19.04.10 22:12 Uhr
 126
 

Deutsche Bahn plant Übernahme des britischen Verkehrskonzerns Arriva

Die Deutsche Bahn befindet sich in fortgeschrittenen Verhandlungsgesprächen mit der Führung des britischen Verkehrskonzerns Arriva. Dies wurde von beiden Verhandlungspartnern bestätigt. Demnach soll das Gebot in Höhe von 2,7 Milliarden Euro am Mittwoch vom Aufsichtsrat genehmigt werden.

Arriva müsste sich bei einer Übernahme allerdings höchstwahrscheinlich von verschiedenen deutschen Tochterfirmen trennen, sonst würde der Deutschen Bahn ein Kartellverfahren drohen, da die Tochterfirmen zurzeit Teilhaber von Mitbewerbern im deutschen Streckennetz sind.

Der Verkehrskonzern Arriva hat etwa 44.000 Beschäftigte, wovon 3.400 in Deutschland tätig sind. Die Deutsche Bahn versucht damit, in Großbritannien Fuß zu fassen, was den notwendigen Sparkurs des mit 15 Milliarden Euro verschuldeten Unternehmens praktisch ins Leere laufen lässt.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme, Deutsche Bahn, Kartellamt, Arriva
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2010 22:12 Uhr von alphanova
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Sicher, ein Hintern voller Schulden, aber erstmal einen ganzen Verkehrskonzern kaufen wollen. Wären das normale Leute, würde sich der Zwegat seine Finger am Flipchart wundkritzeln.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?