17.04.10 15:06 Uhr
 1.474
 

Verteidigungsminister Guttenberg dankt der Türkei wegen medizinischer Hilfe

Verteidigungsminister Guttenberg (CSU) bedankte sich an der Türkei wegen der geleisteten Hilfe an den fünf verletzten Bundeswehrsoldaten. Des Weiteren lobte er das hohe medizinische Niveau vom Krankenhaus. Die amerikanische Privatklinik gehört zu den besten Krankenhäusern des Landes.

Wegen der Aschewolke über Europa können die fünf verwundeten Soldaten sowie der Verteidigungsminister Guttenberg vorerst nicht nach Deutschland zurückfliegen.

Die sterblichen Überreste der getöteten Soldaten können erst ab Montag nach hause geflogen werden. Die Flüge mussten verschoben werden, weil die Vulkanasche wie ein Sandstrahl, die Triebwerke zerstören könnte.


WebReporter: onay_77
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Hilfe, Karl-Theodor zu Guttenberg, Verteidigungsminister
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: FDP- und AfD-Wähler wollen ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg
CSU sieht Karl-Theodor zu Guttenberg für "relevantes Ministeramt" vor
Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

71 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2010 15:33 Uhr von Ocain
 
+24 | -29
 
ANZEIGEN
@onay: du hast mir viel Tipparbeit erspart...
Kommentar ansehen
17.04.2010 15:36 Uhr von Rechthaberei
 
+27 | -14
 
ANZEIGEN
Die Türkei ist in der Nato: Dann ist das selbstverständlich.
Kommentar ansehen
17.04.2010 15:57 Uhr von DerTuerke81
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Rechthaberei: es ist aber auch selbstverständlich sich zu bedanken
wenn mir jemand hilft dann bedanke ich mich dafür

@alle
als ich in der quelle das foto von dem soldaten gesehen habe hat der kerl mir sehr leid getan
Kommentar ansehen
17.04.2010 16:08 Uhr von DerTuerke81
 
+13 | -12
 
ANZEIGEN
berechtigt: http://www.amerikanhastanesi.org

intressant ist das die meisten Ärzte in dem AMERIKANISCHEN krankenhaus Türken sind also setzen 6!
Kommentar ansehen
17.04.2010 16:18 Uhr von lina-i
 
+20 | -10
 
ANZEIGEN
@ onay_77: Es wäre schön, wenn dem so wäre, was du schreibst. Dem ist aber nicht so. Vor ein paar Monaten gab es folgenden Bericht:

http://www.rp-online.de/...

Ich zitiere mal daraus:
Es ist alarmierend, dass Menschen aus Zuwandererfamilien doppelt so häufig ´Hartz IV´ beziehen wie Deutsche ohne Migrationshintergrund.

Damit ist wortwörtlich gesagt worden, dass 2/3 der Hartz4-Bezieher Menschen mit Migrationshintergrund sind. 1/3 davon sind Menschen ohne Migrationshintergrund. Wenn ich jetzt die absoluten Zahlen der Hartz4-Empfänger dem gegenüber stelle:

2,206 Mio. im Herbst 2009
(http://www.sozialpolitik-aktuell.de/...)

wären das ca. 1,472Mio. Hartz4-Empfänger mit Migrationshintergrund. Fast eine 1,5 Millionen!

Bei einer absoluten Anzahl von 15 Millionen Migranten sind das 10%, die auf staatliche Hilfe angewiesen sind.
(http://www.tagesschau.de/...)

Erzähle nun bitte nicht, dass die13,5 Mio. Migranten wirklich für die 1,5 Mio. Hilfeempfänger alle finanziellen Ansprüche bezahlen.

Bei einer (Gesamt-) Einwohnerzahl von 82,25 Mio in Deutschland blieben immerhin 67,25 Mio Bürger ohne Migrationshintergrund. Von diesen 67,25 Mio Bürgern leben 734000 Bürger von Hartz4. Das ist ein Anteil von 0,11 Prozent.

Also beziehen prozentual am Gesamtanteil 100 Mal mehr Bürger mit Migrationshintergrund Hartz4-Leistungen als Bürger ohne Migrationshintergrund.

Nun erzähl hier nicht, dass die Hartz4-Leistungen für die Migranten auch von den arbeitenden Migranten erbracht werden....

Da die Quellen der Zahlen genannt sind, dürfte die von mir vorgenommene Rechnung für jeden auch nachvollziehbar sein. Ich bitte jeden, der eine andere Rechnung hier schreibt, auch entsprechende Quellen zu nennen, damit diese Rechnungen nachvollzogen werden können.
Kommentar ansehen
17.04.2010 16:39 Uhr von lina-i
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
@ onay_77: Es geht um die Personen, die komplett von Hartz4 leben. Die Zahlen von mir sind diesbezüglich entsprechend belegt. Wenn du meine Zahlen widerlegen willst, so beweise dies mit einer Rechnung mit belegbaren Zahlen.

Nebenbei... Die Anzahl der arbeitenden Menschen, deren Lohn mit Hartz4 aufgestockt wird, sind 1,366 Mio. Diese sind NICHT in den von mir genannten Zahlen enthalten.

Das ändert aber nichts daran, dass 0,11% der Menschen ohne Migrationshintergrund von Hartz4 leben, während 10% der Menschen mit Migrationshintergrund von Hartz4 leben.

Beweise auf den Tisch, dass es anders ist...

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
17.04.2010 16:48 Uhr von Extron
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Da hat sich einer wieder in die richtige Richtung bewegt mit Türken News.

Und der sollte nicht die Türkei loben, sondern die Amerikaner, die diese Privatklinik leiten
Kommentar ansehen
17.04.2010 16:51 Uhr von Alh
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
diese "Heldentat", nämlich verletzten Menschen zu helfen, muss man sich nicht explizit bedanken.
So etwas muss selbstverständlich sein unter Menschen. Oder etwa nicht?
Ach ja, sonst hätte dieses Volk ja keine Gelegenheit sich ständig auf die Schultern zu klopfen.
Einfach nur lächerlich.
Kommentar ansehen
17.04.2010 16:52 Uhr von Feldeule
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ Faceried: Es ist zwar nett, dass du für diejenigen, welche die türkische Sprache nicht beherrschen, eine Aufstellung der Ärzte lieferst.

Der Ausdruck "weil du ja nicht so gebildet bist" ist aber eine Beleidigung. Denn auch du wirst nicht alle Sprachen beherrschen. Spätestens bei französischen oder spanischen Quellen wirst auch DU hilfe benötigen, um die entsprechenden Informationen zu finden.

@ Alh

Auch wenn du die Hilfe für selbstverständlich betrachtest, trotzdem ist der Dank angebracht. Selbst in Deutschland ist Hilfe nicht selbstverständlich, daher danke ich jedem, der mir zu Hilfe eilt, auch wenn es selbstverständlich sein sollte.

[ nachträglich editiert von Feldeule ]
Kommentar ansehen
17.04.2010 17:15 Uhr von G_DNA
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
@DerTuerke81: intressant ist das die meisten Ärzte in dem AMERIKANISCHEN krankenhaus Türken sind also setzen 6!

Das bezweifelt ja keiner das das amerikanische Krankenhaus in der Türkei die einzigen "paar" guten türkischen Ärtzte als Mitarbeiter hat, ich vermute mal das sie sogar besser sind als die Mitarbeiter in türkischen Krankenhäusern keine Frage.

Hier gilt das Sprichwort "Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn"

Wenn aber laut eurer Aussage die Krankenhäuser (und alles andere) in der Türkei so toll sind, dann frage ich mich wieso hat der Herr zu Guttenberg die deutschen Soldaten nicht in ein türkisches Krankenhaus gebracht ??

Antwort: "Seine Aufgabe ist es die Anzahl der Toten Soldaten nicht unnötig zu erhöhen und sie mit intakter Vorhaut wieder zurück zu bringen"
Kommentar ansehen
17.04.2010 17:32 Uhr von DerTuerke81
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@G_DNA: wo steht das ich die krankenhäuse in der türkei toll finde?
"berechtigt" hat geschrieben "AMERIKANISCH geführten Krankenhaus" was nicht ganz stimmt da die ärzte türken sind

und staatliche türkische krankenhäuser sind nicht so toll aber dafür sind die Privaten sehr gut aber der arme bauer in der türkei kann sich nur ein staatliches krankenhaus leisten
Kommentar ansehen
17.04.2010 18:48 Uhr von Rechthaberei
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Die Geschichte der türkischen Zuwanderung nach: Deutschland ist inzwischen ein großes Debakel, das aber in Deutschland so aus parteipolitischen Gründen natürlich nicht offen als das erklärt wird:

http://info.kopp-verlag.de/...

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
17.04.2010 19:37 Uhr von Faceried
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@berechtigt: Warst du schonmal in der Türkei?
Hast du mal türkische Krankenhäuser besucht und angeguckt?

Das erste könntest du vllt mit "Ja" beantwortet aber das zweite bestimmt mit "NEIN".
Du warst bestimmt noch nie in einem türkischen Krankenhaus und trotzdem meinst du zu wissen wie die Standards dort sind etc.
Oh man.Lächerlich. -.-

Erst mal anschauen (vor Ort!) und dann bewerten.
Kommentar ansehen
17.04.2010 19:38 Uhr von groehler
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ lina-i: >>> Bitte widerlege diese Aussage auch durch eine entsprechende Quelle. <<<

Brauch er nicht ... Sind eh alles nur Kurden und keine Türken.
Die Ausrede kennt man ja schon zu genüge ^^
Kommentar ansehen
17.04.2010 19:49 Uhr von lina-i
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@ Alphan: Scheinbar hast du keine Ahnung vom Asylrecht.

Asylbewerber durfen nur im ersten Jahr keiner Beschäftigung nachgehen, danach können sie eine Arbeitserlaubnis beantragen. Asylberechtigte, Konventionsflüchtlinge (§ 25 Abs. 1 und 2 AufenthG) sowie Ausländer mit einer Niederlassungserlaubnis (§ 9 Abs. 1 AufenthG) haben nach dem Aufenthaltsgesetz ein Recht auf Erwerbstätigkeit. Siehe: http://de.wikipedia.org/...

Weiterhin ist die Anzahl der Asylbewerber im Jahr unter 50.000 Personen. Damit bewegt sich die Anzahl der Hartz4-beziehenden Asylbewerber (ohne Arbeitsrecht) gegenüber den Migranten mit Hartz4-Bezug im ein-Prozent-Bereich.

http://www.bamf.de/...
Kommentar ansehen
17.04.2010 19:59 Uhr von lina-i
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
@ onay_77: "Jedes Gespräch zwischen uns erübrigt sich solange du mich weiterhin als Lügner beschimpfst und mir nicht wiederlegen kannst, dass die Türken mehr in das Sozial-System einzahlen als rausnehmen.
Deine Zahlen hatte ich nicht überprüft, deswegen hatte ich das dazu geschrieben."

Jetzt verstehe ich endlich, warum die Türken den Völkermord an den Armeniern leugnen.

Da sie nichts überprüfen wollen (oder angeblich können), ist der Genozid eine Lüge...

Anstatt Argumente zu liefern wird alles nur mit "will ich nicht" und "kann ich nicht" abgeschmettert und es bleibt nichts außer heißer Luft.

Das ist ärmlich.
Kommentar ansehen
17.04.2010 20:04 Uhr von Rechthaberei
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Onay beweis du doch mal per Internet: das die Türken und/oder Türken/Immigranten mehr einzahlen in die Sozialsysteme als sie herausnehmen (inklusive der Rentenversicherung). Da es bei der autochthenen deutschen Bevölkerung auch Millionen Arbeitslose gibt bedrängen die Zuwanderer - wenn es keine Spezialarbeitskräfte wie die der IT-Technik sind - den Arbeitsmarkt. Welche Bevölkerungsgruppe ohnehin am schlechtesten in das Sozialsystem einzahlt das sind mit Abstand die Deutsch-Türken, sieh hier:

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
17.04.2010 21:43 Uhr von midnight_express
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
woher: wusste ich nur welcher Autor der Newsschreiber ist. Wieder so eine News den die Welt ganz dringend braucht.
Zur News, die Türkei ist NATO-Partner. Somit hat sie die verdammte Pflicht, zu helfen.

Na, onay_77,

ist Dir der Text bekannt?
Zu finden hier: http://www.shortnews.de/...

Wenn Du meine News mit "sinnfreien" Beiträgen zuspamst, kann ich das auch.
Du brauchst jetzt aber nicht "jammern", okay?
^^
Kommentar ansehen
17.04.2010 22:27 Uhr von bangemann
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@onay: es ist vollkommen ausgeschlossen, dass die hier lebenden Türken auch nur die Hälfte der Sozialleistungen erwirtschaften die die "türkische Community" hier in Anspruch nimmt.
Ca. 30 % der Türken hier leben unmittelbar von Sozialtransfers. (In Berlin sind es sogar über 40%)

Der Rest zählt (v.a. wegen mangelhafter Ausbildung/Sprachkenntnisse) weit überwiegend zu den Geringverdienern und zahlt somit kaum Steuern oder Sozialabgaben.

Im Schnitt erhalten die Türken (als Gruppe) hier weit überdurchschnittlich viele Sozial-Leistungen
(Da musst du wohl zustimmen, oder?)

Zahlen dafür (als Gruppe) weit unterdurchschnittlich in die Sozialsysteme ein.
(Auch hier musst du zähneknirschend zustimmen)

Passt irgendwie nicht zusammen, mit deiner Aussage oder?

[ nachträglich editiert von bangemann ]
Kommentar ansehen
17.04.2010 23:32 Uhr von lina-i
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
@ onay_77: Ich bin im Gegensatz zu Dir noch nie ausgewichen und habe immer meine Aussagen auf Anfrage belegt.

Leider dauern die Recherchen etwas länger, da ein entsprechender Bericht vom Spiegel leider nicht mehr gefunden werden kann und ich auch auf Quellen mit rechtsradikalem Hintergrund verzichte.

Daher nur eine etwas ältere Quelle aus 2004 von Zeit online:

http://www.zeit.de/...

"Die Arbeitslosenquote der türkischen Bevölkerung ist mehr als doppelt so hoch wie bei der deutschen. In Berlin, der Stadt mit der höchsten türkischen Kolonie außerhalb der Türkei (122000), liegt sie seit Ende der neunziger Jahre sogar bei 40 Prozent. Die Zahl der Türken, die von der Sozialhilfe leben: prozentual mehr als dreimal so hoch wie ihr Anteil an der Bevölkerung. Insgesamt waren 2001 nur noch 44 Prozent der Türken in Deutschland erwerbstätig, Tendenz weiter sinkend (Deutsche und EU-Ausländer: über 60 Prozent). Das durchschnittliche Renteneintrittsalter der Türken in Berlin liegt aufgrund massenhafter Berufsunfähigkeit bei rund 50 Jahren. Von einem ausgeglichenen Verhältnis zwischen eingezahlten Beiträgen und Auszahlung kann da keine Rede mehr sein. Es ist, als werde das Prinzip der Einwanderung auf den Kopf gestellt, nach dem Menschen ihre Heimat verlassen, um sich selbst, spätestens aber ihren Kindern mit eigener Hände Arbeit eine bessere Zukunft zu schaffen."

Die Aussage ist eindeutig, dass die von den Türken eingezahlten Beiträge die ausgezahlten Beiträge nicht decken. Damit habe ich meine Aussage belegt und bin deiner Forderung vollständig nachgekommen. Nun bitte ich dich, deine Quelle offen zu legen, die das Gegenteil belegt.

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
17.04.2010 23:56 Uhr von lina-i
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Leider ist auch ein Bericht: des RBB zum Thema Sozialhilfe aufgeschlüsselt nach Bevölkerungsgruppen Seitens des Senders aus dem Netz entfernt worden. Dieser Bericht ist auch aus dem Archiv des Senders verschwunden...

Ein Schelm, wer böses denkt....
Kommentar ansehen
18.04.2010 00:09 Uhr von bangemann
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@lina-i: der gute Onay hält seine "Quelle" natürlich zurück, weil sie sofort restlos zerpflückt und widerlegt werden würde. Ich habe schon oft solche angeblichen Quellen (Seiten mit schlampigen und meist falschen Thesensammlungen irgendwelcher Privatleute linksgrüner oder oder türkischer Vereine) präsentiert bekommen. War alles Bullshit.

Es ist ganz und gar offensichtlich, dass türkische Migranten in der Summe unser Sozialsystem massiv belasten.
Eine Besserung ist aufgrund der sturen Integrationsverweigerung nicht in Sicht. Ein Großteil der jungen Türken schafft noch nichtmal den Hauptschulabschluss. Wie sollen solche Leute unser Sozialsystem stützen.

Dazu kommt noch die unerträgliche Kriminalität und die flegelhafte Jugend.

[ nachträglich editiert von bangemann ]
Kommentar ansehen
18.04.2010 09:50 Uhr von bangemann
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@onay: jaja, die gute alte loester-quelle.
Ist mir seit langem bekannt.

Das ist eine reine (einseitige) Thesen- und Zitatesammlung eines sehr linksgerichteten Menschen mit dem offensichtlichen Ziel jegliche negative Fakten über Türken zu verschleiern.
So etwas ist in etwa so objektiv wie eine NPD-Quelle.

Zitat "Gerade die Türken - mit 2,1 Millionen die größte Gruppe der 7,4 Millionen Ausländer in Deutschland - sind zunehmend erfolgreiche Unternehmer, die über 160 000 Arbeitnehmer beschäftigen, darunter auch Deutsche"

Aha!
2,1 Millionen Menschen schaffen 160.000 Jobs (v.a. geringbezahlte Jobs in der Gastronomie).
Das wird als etwas positives dargestellt???
Das ist ein katastrophales Armutszeugnis!

Zitat: "Nach einer RWI-Untersuchung (leider kein Link) geben die gut sieben Millionen Ausländer in Deutschland mit 50 Milliarden Euro Abgaben dem Gemeinwesen 15 Milliarden mehr, als sie selbst wieder an öffentlichen Leistungen bekommen."

Wir reden hier über TÜRKEN und nicht über Ausländer. Außerdem ist hier nicht klar was mit "Abgaben dem Gemeinwesen" gemeint ist.

Als Quelle Zitiert wird die die Zeitschrift "Antifa"
LOOOOOL (sehr objektiv)

"Ich glaube noch besser und noch genauer kann man dich nicht wiederlegen. "

Ha, Ha, Ha!
Noch besser kann man nicht belegen, dass man von wissenschaftlichem, objektiven Arbeiten keine Ahnung hat.

[ nachträglich editiert von bangemann ]
Kommentar ansehen
18.04.2010 12:53 Uhr von bangemann
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@onay: hä?

weil irgendjemand von der SPD mal was derartiges in einer Plenardiskussion im Bundestag behauptet hat und es deswegen dort im Sitzungs-Protokoll steht, ist das noch lange nicht wahr.
Im Bundestag wird jeden Tag eine Menge Bullshit behauptet.

Als Quelle ein Sitzungsprotokoll anzugeben und zu suggerieren, das wäre eine offizielle Stellungnahme des Bundestages ist mehr als dreist von dir.

Niemand würde etwas, was ein NPD-Mitglied in einem Landtag in die Plenarsitzung grölt als gültige Quelle mit Anspruch auf Wahrheit ansehen.

Glaubwürdig wären nachvollziehbare statistisch belegte Studien von neutraler Quelle.

Was wolltest du eigentlich mit der loester-Quelle hier belegen?
Ist dir diese Quelle nicht selbst peinlich?

[ nachträglich editiert von bangemann ]
Kommentar ansehen
18.04.2010 16:30 Uhr von bangemann
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@onay: Die Quelle ist nicht der Bundestag!
Das wäre so, wie wenn man behaupten würde: Meine Quelle ist das Radio / Fernsehen etc...

Deine Quelle ist ein als linksradikal bekannter SPD-Politiker, der irgendeine nicht weiter spezifizierte Studie zitiert.

Das ist GAR NICHTS wert.

"Es ist nun einmal Tatsache dass die Ausländer mehr in die sozialen Kassen einzahlen als rausnehmen. "
Nein, das ist Unsinn und durch nichts belegt.
Es ist auch vollkommen unplausibel.

Refresh |<-- <-   1-25/71   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: FDP- und AfD-Wähler wollen ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg
CSU sieht Karl-Theodor zu Guttenberg für "relevantes Ministeramt" vor
Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit Amtsenthebungsverfahren gegen Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?