19.04.10 10:18 Uhr
 1.506
 

Hartz IV: Ursula von der Leyen plant Vermittlungsoffensive für Arbeitslose

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will hunderttausende alleinerziehende Mütter, Jugendliche und ältere Menschen mit einer Vermittlungsoffensive aus der Arbeitslosigkeit holen.

Die Jobcenter sollen den 600.000 alleinerziehenden Müttern behilflich sein, einen Kinderbetreuungsplatz zu erhalten. Darüber, dass Jugendliche innerhalb von sechs Wochen einen Platz angeboten bekommen sollen, wurde schon berichtet.

Auch die über 50-jährigen Hartz-IV-Empfänger sollen mehr in den Mittelpunkt gerückt werden. Von der Leyen sagte: "Wir haben immer noch das Bild, wer über 50 Jahre ist, gehöre zum alten Eisen". Das soll sich nun ändern.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hartz IV, Arbeitsmarkt, Arbeitslose, Ursula von der Leyen, Arbeitsminister
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen in der Kritik - Bundeswehr kaum noch handlungsfähig
Ursula von der Leyen sagt Talkshow wegen "heftigem Fieberschub" kurzfristig ab
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen von Bundeswehroffizier angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2010 10:28 Uhr von Really.Me
 
+20 | -10
 
ANZEIGEN
"Die Jobcenter sollen den 600.000 alleinerziehenden Müttern behilflich sein, einen Kinderbetreuungsplatz zu erhalten."

--> fast alle alleinerziehende jungen Mütter die ich kenne haben weder einen guten Schulabschluss, geschweige den eine Ausbildung. Denen ist oft nicht mehr zu helfen da sie zufrieden sind wie es ist! Zudem wollen sie immer für ihr Kind da sein und da ist kein Platz für Arbeit.

Positive Beispiele für junge Mütter mit Kind gibt es nur sehr wenige.
Kommentar ansehen
19.04.2010 10:35 Uhr von usambara
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Propaganda-Offensive für die NRW-Wahl, solange hunderttausende noch in Kurzarbeit stecken ist das fruchtlos.
Kommentar ansehen
19.04.2010 10:40 Uhr von chip303
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
genau und wer nen Job ablehnt, weil er nicht 800 km zu seinem 1-Euro-Job fahren will, dem sperren wir erstmal die Bezüge...

Manchmal glaube ich, die da oben haben jeden Bezug zur Realität verloren....
Kommentar ansehen
19.04.2010 10:41 Uhr von borgworld2
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: ab 50 gehört man vielleicht noch nicht zum alten Eisen, aber ab 55 wirds dann schon arg eng.
Ab 60 kann man die meisten Leute einfach vergessen und jede Firma wäre echt bescheuert wenn sie diese Leute einstellen würden.
Ich bin für Rente ab 60 und fertig is.
Kommentar ansehen
19.04.2010 10:51 Uhr von BoltThrower321
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Absoluter Schwachsinn: Die Ursel luegt das sich die Balken biegen!!!! Ohne Radikalreform kommt kaum einer aus H4 raus!!!

Dafuer muss erstmal wieder 12 Monate in die ALG1 Kasse gezahlt werden, das aber ist mit Zwangsarbeit wie 1 Euro Job und Zeitarbeit nicht moeglich!

Ich kenne den Markt in und auswendig, da ist nichts mit Arbeit in einem serioesen Umfeld und die Aemter (egal ob Alg1 oder H4) sind dermassen inkompetent, das es schon ein Wunder geben muss.

Weiter: Die Regelungen die die Zeitarbeit hier in Deutschland vertriet, sind in vielen Laendern absolut illegal und werden mit Knast bestraft.
U.a. das vorgaukeln eines bestimmten Jobs der nicht vorhanden ist sondern lediglich als Koeder fungiert fuer einen anderen extrem schlechten Job.

Deutschland ist seit dem Beginn der Agenda 2010 in einer Grauzone mit sehr starken tendenzen Richtung illegalitaet!

Damit muss man sich erstmal beschaeftigen,...recht einfach...dennoch komplex. 95% der deutschen Jobboerse verstoesst gegen internationales und nationales Recht!

Ich nehme mal ein fremdes Beispiel:

Wer wuerde auf eine Auto Anzeige reagieren, wo es heisst
Km: Ortsueblich
Ausstattung: Verhandlungssache
Motor: Ein Motor ist ein Geraet welches....blablabla
Marke: Wir suchen einen Kaeufer fuer verschiedene Marken

Merkt ihr was??? Der Markt muss reformiert werden!
Gleicher Lohn fuer alle,
die Tarifparteien legen die Loehne fest (Arbeitgeber und Arbeitnehmer),
keine Zeitarbeitsdumpinggeschichten mehr,
bedingungslose ehrliche Angaben bei allen Stellenangeboten,
Jedes Unternehmen muss verpflichtet werden (unter hoher Strafe) offene Stellen bei der AfA zu melden,
Das Ausbeuten von Azubis muss unter Strafe gestellt werden,
Anti Mobbing Gesetze mit Anlaufstellen wie die Arbeiterkammer in Oesterreich!
Erhoehter Berufsschutz.
Keine doppelten fakestellen mehr....

Achja,...fast alles was ich geschrieben habe ist seit Jahrzenten Gesetz...leider haellt sich die staatliche Seite nicht dran und die Firmen,....naja...kaum einer.
Kommentar ansehen
19.04.2010 10:59 Uhr von Major_Sepp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Really.Me: Du hast es auf den Punkt gebracht. So sieht die Realität aus!

Leider befürchte ich, dass das hier nur die wenigsten verstehen wollen...
Kommentar ansehen
19.04.2010 11:12 Uhr von nrtm
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ BoltThrower321: bei Rolls Royce im Prospekt stand meines wissens Jahrzente lang bei der anngabe der Motorleistung : " Ausreichend"
Kommentar ansehen
19.04.2010 11:21 Uhr von Really.Me
 
+12 | -12
 
ANZEIGEN
@ Major_Sepp: Es sind ja nicht nur die jungen Mütter, auch der ganze Rest der verblödeten DSDS Jugend!

Ich bin 23 und musste 2 berufliche Rückschläge hinnehmen. Ich war aber nie länger als 2 Monate arbeitslos! Trotz keiner riesen großen Berufserfahrung, oder übermäßiger Qualifikationen habe ich mich immer voller Elan weiter beworben und ins Zeug gelegt!

Und am Einsatz fehlt es heut vielen. Nach 10 Bewerbungen und 10 Absagen geht das rumgeheule los das der Staat scheiße ist usw. Falsch! Wer etwas erreichen will bekommt dazu auch genug Möglichkeiten geboten.
Ich bin seit letztem Juli über Zeitarbeit beschäftigt und sollte nur eine kranke Kollegin vertreten. Doch dadurch das ich mit Einsatz ran gegangen bin konnte ich mich beweisen und bekomme ab Juni einen Festvertrag bei der Firma an die ich „verliehen“ bin. Und ja, das Gehalt bei der Zeitarbeitsfirma ist nicht bombig, ich habe am Monatsende eine schwarze 0 stehen weil das Geld gerade so reicht. Wer natürlich nur auf das Geld schaut wird es fast nie zu etwas bringen! Nur wer klein anfängt und auch mal Drecksarbeiten macht bekommt Gelegenheiten geboten mehr zu erreichen! Ist wie im Fußball, in der Kreisklasse fängt es an und kann in der Bundesliga enden!

Daran fehlt es vielen heute, ab dem ersten Arbeitstag muss das Gehalt bombig sein, man muss auf Händen getragen werden, die 40h Woche ist für viele ein Fremdwort…es wird immer nur gefordert! Soll das Arbeitsamt jeden den Traumjob suchen? Ich habe jeden Tag zig verschiedene Stellenbörsen abgegrast!

Hauptsache man hat das neuste Handy, fette Nike Treter an den Füßen und ruft Samstagabend bei DSDS an um für seinen Helden zu Voten!

In diesem Sinne….du bist Deutschland!
Kommentar ansehen
19.04.2010 11:24 Uhr von w0rkaholic
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich bei den Diskussionen um Arbeitsplätze: vermisse:

- Niemand sagt, dass es in Zukunft einfach nicht mehr für alle Arbeit geben wird
- Mindestlohn ist im Prinzip ebenso wichtig wie ein Höchstlohn (!)
- Ab einer gewissen Einkommensgrenze werden 90% Steuern für alles über dem Betrag X fällig
- Deutsche, die ins Ausland abwandern zahlen den Differenzbetrag an Steuern in Deutschland! (wie in den USA üblich)
- Das Steuergesetz muss enorm vereinfacht werden, jeder sollte die Möglichkeit haben, ohne Steuerberater seine Steuererklärung auszufüllen
- Menschen, die nicht in der Lage sind innerhalb von 12 Monaten nach Einreise verständliches deutsch zu lernen, werden gesondert geprüft und nur noch in Härtefällen unterstützt
- Teilnahme an Integrationskursen und Sprachlehrgängen (kostenlos (!)) werden Pflicht
- Lebenswichtige Firmen gehören in Staatshand (insbesondere hier der öffentliche Nahverkehr und die Strom-, Gas- und Wasserversorgung, unter Umständen auch Telefon, Internet und Post)


Falls sich jemand fragt, was die Steuern mit den Arbeitsplätzen zu tun haben, sobald wir eine vernünftige Steuergesetzgebung haben, ist auch wieder Geld für mehr Arbeitsplätze da. Nichts desto trotz wird besonders im produzierenden Gewerbe kaum noch menschliche Arbeitskraft benötigt. Es kann auch nicht sein, dass eine Maschine absetzbar bis zum Gehtnichtmehr ist (MwSt. zurück, Abschreibungen, benötigter Strom ist absetzbar, Wartungskosten absetzbar etc etc) während für menschliche Arbeitskräfte die Belastungen enorm sind (Lohnnebenkosten, Ausfall im Krankheitsfall)

Besonders im Fall der Maschinen spreche ich mich selbst davon nicht frei - wegen der angesprochenen Steuervorteile auf Maschinen, habe ich für die Firmenräume 2 Reinigungsroboter angeschafft, welche den Boden nachts saugen und putzen! Nach etwa 24 Monaten ist die Maschine vom gesparten Putzfrauengehalt, die jetzt durchschnittlich 2 Stunden die Woche weniger putzen muss - dank der Maschinen bezahlt. Ab dann spart mir die Maschine bares Geld - ist zwar nicht besonders sozial, aber der Gesetzgeber will es ja fast so! Früher waren in den großen Küchen noch ein paar Tellerwäsche eingestellt, gibt es alles nicht mehr. Auch die Reinigungsroboter machen riesen Fortschritte und ersetzen vor allem ungelernte, einfache Arbeitsplätze. Es wird richtig heftig, wenn die Roboter noch erschwinglicher werden und vor allem noch mehr können - und das ist nur eine Frage der Zeit.



[ nachträglich editiert von w0rkaholic ]
Kommentar ansehen
19.04.2010 11:50 Uhr von zanzarah
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ja isst klar: glaubt die ursula auch an den weinachtsmann? wo will se die leute denn hinvermitteln? aufn mond?

klar gibt es arbeitsplätze aber welche? leihfirmen, unterbezahlter müll, eurojobs blablabla... was anderes können und wollen die doch nicht vermitteln! und wer sich sowas andrehen lässt ist selber schuld. ich würde sowas nicht machen! leistung muss bezahlt sein und wenn bei soner arbeit ich n 100 mehr als harz4 habe da bleib ich lieber zuhause! wer sowas macht, unterstützt nur diese assoziale abzocker politik!

Bin jetzt seit dem Sommer arbeitslos und habe vom amt keinen einzigen sinnvollen vermittlungsvorschlag gesehen... wo die ursula arbeitsplätze binnen 6 wochen für jugendliche herzaubern will ist mir ein rätsel! Habe jetzt selber für mich ne zweitausbildung gefunden mit guten zukunftsaussichten und kann eins sagen! über all wo ich mich beworben habe ( das waren ausschließlich nur plätze mit guten übernahme/zukunftssachen meiner ansicht nach wo man auch vom ausbildungsgehalt leben kann und nicht aufs amt angewiesen ist ) stehen die chancen 1 zu 10! 10 bewerber auf einen platz! selber alles erfragt!

9 von 10 stehen dann dumm da!

also ursula! erkläre mir mal, wo wollt ihr denn die leute hinvermitteln? nirgends, es ist wieder nur ein sinnloses blablabla... schicken wa die alle eurojobben was?

zu den jungern müttern: es ist nunmal so, sehe ich hier im osten sehr oft, schule fertig, n kind angebu**** und gut ist! hatte ich so eine in der klasse, nach der 10ten - 1 kind dann n zweites... jetzt sind beide im heim und die holt sich sternburg mix an der tanke! super! aber was solls jemand muss ja kinder kriegen, welche die mal was verdienen wollen und es zu einem guten lebensstandard bringen haben doch keine zeit und keine mittel für sowas bis die mal 40 sind... und ob es sinnvoll ist mit 40 kinder zu kriegen???

jemand soll mir den sinn dieser politik mal erklären!!! politik muss im sinne des volkes gemacht werden und nicht anders!
Kommentar ansehen
19.04.2010 12:42 Uhr von bigdaddy2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
tja die hat ein klatsch an der waffel: nicht mit den jobs da wäre schön, vor allem wenns vollzeitjobs bis zur rente sind.

aber wo will die jobs schaffen, wenn alle firmen jobs killen?

natürlich 1 eurojobs für ein jahr wo die fimen aus steuergeldern noch 2000 euro bekommen das sie die euro jobwer einstellen, die gibts schon lange.

und ich denke die politiker oder der staat darf keine jobs schaffen?

wenn jetzt ja, warum nicht schon seit jahren, den an der gesetzeslage hat sich nicht viel geändert, oder habe ich was verpaat?
Kommentar ansehen
19.04.2010 12:51 Uhr von esopherah
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
lol: nur mal so nebenbei, bei einführung von hz4 wurde diese angebliche offensive bereits mit ins gesetz geschrieben.
Die verbrecher der regierung ignorieren es nur einfach.
Es sollte ein system wie z.B, in schweden geben....
daraus ist ein schlimmes system wie in den usa geworden und nun entdeckt frau von der lügen dass ja gefördert werden sollte... lol?
Nach ihrem versuch die meinungsfreiheit abzuschaffen sollte dieses demokratie feindliche subjekt endlich endgelagert werden!
Kommentar ansehen
19.04.2010 13:07 Uhr von shadow#
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wir schaufeln uns unser eigenes Grab! Letztendlich kommen diese Förderungen nicht dem Arbeitslosen zugute, sondern der Firma für die er für einen Hungerlohn arbeiten MUSS.

Hier wird künstlich und auf Kosten des Steuerzahlers ein Überangebot an Arbeitskraft geschaffen, das am Ende nur denjenigen schadet die heute noch Einkommenssteuer bezahlen und denen nutzt, die Arbeitnehmer zu Dumpinglöhnen beschäftigen und nicht mit marktüblichen Preisen für Personal kalkulieren müssen.

Ich zahle meine Steuern gerne um sozial Benachteiligte zu unterstützen, ich möchte aber nicht, dass die dann quasi dazu gezwungen werden, mir und Anderen auf dem Arbeitsmarkt Konkurrenz zu machen die ich am Ende noch selbst bezahle!

Die ganzen Idioten die Leistungsempfänger auf Biegen und brechen zu Arbeit zwingen wollen, haben nicht verstanden dass Arbeitskraft den Gesetzen des Marktes unterliegt und schaufeln (nicht nur) sich durch ihre hirnrissigen Forderungen ihr eigenes Grab!
Kommentar ansehen
19.04.2010 13:28 Uhr von Gibi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
und wieder mal n vorschlag von jemandem der noch nie richtig gearbeitet hat, seine kinder nicht wirklich kennt, da sie von nannys aufgezogen wurden (deshalb hat das auch so gut geklappt mit der mutterrolle und dem job) und nun grosse sprüche vom stapel läßt. aber passt ja gut zum rest unserer gewählten sesselfurzer.
Kommentar ansehen
19.04.2010 13:34 Uhr von :raven:
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es entstehen keine Arbeitsplätze, nur weil: eine Volkszertreterin sagt, es wird welche geben!

Natürlich kann die Politik mit entsprechenden Gesetzen kurzfristig nachhelfen, aber letztendlich können "sich selbst finanzierende" Arbeitsplätze dauerhaft nur entstehen, wenn dahinter ein lukratives Produkt steht, welches sich am Markt im In- und Ausland verkaufen läßt.
Kita-Plätze für alle sind grundsätzlich zu begrüßen, nur sollten dann aber auch bitte ausreichende "echte" Arbeitsplätze für die Mütter (selbstverständlich nur zu den Betreuungszeiten) vorhanden sein.
Wenn man sich die steigenden Zahlen der vollberufstätigen H4-Aufstocker und Kurzarbeiter anschaut, wird schnell klar, dass Deutschland vielleicht noch besser da steht als andere Länder, sich aber trotzdem auf dem absteigenden Ast befindet. Mit jeder Zahlung aus dem Steuertopf wird es schlimmer, ob das Geld bei dubiosen Banken verpulvert oder Bilanzfälscher-Staaten hinterher geworfen wird.
Auf Dauer zählen nur die Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Staaten, welche Merkel und Konsorten ja vortrefflich zugunsten des Euros und der EU allgemein herunterwirtschaften!

[ nachträglich editiert von :raven: ]
Kommentar ansehen
19.04.2010 13:37 Uhr von hi2010
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ein fach: Hier rein scheuen
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/...
Nur Zeitarbeitsfirmen Firmen suchen Arbeitskraft.

Ehrlich gesagt wurde ich auch über Zeitarbeitsfirmen Arbeitskräfte besorgen.
Kommentar ansehen
19.04.2010 14:27 Uhr von opheltes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann vermitteln sie?, sie verwalten doch nur.
Kommentar ansehen
19.04.2010 19:46 Uhr von Smallviller
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wen wundert das denn? Politiker eben.
Kommentar ansehen
20.04.2010 17:57 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Resultat: wird sein, durch die krampfhaft einzuhaltende sechs Wochen Frist um Arbeitslose u 25 in eine Maßnahme zu drängen, dass alle älteren Arbeitslosen für die eine Maßnahme eventuell sinnvoll und hilfreich gewesen wäre von allen Fördermaßnahmen ausgschlossen werden.

Bestes Beispiel Umschulung.

Wurden früher noch Berufsunfähige Personen auf einen anderen Beruf umgeschult ist dies heute für einen ü 30 kaum bis gar nicht mehr möglich, weil zu alt.
Die Kapazitäten werden für Schulaberecher und andere Unwillige genutzt um ihnen eine sinnlose aber teure Ausbildung zu finanzieren.
Kommentar ansehen
04.05.2010 23:43 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@really Nur wer klein anfängt und auch mal Drecksarbeiten macht bekommt Gelegenheiten geboten mehr zu erreichen......

Du kleiner Hosenscheißer, wie oft soll ich denn Deiner Meinung nach noch Drecksarbeiten machen? Willst Du allen Ernstes alle 2 Jahre von Null beginnen?
Ohh ich vergass, Du bist ja mit ´ner schwarzen Null zufrieden, also vergiss einfach was ich gesagt habe.
Kommentar ansehen
30.09.2010 22:00 Uhr von biggi123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles verarscherei: Hey leute ich muss was sagen oder besser gesagt wählt keinen mehr dann sehen wir ob die vom volke ausgehen. Ich mache 1 euro job seit zwei jahren. und seit dem habe ich keine Vermittlungsvorschlag bekommen sie sagen mir ich habe doch arbeit. Das ist der Hammer.........
Kommentar ansehen
30.09.2010 22:05 Uhr von biggi123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Lügen soll sie bei sich behalten: Icxh mache seit 2 jahren 1 euro job. Seit dem bekomme ich keine Vermittlungen in andere Jobs. Sie sagen mir ich habe doch eine job

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen in der Kritik - Bundeswehr kaum noch handlungsfähig
Ursula von der Leyen sagt Talkshow wegen "heftigem Fieberschub" kurzfristig ab
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen von Bundeswehroffizier angezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?