19.04.10 13:31 Uhr
 3.698
 

Apple-Computer auch in Zukunft ohne Blu-ray Laufwerke

Steve Jobs, der Boss des Apple-Konzerns, nimmt gelegentlich Stellung zu Kunden-E-Mails.

In einer jetzt veröffentlichen Mail spricht er sich mit dem Hinweis, dass Youtube nun HD-Videos unterstütze, auch für die Zukunft gegen Apple-Laufwerke im HD-Standard aus. Ein Kunde hatte ihm diesbezüglich eine Anfrage geschickt.

Als Begründung wurden schon in früheren Stellungnahmen zu hohe Lizenzkosten angegeben. Ein weiterer Grund dürfte aber auch sein, dass die Plattform iTunes HD-Inhalte anbietet und auf diese Einnahmen nicht verzichtet werden möchte.


WebReporter: Smolee
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Apple, YouTube, Steve Jobs, Blu-ray, HD-Video
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Computergigant Apple verliert Markenrechtsstreit um Marke "Steve Jobs"
Kurioses Gerichtsurteil: Die Marke "Steve Jobs "gehört nicht Apple
Calais: Banksy sprayt Steve Jobs, Sohn eines Syrers, an Flüchtlingsheim

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2010 14:02 Uhr von McCantor
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Kein Problem: Ich habe am Mac einen BD-Brenner angeschlossen, der tadellos funktioniert und vom aktuellen Betriebssystem auch als BD-Brenner erkannt wird.
Kommentar ansehen
19.04.2010 14:03 Uhr von kingoftf
 
+11 | -17
 
ANZEIGEN
Blu-Ray: hat doch sowieso keine Zukunft, das geht doch demnächst alles per Stream oder SSD.
Das Ende der optischen Datenspeicher kommt in absehbarer Zeit.
Kommentar ansehen
19.04.2010 14:29 Uhr von Slingshot
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
@ kingoftf: Es gibt noch Leute die kein Internet oder nur 56k Modem haben.

Optische Speicherträger wird´s noch länger geben.
Kommentar ansehen
19.04.2010 15:13 Uhr von teddybaerle
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Slingshot: Ich glaube kaum, dass kingoftf gemeint hat, dass optische Datenspeicher in zwei Jahren weg sind, aber er hat einfach Recht mit der Aussage, dass optische Datenspeicher vom Aussterben bedroht sind. Durch den rasanten Vormarsch von Speichersticks und Speichercards und zusätzlich die immer schneller werdenden Internetverbindungen ist es nur eine Frage der Zeit, bis optische Speichermedien aussterben. Das hat er wohl damit gemeint. :-)
Kommentar ansehen
19.04.2010 15:29 Uhr von Kappii
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@teddybaerle: recht hast und was haben die Leute damals gelacht als das MacBook Air ohne ein optisches Laufwerk verkauft wurde.
Kommentar ansehen
19.04.2010 16:11 Uhr von rolf.w
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Mhh: Jetzt müsste man wissen, ob Apple seine Laufwerke alle selber baut oder sie von Herstellern einkauft. Ich gehe zumindest davon aus, dass Lizenzgebühren der zu zahlen hat, der das Laufwerk baut und nicht der, der das Laufwerk einbaut. Oder liege ich da falsch?
Ferner frage ich mich, seit wann sich Apple ernsthaft Gedanken über Kosten macht, die sowieso an den Konsumenten weitergereicht werden.
Ich halte die Begründung mit den Lizenzgebühren erstmal für sehr fadenscheinig. Apple war aber schon immer etwas besonderes und da wundert es mich nicht, dass man hier einen anderen Weg gehen will.

[ nachträglich editiert von rolf.w ]
Kommentar ansehen
19.04.2010 16:32 Uhr von maretz
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
optische datenträger: ich glaube nicht das die so schnell verschwinden werden.

a) USB-Sticks u.ä.: Kein Vergleich. Sind zwar klein, portabel - aber auch recht fehleranfällig. Dazu noch zu leicht zu kopieren...

b) Festplatten: Klar - weil man auch immer die schwere Wechselplatte mitnehmen möchte...

Die einzig wirkliche Konkurrenz zu optischen Medien sind hochwertige Streams. Dafür braucht man aber eine gewisse Bandbreite (die dürfte in spätestens 2 Jahren locker da sein). Denn hier hat man den Vorteil das die meisten "Heim-Kino-Systeme" heute eh schon am Internet hängen und damit nicht der PC ins Wohnzimmer gestellt werden muss. Ebenfalls ist die Technik nahezu idiotensicher - da die Systeme dank HDMI usw. die Endgeräte nahezu komplett automatisch einstellen. Allerdings hat man da den Nachteil das man den Film für jedesmal gucken bezahlen muss - was bei einem optischen Datenträger nicht der fall ist... M.E. wäre das einzig wirklich gefährliche Angebot etwas wo man für nen paar Cent den Film angucken kann oder ähnlich wie bei iTunes den Film einmal kauft und der wird dann dauerhaft mit dem eigenen Nutzerprofil gespeichert so das man den jederzeit wieder ansehen kann. Und ob die Film-Industrie da so flexibel ist bleibt abzuwarten...
Kommentar ansehen
19.04.2010 16:50 Uhr von Uyless
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Selber Schuld: Wer sich ein MAC kauft, sollte auch bewusst sein, dass er somit jede Möglichkeit der Eigenmodifizierung abgibt (außer vielleicht RAM und externe Devices). Lieber weniger ausgeben und selbst entscheiden, welche Hardware in einem Rechner verbaut ist. Apple baut sich ein riesen Monopol auf und unterstützt und stärkt somit auchnoch andere Monopole. Die innovative Ideenvielfalt dieses Konzerns in Sachen Benutzerfreundlichkeit ist doch nur unterschwellig, denn ist es Benutzerfreundlich, wenn er komplett an einem Konzern gebunden ist? Ich verzichte lieber auf schlaue Softwarelösungen (es gibt auch schlaue Free-Software), als dass ich mich an Hardware binde und jedesmal zum Applestore rennen muss, nur um ne Festplatte auszustauschen, geschweigedenn ein Blu-Ray Laufwerk. Ein Hoch auf Freiheit!!
Kommentar ansehen
19.04.2010 19:07 Uhr von lossplasheros
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Optische Laufwerke werden nicht verschwinden: Nicht jeder ist bereit 50€ für die nötige Bandbreite auszugeben + die kosten für die Hardware für den TV die man benötigen würde.
Kommentar ansehen
19.04.2010 20:40 Uhr von wwewrestling
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ich: bin ja selbst sowas wie ein Technik freak.
Und ich finde Apple geht da in die falsche Richtung.
BluRay ist nunmal die Zukunft. Da kann ein kingoftf behaupten was er will.
USB Sticks können nunmal nicht überall abgespielt werden und sind fehleranfällig. Genauso wie festplatten.

Und ganz ehrlich: Ich geh lieber in den Laden kauf mir meine BluRay und hab sie dann für immer und hab auch was hübsches im regal
Kommentar ansehen
19.04.2010 20:53 Uhr von Guschdel123
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Optische Datenträger werden - jedenfalls für mich, so schnell nicht aussterben. Und wenn´s nur mein BackUp des Betriebssystems ist, was ich nunmal lieber auf 2-3 DVD´s hab, als auf ´nem Speicherstick/Festplatte.
Kommentar ansehen
19.04.2010 21:03 Uhr von kingoftf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
CD´s und: DVDs sind doch nach kurzer Zeit kaputt, ich habe z.B. etliche Filme gebrannt, die kann man nach ein paar Jahren in die Tonne klopfen, das Laufwerk rattert sich einen ab und nix passiert mehr.


Und ja, mit meiner Aussage meinte ich natürlich einen längeren Zeitkorridor.
Wenn man sieht, wie die SSD z.B. rasant im Preis sinken......
Da gibt es 40 Gb schon für unter 100 Euro und in ein paar Jahren kosten die Dinger fast nix mehr.
beispiel USB Stick, ich habe für meinen 8 Gb vor einigen Jahren noch über 60 Euro bezahlt, die Dinger gibt es nun schon für knapp 20 Euro.
Kommentar ansehen
19.04.2010 21:26 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man jedes Jahr so cirka 20 TB an Daten archivieren muss (keine Backups, sondern Langzeitarchiv) kommt man schon ins Grübeln. Gelagerte Festplatten können nach drei Jahren nicht mehr anspringen oder Daten verlieren. man muss sie alle 2 Jahre mal kurz anwerfen und die Daten verschieben sonst werden sie schwächer (kein Witz). Bei DVDs oder Blu-ray besteht die Gefahr, dass aufgrund fehlerhafter Medien die Scheiben schon frühzeitig kaputt sind. So kann man immer beides tun, über MD5-Prüfsummen den Datenbestand prüfen und so schnell wie möglich wieder vom anderen Archiv-Datenträger herstellen.
Hier nutzt auch Streaming nichts (woher auch). Man kann nur hoffen, dass bald ein langzeit-taugliches Speichermedium entdeckt wird, das nebenbei noch bezahlbar ist.
Kommentar ansehen
19.04.2010 22:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@kingoftf benutze beim Brennen mal Medien von Verbatim, auf langsamer Geschwindigkeit auf LG-Brennern. Nehme Nero. CDs: 16-fach, DVDs 4-fach. Ich verteile zig-tausende von CDs und DVDs pro Jahr an Kunden, ohne dass es Beschwerden gäbe. Ich steure dazu die Nerocmd.exe von Nero direkt über Visual Basic an, sonst könnte ich diese Massen nicht brennen.
Ich hatte noch nie eine defekte selbstgebrannte CD / DVD seit 1996. Ausnahmen sind natürlich Medien die direkt beim Brennen beim Datencheck rausfielen.
Kommentar ansehen
19.04.2010 23:49 Uhr von hujiko-san
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe die Zukunft auch eher im Bereich der Solid State Disks. Da wird es zwangsläufig auch zu einem Preisverfall kommen. Die Bandbreiten von den Teilen sind enorm... nicht umsonst kommen SSDs bei Serveranwendungen zunehmend in Mode. Mechanische Datenträger sind im Übrigen auch ziemlich fehleranfällig, DVDs und BDs sind obendrein auch nur einige Jahre lagerfähig.
Kommentar ansehen
20.04.2010 02:23 Uhr von gehirntumor001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwo hat er recht Wenn man bluray als reines speichermedium sieht, muss ich steve jobs recht geben. Denn aus eigener erfahrung weiß ich es! Wann habe ich zum letzten mal eine daten cd oder dvd gebrannt oder gelesen? Höchstens mal für eine neu-installation, der rest geht doch schon lange über usb-sticks und externen platten... Für den datentausch haben optische medien ausgedient, bluray macht zurzeit nur sinn als film-medium (aber da glaub ich nicht an eine lange zukunft)...
Und ganz ehrlich gesagt würde ich in meinem macbook pro eine 2te festplatte und einem etwas größerem akku dem optischen laufwerk bevorzugen...

Wer unbedingt blu-ray braucht soll sich ein externes laufwerk holen, die funktionieren ohne probleme, nur kaum einer braucht eins... Da macht ein blu-ray player am fernseher deutlich mehr sinn!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Computergigant Apple verliert Markenrechtsstreit um Marke "Steve Jobs"
Kurioses Gerichtsurteil: Die Marke "Steve Jobs "gehört nicht Apple
Calais: Banksy sprayt Steve Jobs, Sohn eines Syrers, an Flüchtlingsheim


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?