20.04.10 12:20 Uhr
 3.386
 

Google: Chrome verzichtet auf das "http://" in URLs

In der aktuellen Entwicklerversion des Browsers Chrome haben die Entwickler das "http://" vor den URLs in der Adressleiste entfernt. Das Fehlen wurde zwischenzeitlich als Bug gemeldet, stellte sich nun aber als gewollt heraus.

Peter Karsting, einer der Entwickler, erklärt das Fehlen damit, dass die meisten Benutzer heute längst auf die Eingabe von "http://" vor Internetadressen verzichten würden. Ferner würden Seiten mit Sicherheitsprotokoll auch weiterhin mit "https://" in Chrome ausgegeben.

Zahlreiche Kritiker zeigten sich eher skeptisch und wiesen darauf hin, dass es durchaus Adressen gäbe, die auf das "http://" angewiesen seien. Dies würde Chrome allerdings beim Kopieren in die Zwischenablage selbst erkennen, so Karsting. Er gab allerdings auch zu, dass die Funktion noch ihre Fehler hätte.


WebReporter: Bildungsminister
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Google, Chrome
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2010 12:20 Uhr von Bildungsminister
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sir Tim Berners-Lee sagte einmal das die zwei Schrägstriche // innerhalb einer URL mit HTTP vollkommen unnötig seien und er es heute anders machen würde. Über das HTTP selbst sagte er das allerdings nicht. Ich muss allerdings gestehen das ich selbst auch sehr häufig auf die Eingabe des HTTP verzichte, denn im generellen Umgang mit Internetadressen ist es komplett unwichtig und wird von den meisten Browsern sogar automatisch eingefügt.
Kommentar ansehen
20.04.2010 12:33 Uhr von Conner7
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Wow: Was für eine Neuerung /ironie Ende
Firefox lässt grüßen
Kommentar ansehen
20.04.2010 12:44 Uhr von Fireproof999
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
also wirklich: ich kenne keinen der das http:// eingibt. das vervollständigt jeder browser von selbst nur das es nun in chrome nicht mehr angezeigt wird
Kommentar ansehen
20.04.2010 12:52 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.04.2010 12:59 Uhr von maretz
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
es geht darum das der browser das auch nicht mehr anzeigt... und das macht firefox genauso wie jeder andere gute browser...

ist schön wenn der das ausblendet -> nur: es gibt neben http noch einige andere protokolle (u.a. ftp)... Und ganz nebenbei sind die Bildschirme heute idR. nicht so klein das man 7 Zeichen sparen müsste... Als nächstes könnte man das www auch noch weglassen - da die meisten aktuellen Browser das auch automatisch versuchen.

Aber ok - warum sich an Standards halten...
Kommentar ansehen
20.04.2010 13:05 Uhr von Fireproof999
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@maretz: das www. kann man nicht so einfach weglassen und auch kein browser fügt das www. automatisch hinzu! Wenn es automatisch hinzukommt dan nur weil (wie bei 90% der websites) die subdomain *.name.de auf http://www.name.de verweist. Trozdem kann jeder Domain inhaber auf "nix"name.de andere Inhalte publizieren als auf http://www.name.de
Kommentar ansehen
20.04.2010 13:23 Uhr von napster1989
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Der witz ist: http:// ist eigtl wichtig. das WWW ist nur kompletter schwachsinn und hat keinen nutzen. denn www ist kein protokoll im gegensatz zu http.

Naja wir schon gesagt wurde. FF lässt grüßen ^^
Kommentar ansehen
20.04.2010 15:11 Uhr von PumaDAce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das böse www. Habe mit dem kleinen www schön böse Erfahrungen gemacht...

site.cc funktioniert ohne Probleme (Anmeldung ect..) wohin http://www.site.cc nicht auf Anhieb funktionierte. Die Anmeldung wurde nicht übernommen und man musste sich neu einloggen.

Mit einer kleinen Änderung an der Cookie Domain war das Problem dann aus der Welt. (Eigene Webseiten auf eigenem Server.)

So gesehen ist das www. eine Third Level Domain (hoffe ich erzähle gerade keinen Schrott.)

Und ja es stimmt. Wenn der Webmaster will kann die Eingabe von http://www.site.cc oder site.cc auf zwei vollkommen Unterschiedliche Seiten umleiten (v-Hosts z.B. beim Apache).


EDIT: Und zur Sache mit den Protokollen. So lange der Browser z.B. noch ftp:// annimmt und das http:// noch Intern nutzt ist alles i.O.

[ nachträglich editiert von PumaDAce ]
Kommentar ansehen
20.04.2010 15:21 Uhr von medienstar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beides sinnlos: Sobald man das Internet in einem Browser ist klar: Man verbindet zu Servern mit Port 80 und nutzt das HTTP-Protokoll. Der Port wird normalerweise nicht angegeben (http://www.example.com:80 wäre es mit Angabe), das Protokoll allerdings schon. Dieses könnte man auch gut weglassen.

Das www ist auch überflüssig, es ist eine zusätzliche Third-Level-Domain ("Subdomain"), die nicht nötig ist. Da Suchmaschinen doppelten Content (also wenn http://www.example.com und example.com denselben Inhalt haben) schlechter werten wird meist eine Weiterleitung (von example.com zu http://www.example.com) eingerichtet.

Mir fällt gerade auf, dass das http:// evtl. doch nicht so unnütz ist, da ein Link (auf einer Seite), z.B. example.com in diesem Fall auf den Order/Datei example.com anstatt der URL linkt.

[ nachträglich editiert von medienstar ]
Kommentar ansehen
20.04.2010 16:34 Uhr von Baudeck
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
fireproof: ich lass das www seit 2 Jahren weg und hatte noch nie Probleme.
Kommentar ansehen
20.04.2010 17:28 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und? die anzeige unterdrücken bringt ja soooooo viel

nix..
Kommentar ansehen
20.04.2010 20:44 Uhr von Schaumschlaeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahja: Und was soll das für einen Sinn haben? bei den allermeisten Adressen spare ich mir auch das http://www., aber mein Browser fügt diesen Schnipsel der URL selbst hinzu. Mich würde es sogar stören, wenn anschliessend nicht mehr die komplette Adresse zu sehen wäre.
Kommentar ansehen
20.04.2010 20:51 Uhr von mvb
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schön und gut: aber wer benutzt schon Chrome?
Ach warscheinlich die Leute denen Datenschutz egal ist...
Bei Opera muss man nichtmal www eingeben nur die Seite...
Kommentar ansehen
20.04.2010 22:42 Uhr von Flying-Ghost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh jeh! Welch ein Mist hier wieder geschrieben wird! Das www ist sehr wohl wichtig. Denn es gibt Domains, die ohne www nicht erreichbar sind. Der DNS kann diese nicht auflösen, weil der Eintrag nicht auf ohne www verweist. Sprich:

http://www.irgendwas.com geht
irgendwas.com nicht geroutet -> nada

Aber nur weil die meisten hier das Glück haben, nie eine Domain zu erwischen, die ohne www nicht erreichbar ist, wird hier gleich rausposaunt - ohne www geht auch. Braucht man nie!

Sechs. Setzen!
Kommentar ansehen
21.04.2010 12:27 Uhr von Derjenigewelche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Flying-Ghost: Ohne "www" geht bei vernünftig konfigurierten Webservern immer.
Wenn jemand Subdomains verwendet, ist das schön und gut. Ich erwarte ohne derartige Angabe auf der Hauptseite zu landen. "www" ist überflüssig wie ein Kropf.
Auch die Protokollangabe ist für mich als Nutzer überflüssig. Der wesentliche Sinn besteht bei Web-Browsern nunmal in der Anzeige von Hypertext. Port 80 muss ich ja auch nicht gesondert angeben und dort hängt in der Regel nunmal ´n HTTP-Server dran.
Irgendwie ist der ganze Internet-Kram recht unausgegoren.
Kommentar ansehen
21.04.2010 12:34 Uhr von Flying-Ghost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Derjenigewelche: Da täuscht Du Dich gewaltig. Nicht jeder Kunde kauft bei seinem Provider das Paket ´mit und ohne www erreichbar´. Und da liegt der Hase nun mal im Pfeffer. Da kannst Du den Webserver konfigurieren wie Du lustig bist. Ohne www nicht geroutet -> 404.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?