18.04.10 17:05 Uhr
 3.564
 

Frankreichs WM-Elf in Prostitutionsskandal verwickelt

Mindestens drei Fußballspieler des französischen Nationalteams, das sich derzeit auf die Fußball-WM in Südafrika vorbereitet, sind als Zeugen in einer Prostitutionsaffäre verwickelt.

Die Ermittler untersuchen ein Luxus-Bordell an der Champs-Elysées in Paris. Die drei Spieler sollen dort Stammkunden gewesen sein.

Einer der Profis soll laut Ermittler sogar mit einer Minderjährigen geschlafen haben. Er bestreitet dies nicht, gab aber zu Wort, dass ihm als Kunden nicht bewusst war, die Prostituierte wäre noch minderjährig gewesen.


WebReporter: fraufreud
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: WM, Frankreich, Zeuge, Prostitution, Elf, Nationalteam
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Immer mehr abgelehnte Asylbewerber leisten gegen ihre Abschiebung Widerstand
Versagen der Asylpolitik in Oerlinghausen: Flüchtlingskriminalität explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2010 17:13 Uhr von ohne_alles
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift suggeriert, als wäre die ganze französische Nationalmannschaft verwickelt. Aber es sind ja "nur" drei Spieler.
Kommentar ansehen
18.04.2010 21:08 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ficken für Geld in Frankreich verboten?

Ansonsten versteh ich die Ermittlungen nicht ganz.

Achja merkt euch, auch beim ONS lieber erstmal den Perso zeigen lassen ^^
Kommentar ansehen
19.04.2010 01:06 Uhr von Inai-chan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und? die waren in nem bordell, was solls

solange ihre frauen nix dagegen haben ists doch ok,
und was das mit der minderjähigen angeht, bitte die waren nciht auf nem straßenstricht
sondern wie erwähnt, ein luxusbordell
die minderjähige kann ja auch 17 gewesen sein und man sieht denen nicht immer den unterschied zwischen 17 und 18 an, soll er nun jede nutte erst nach ihrem ausweis fragen? sehr anonym echt
bestraft werden sollte eigentlich der bordellbesitzer, das mädchen (sie wusste ja was auf sie zukam wurde sicher nicht gezwungen! ach drogen sind doch was schönes, zu was die sucht einen doch alles treibt *ironie off*) und der futzi der die sachen an die medien weitergegeben hat um daraus kohle zu machen! ach die medien auch! fußball spielen ist ihr job, was sie in ihrer freizeit machen kann usn egal sein solange sie keinen verletzen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Einigung im Tarifstreit bei VW


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?