20.04.10 11:01 Uhr
 2.624
 

Bayern: Familienmutter mit Motorrad stirbt bei tragischem Unfall mit Traktor

Die zuständige Polizeibehörde in Grafenau (Bayerischer Wald) gab bekannt, dass am gestrigen Montagnachmittag eine 34-jährige Motorradfahrerin beim Zusammenstoß mit einem Traktor getötet wurde. Der Vorfall geschah im Gemeindebereich der Getöteten, beim Ort Traxenberg (Kreis Freyung-Grafenau).

Die Mutter fuhr mit ihrem Motorrad hinter einem landwirtschaftlichen Traktor mit Frontschaufel, als dieser nach links ausholte und sogleich nach rechts in einen Feldweg einbog. Die Lenkerin des Motorrads nahm wohl fälschlicherweise an, dass jetzt das Rechtsüberholen möglich ist.

Der Frontlader schwenkte aber auf die rechte Seite und sie prallte gegen das Zusatzgerät. Den genauen Unfallhergang muss vermutlich ein Gutachter feststellen. Die Fahrerin starb noch am Unfallort und hinterlässt Ehemann und zwei Kinder. Die Sterbesakramente spendete ein hinzugerufener Pfarrer.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Unfall, Motorrad, Traktor
Quelle: www.pnp.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2010 11:01 Uhr von jsbach
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.04.2010 11:49 Uhr von Azureon
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Was istn das fürn Kommentar? ^^
Kommentar ansehen
20.04.2010 11:56 Uhr von smutjie
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Familienmutter?????
Was soll das den?

Mein Tipp: Mutter von 2 Kindern bei Unfall...

Extra Punkte kassieren Kommentar = letzter Abschnitt in der SN!!!???
Kommentar ansehen
20.04.2010 12:10 Uhr von Gierin
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar zum Thema ;-): Leider erlebe ich das auch ständig:
Viele Autofahrer biegen zuerst scheinbar nach links ab um dann aber doch nach rechts abzubiegen. Oder an einer Gabelung fahren sie zuerst geradeaus um dann im letzten Moment doch nach rechts abzubiegen. Geblinkt wird sovieso mal gar nicht oder erst dann, wenn man schon am abbiegen ist.
Habe auch schon mal in einer ähnlichen Situation Schwein gehabt (oder besser gesagt, dank der Power meiner R1 kam ich gerade noch am LKW vorbei!).
Kommentar ansehen
20.04.2010 12:17 Uhr von maretz
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
naja: die sache ist ja die: auch mit nem 2rad fährt man nicht rechts an nem Auto vorbei... (wobei ich mich auch selbst dabei erwische es damit nicht so genau zu nehmen!).

von daher würde ich in diesem fall auch der frau auf dem Bock ne große Mitschuld geben. Ganz davon abgesehen das man sich auch denken kann das nen Traktor (ggf. mit 2 Hängern) nen Bogen benötigt um in eine Straße einzufahren...
Kommentar ansehen
20.04.2010 12:40 Uhr von Bokaj
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Familienmutter? Mutter und verheiratet?

Nur Mutter eines Kindes -> Nicht verheiratet? Kindesmutter? ;-)
Kommentar ansehen
20.04.2010 12:48 Uhr von Derjenigewelche
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
"nahm wohl fälschlicherweise an...": "nahm wohl fälschlicherweise an, dass jetzt das Rechtsüberholen möglich ist."

Das ist niemals möglich, niemals erlaubt und immer dumm.
(Vorbeifahren ist NICHT Überholen)
Kommentar ansehen
20.04.2010 12:57 Uhr von Bokaj
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Sijamboi: Es mag zwar im Duden stehen, aber das Wort wird kaum noch verwendet und klingt ziemlich gestelzt. :-))))
Kommentar ansehen
20.04.2010 13:43 Uhr von maretz
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@lou: nein - alleine nicht.

a) Wenn der Traktorfahrer vorschriftsmäßig blinkt dann WEISS auch ein Motorradfahrer das er nicht dran vorbeifährt. Insbesondere fährt auch nen Motorradfahrer nicht rechts an nem Fahrzeug vorbei welches rechts blinkt (ausser es steht bei rot an der Ampel o.ä. und man kann sich davorstellen)

b) Je nachdem wie groß der Schlenker war kann das auch täuschen.

c) Je nachdem wie stark der Traktor gebremst hat kann es auch sein das man das falsch einschätzt.

Und ganz ehrlich: In der Fahrschule hab ich ne ganze Menge gelernt. Wenn ich das alles heute so machen würde dann würde ich nach spätestens 2 KM geköpft werden -> von den anderen Fahrzeugen! Es gibt durchaus Stellen an denen man Rechts überholen kann:
- Ampel (da kann ich mit dem Mopped normal problemlos bis vorne vor fahren...). Wenn ich mit ner 1000er Sportmaschine (ich fahre die Thunderace - den Vorgänger der R1) da normal losfahre dann bleiben die Autos eh deutlich dahinter...

- Beim Überholen: Wenn jemand Links abbiegen möchte warum soll ich dahinter stehen bleiben? Wenn der sich etwas zur Mitte der Strasse stellt dann kann ich vorbeifahren ohne das es jemand stört.

Klar - in der Fahrschule lernt man das nicht. Nur: Achte mal jetzt drauf wieviele Motorrad-Gruppen du siehst. Ich möchte dich im Auto sehen wenn die sich alle schön brav hinters auto stellen und warten. Bis die Gruppe mit 50 Moppeds dann wieder in Bewegung ist bist du eingeschlafen. Oder man fährt eben kurz rechts dran vorbei und du kannst mit deinem Auto bis zum Abbieger vorfahren...
Kommentar ansehen
20.04.2010 15:26 Uhr von maretz
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@lou: danke für den tipp mit der Nachschulung. Ich fahre erst seid ca. 14 jahren (bzw. 17 wenn man Mofa/Rolle dazu zählt) - und bis auf einen kleinen Auffahrunfall bis heute ohne Unfälle, Punkte oder Geldbußen mit mehr als 20 Euro... Ich glaub irgendwie das der Fahrlehrer mich doof anguckt wenn ich nochmal zur Nachschulung gehe...

Zum Thema: Ich weiss das es nicht erlaubt ist rechts zu überholen. Ich weiss aber auch das es die normale Art ist das man vorbeifährt wenn man den Platz dafür hat. Dabei ist es egal ob ich jemanden der rechts abbiegen will nun links überhole - oder jemanden der Links abbiegen will auf der Rechten Seite...

Aber gut - es mag sein das du jemand von den ganz korrekten bist. Da wo 70 erlaubt sind fährt man "Strich 70", wenn man überholen will dann bloss keinen Platz machen usw. -> ich kenne einige Vertreter dieser Gattung (meistens mit Hut + Brille hinterm Lenkrad). Denn wenn ich nen LKW auf ner Landstraße überhole dann fahre ich auch mal über der 100 - egal was die Vorschrift sagt oder nicht... Übrigens: Da ein Bruder von mir grad Fahrschule macht: Fährst du VORSCHRIFTSMÄSSIG an einem LKW auf ner Landstraße vorbei brauchst du 800 Meter zum Überholen... Ich fahre zwar in dem Fall nicht vorschriftsmäßig da ich die 100 überschreite -> aber ich brauche nichtmal 200 Meter...
Kommentar ansehen
20.04.2010 15:53 Uhr von smutjie
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Duden steht viel und spricht kaum einer so!
Familienmutter klingt für mich, trotzdem wie gewollt und nicht gekonnt!
Kommentar ansehen
20.04.2010 15:59 Uhr von Boersianer_07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift: Laut der Überschrift hätte es auch eine Frau sein können, die im Besitz eines Motorrades ist/war.
Dennoch sehr traurig. Ganz besonders für die Hinterbliebenen.
Kommentar ansehen
20.04.2010 17:48 Uhr von supermeier
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Mitgefühl: für den Traktorfahrer und die Hinterbliebenen.

Ansonsten mal wieder ein klassischer Fall von selbst schuld.

Wie oft ich schon erlebt habe, dass Idioten versucht haben einen rechts blinkenden LKW rechts zu überholen weil der um die Einfahrt nehmen zu können nach links ausscherte.

Gerade bei einem Traktor ind einer Gegend mit Feldern sollte doch wohl jedem klar sein dass er jederzeit irgendwo einbiegen kann, und gerade als Mopedfahrer sollte man doch ein Mindestmaß an Intelligenz besitzen um so vorausschauend zu sein.
Kommentar ansehen
20.04.2010 19:10 Uhr von Gierin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Minusgeber: Habe mich gewundert wieso ich für meinen ersten Kommentar Minusse bekomme.
Vielleicht liegt es daran, dass man meint ich hätte einen LKW rechts überholt.
Tatsächlich überholte ich den LKW aber links und auf gerader Strecke. Dieser LKW wollte genau dann links in einen Feldweg abbiegen, als ich auf seiner Höhe war.
Kommentar ansehen
21.04.2010 07:31 Uhr von halloechen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mir ist etwas ähnliches passiert: aber auf die Autobahn.
Ich fahre mit gemütlichen 140 km/h auf der linken Spur (Hab eine Kolonne überholt) und plötzlich ohne Blinken schert ein Auto mit 80 Km/h zum Überholen aus. Und das 50 Meter vor mir.
Es gab KEINE Geschwindigkeitsbegrenzung auf diesem Autobahn abschnitt... Ich hatte Glück das ich nach ganz links auf den Fahrbahnrand ausweichen konnte, sonst wär ich nun auch inner Kiste.

Was ich damit sagen will: Als Motorradfahrer muss man immer DOPPELT mit der Dummheit/Naivität der Autofahrer rechnen. Ich als Motorradfahrer weiß wie 2-Radfahrer sich verhalten und worauf es ankommt, aber 90% der Autofahrer nicht.
Deswegen bin ich dafür, in der Fahrschule 2 Stunden 2-Radfahren als Pflicht zu nehmen.
Kommentar ansehen
21.04.2010 10:02 Uhr von Lustikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@maretz: Machs doch so - wirst merken wenn du auch mal auf einer Motorhaube landest. Sorry ich fahre auch schon etliche Jahre Auto und Motorrad aber einen Traktor mit Hänger zu überholen, der am Abbiegen ist (egal in welche Richtung!) ist dumm und leichtsinnig, wie man jetzt mal wieder sehen konnte.

Tragisch, mir tut die Familie leid, aber da hat sie in der Fahrschule geschlafen.
Kommentar ansehen
21.04.2010 12:15 Uhr von Lustikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
genau: so meinte ich das - ich mache es weder im Auto noch auf dem Motorrad...
Kommentar ansehen
21.04.2010 13:50 Uhr von halloechen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@lou-heiner: Es hat damit zu tun, dass Otto-Normal-Autofahrer wie du keine Ahnung vom Motorrad fahren haben und auch öfter mal Motorradfahrer schneidet oder sonst wie bedrängt. Ich erlebe das jedes mal beim fahren, dass Typen wie du denken "Ich hab eine Knautschzone, ich gewinne gegen ein Zweirad"
Kommentar ansehen
21.04.2010 20:35 Uhr von halloechen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ lou-heiner: Ich gehe davon aus das du mich damit meinst.
Würde ich Grundsätzlich im 1. Gang bis 100 ziehen, wäre ich nur am reparieren des Motorrads. Das hält selbst die schlimmste Höllenmaschine nicht auf Dauer aus, ständig am Ende des roten Bereiches zu drehen ;)
Dann darf ein 50ccm Mopped/Roller etc nur maximal 45 Km/h höchstgeschwindigkeit haben. Das heißt konkret: Wirst du angehalten und der Roller wird untersucht, und er fährt mehr als 45km/h, verlierst du den Versicherungsschutz und bekommst eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein.

Ich frage mich woraus du schließt, ich würde wie ein Irrer fahren. NUR weil ich anprangere, dass 90% der Autofahrer keine Ahnung haben, wie es sich anfühlt, wenn man einen Motorradfahrer schneidet? Das ist mir bisher nicht nur einmal passiert und ich denke jeder der schon mal mehr als 45 Km/h auf einem Zweirad gefahren ist, wird dies auch schön öfter erlebt haben.

Manche Biker schlagen über die Stränge, geb ich gerne zu, aber ich kann dir auch erklären warum die "Statistik" sagt, Motorradfahrer wären meistens schuld. Der ganz einfache Grund ist: Bei vielen Verkehrsunfällen in denen Auto- und Motorradfahrer beteiligt sind, überlebt nur der Autofahrer. Der Motorradfahrer verliert oft dabei sein Leben.

Ich traue keiner Statistik die ich nicht selbst gefälscht habe.

Edit: Und wenn du 100 Ausrufezeichen hintereinander setzt, deine Aussage bekommt dadurch nicht mehr Kraft. Erwachsen werden ist angesagt ;-)

[ nachträglich editiert von halloechen ]
Kommentar ansehen
22.04.2010 12:36 Uhr von Lustikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
HOLLA: nun mal langsam ihr 2...

@lou-heiner: laß ihn doch machen - letztes Jahr ist ein guter Bekannter von mir, der in einer Kurve + unübersichtliche Strecke überholt hat, von einem entgegenkommenden Auto zermalmt worden. Habe zwar 2-3 mal geschluckt aber war dann der Meinung: selbst Schuld! Sind doch alle alt genug und ich als Auto UND Motorradfahrer habe mit den Rasern, wenn ich im Auto sitze, kein Mitleid. Sollen sie vernünftig fahren und wenn sie das tun, ermögliche ich ihnen auch problemloses Überholen. Selbstredend tue ich mein Allermöglichstes, um sie nicht zu gefährden aber wer es denn drauf anlegt...

und @halloechen:

Ich wohne hier am Rande des Sauerlandes also viele Berge, viele Kurven, schöne Gegend, viele Bauern. Wie oft erlebe ich hier rasende Motorradfahrer, die sich an keine Regeln halten... Vor allem die ausm Ruhrpott sind die Schlimmsten. Ich habe das langsame Fahren gelernt, weil ich mich oft genug mit der 80er damals gebrezelt habe. Tut selbst damit recht weh wenn denn Split oder Matsch in der Kurve liegen. Drum fahre ich lieber besonnen und schaue 3 mal, bevor ich irgendetwas überhole, denn ich möchte nicht in der Zeitung stehen: 33 jähriger Familienvater fährt in Egge eines Treckers und stirbt am Unfallort. Er hinterläßt seine schwangere Frau mit 2 3/4 jährigem Kind!

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Hamburg: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?