ansehen
02.08.2010 22:11 Uhr von snake-deluxe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@über mir: "Und wenn man bedenkt, was die SS so alles angerichtet hat, ist das erst recht verständlich... "


Es waren aber bei weitem nicht alle Truppen der SS, die diese Verbrechen begangen ...

Das sollte einem auch klar sein.
SS Mann = nicht automatisch Massenmörder, da gabs genauso normal kämpfende Elite Einheiten...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?