18.04.10 15:55 Uhr
 486
 

Schönheits-OP auf Rezept bringt Arzt in den Knast

Die Schönheits-OP war bei einem Arzt aus Mülheim sehr günstig. Das brachte ihm einige Patientinnen ein. Jetzt bringt ihm das aber auch eine Haftstrafe von drei Jahren und vier Monaten, weil das Gericht ihn als Betrüger verurteilte.

Der Arzt bot die Schönheits-OP auf Rezept an. In der Abrechnung für die Krankenkasse stand aber unter anderem Behandlung eines Frauenleidens. Das kostete dann für mehrere Tage in der Klinik und diverse Behandlungen 3.392,63 Euro. Der Anästhesist wollte dann auch noch 945,83 Euro.

Die Kasse beteiligte sich mit 2.236,28 Euro. Eine Patientin bekam aber auch noch Krankenhaustagegeld. Sie wird nun vermutlich zu einer Geldstrafe verurteilt.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Arzt, Betrug, OP, Schönheitsoperation, Rezept
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2010 16:00 Uhr von dr.b
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
hört sich gar nicht so falsch an. Quelle: "Jutta K. wollte etwas schlanker wirken und ließ sich deshalb Fett aus Bauch und Oberschenkeln absaugen.

Der Doktor aber rechnete eine Behandlung eines Frauenleidens ab. "

naja, ist ja auch etwas an dem viele Frauen leiden.
Kommentar ansehen
18.04.2010 18:18 Uhr von aphexZero
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, und viele Männer leiden unter Frauen die an diesem Leiden leiden!
Kommentar ansehen
20.04.2010 12:00 Uhr von Falkone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na aber alle haben was dran verdient: und bevor die Mädels die OP´s im Ausland machen lassen, so bleibt das Geld doch wenigstens hier....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?