18.04.10 12:48 Uhr
 4.295
 

South Park: In der 200. Folge geht es um Zensur

Mit der 200. Folge der weltbekannten Zeichentrickserie feiern die Macher von South Park, Matt Stone und Trey Parker, jetzt ein weiteres Jubiläum. In der Folge geht es den Autoren um ein Thema, das ihnen anscheinend schon lange unter den Fingern brannte: Der drohenden Zensur durch Klagen der karikierten Personen.

Die Sendung handelt davon, dass in einer groß angelegten Aktion Prominente wie George Lucas, Paris Hilton, Mickey Mouse und Tom Cruise South Park verklagen wollen, um damit das Ende der Stadt einzuläuten. Besonders der Scientologe Tom Cruise steht wieder besonders im Mittelpunkt der Folge.

Cruise macht in der Sendung schließlich eine plötzliche Kehrtwende gegenüber den Bewohnern von South Park, stellt jedoch eine Bedingung: er will den Propheten Mohammed und damit sein "goo" ausgeliefert bekommen, das diesen unparodierbar macht. In den USA lief der erste Teil der Doppelfolge schon am Mittwoch.


WebReporter: flatbox
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Jubiläum, Zensur, South Park
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"South Park"-Macher stoppen Trump-Witze - Satire sei Realität geworden
Sprecher von "South Park" und den "Simpsons", Donald Arthur, gestorben
"South Park": Vertrag verlängert - Serie läuft weiter bis 2019

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2010 12:48 Uhr von flatbox
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
So wie sich die Episodenbeschreibung liest ist das wohl eine Episode die man sehen MUSS. Genau wie die Folge von neulich, in der TRON und Facebook parodiert wurden. ;-)
Kommentar ansehen
18.04.2010 12:57 Uhr von Rinok
 
+2 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.04.2010 13:04 Uhr von Hodenbeutel
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
War eine der besten Folgen seit langem, zumindest die beste Folge der aktuellen Staffel.

@Rinok:
Volksverblödung würde ich South Park auf keinen Fall nennen, denn unter dem Oberflächlichen Fäkalhumor verbirgt sich oft sehr viel mehr, Es sind in der regel Menschen die der Verblödung bereits zum Opfer gefallen sind die das nicht bemerken und Sozialkritische anspielungen die oft der Kernpunkt einer Geschichte bilden nicht verstehen.
Kommentar ansehen
18.04.2010 13:47 Uhr von Near
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Auch wenn es dämlich klingt South Park ist Gesellschaftskritik auf allerhöchstem Niveau, man muss es nur zu interpretieren wissen.
Kommentar ansehen
18.04.2010 14:32 Uhr von x5c0d3
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Sorry aber Gesellschaftskritik.. ja okay.. allerhöchstes Niveau? Nicht wirklich. Der "Fäkalhumor" überwiegt so stark, dass die Kritik sehr oft auf der Strecke bleibt.
Kommentar ansehen
18.04.2010 15:07 Uhr von Hodenbeutel
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@x5c0d3: Muss man Kritik denn immer Bierernst nehmen und in einem Dokumentarischen Stiel erzählen?

Ich finde nicht, South Park ist nunmal Comedy mit Erwachseneninhalten und anspruchsvollen Themen, versteckt hinter Scheißewitzen.
Kommentar ansehen
18.04.2010 19:25 Uhr von Realist92
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ruhe!!! nix gegen south park hier! wer den subtilen humor nicht versteht soll es nicht gucken!
Kommentar ansehen
19.04.2010 01:11 Uhr von x5c0d3
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Hodenbeutel: Nein, siehe Simpsons. Es geht auch ohne Fäkalsprache. Man muss nicht andauernd irgendwelche Kraftausdrücke verwenden um "lustig" und "cool" zu sein.
Kommentar ansehen
19.04.2010 08:48 Uhr von Hodenbeutel
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@x5c0d3: Na und? Weil die Simpsons es anders machen ist es verboten oder wie?

Die Simpsons richten sich nunmal mitunter auch an Kinder, auserdem kannst du diese beiden Serien nicht miteinander vergleichen, denn auch wenn einem bei den Simpsons eine gewissen Moral vermittelt wird, so bleibt die eben angesprochene Sozialkritik in den meisten Fällen doch aus.
Kommentar ansehen
19.04.2010 22:28 Uhr von Plazebo2
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Hodenbeutel: Denkst du dass die Kritik in South Park denn auch ernst genommen wird? Sprich dass die Kritik auch wirklich die Zuschauer zum Umdenken bewegt? Nur dann macht eine Kritik auch Sinn sonst ist es nur blanker Hohn und Lächerlichmachung der Probleme.

Die Kritik wird damit von den meisten einfach als normal abgestempelt.Gerade sie beschäftigen sich damit nicht mehr weiter und die Kritik wird nicht mehr ernst genommen.

Viele schauen sich South Park an und schaunen es nur weil es so überzogen (z.B. die Fäkalsprache), erkennen aber teilweise die Kritik nicht oder realisieren gar nicht was die Kritik zeigen soll.

Was bleibt denn von South Park übrig wenn die Menschen einfach nur über die Kritik lachen und sich keine Gedanken darüber machen?


[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
25.04.2010 02:41 Uhr von Blade13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Volksverblödung? dass ich nicht lache sorry aber wer so einen unsinn von sich gibt, hat entweder mal gar keine ahnung oder versteht die serie nicht.
und die vielen sozialkritischen untertöne sind in der serie definitiv nicht wegzudiskutieren ganz egal ob sie nun vom publikum angenommen werden oder nicht....south park ist und bleibt eine der intelligentesten cartoon serien die es gibt!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"South Park"-Macher stoppen Trump-Witze - Satire sei Realität geworden
Sprecher von "South Park" und den "Simpsons", Donald Arthur, gestorben
"South Park": Vertrag verlängert - Serie läuft weiter bis 2019


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?