17.04.10 15:49 Uhr
 545
 

Schweiz: Ex-Polizist mit Invalidenrente arbeitet in der Sahara

Ein Schweizer Ex-Polizist, der in seiner Heimat die IV-Rente für Invaliden bezieht, arbeitet in der Sahara als Reiseleiter für die Firma seiner Frau und seines Sohnes. In der Schweiz ist der Zürcher Beamte seit Jahren in Teilzeit u.a. für die Kontrolle des Parkkartensystems zuständig.

Er hatte Probleme mit seiner Bandscheibe und klagte über steife Wirbel. Auf Streife zu gehen war ihm nicht mehr möglich, erzählt der 57jährige Christian H.. Ein Vertrauensarzt schrieb ihn invalide, seit fünf Jahren ist der Ex-Polizist zu 50 Prozent Teilzeit-Jobber und zu 50 Prozent Invalidenrentner.

In der Sahara führt der Schweizer Wüstentouristen in stundenlangen Touren über holperige Pisten, wuchtet schwere Geländewagen über Riesendünen und berichtet über diese "Herausforderung an Mensch und Maschine" im Internet. Gegen die Schmerzen dabei nehme er Medikamente, so der Ex-Polizist.


WebReporter: mkrispien
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Polizist, Sahara
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2010 17:14 Uhr von theHeisemaster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: *Darauf ein Aspirin plus C! *
geiler Spruch :D

zur News : Also so einen Arzt hätte ich auch gerne, der einen einfach mal Invalide schreibt,wahrscheinlich hat mal wieder Geld die Besitzer gewechselt.
Kommentar ansehen
17.04.2010 18:56 Uhr von Vorschlaghammer
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Für mich als Chef einer Zeitarbeitsfirma sind Simulanten auch ein rotes Tuch.Aber auch hier gilt: Die richtigen harten Sanktionen lassen den Faulpelzen das Krankfeiern vergehen.
Kommentar ansehen
17.04.2010 22:50 Uhr von Inserv
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Mitbürger gibt es ja auch in Deustchland und teileweise ist dies ja auch politisch so gewollt. Man denke nur an die vielen ehemals beamteten Postzusteller, die in jungen Jahren krankheitsbedingt in Rente gegangen sind bzw. gehen mussten. Wenn so jemand allerdings krankheitsbedingt eine Lohnerstazleitung bezieht, dann sollte Zuverdienste angerechnet werden.

@Vorschlaghammer:
Einem Kommentar zu ihrer Äußerung enthalte ich mich lieber; ich würde wahrscheinlich zu beleidigend werden. Aber vielleicht sollte jemand aus ihrer Branche mal lieber ruhig sein, denn gerade die Zeitarbeit ist nicht gerade unschuldig an dem "Arbeits-"Werteverfall in Deutschland.
Kommentar ansehen
20.04.2010 10:43 Uhr von EduFreak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
in dem alter kann man als polizist doch ohne besondere körperliche einschränkungen frührente beziehen oder irre ich mich?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?