17.04.10 14:52 Uhr
 489
 

Vulkanrauchsäule in Island abgeschwächt - Wolke hängt über Europa fest

Auch wenn sich die Vulkanaktivität deutlich verringert hat, bleibt die Rauchwolke über Europa hängen. Durch das gute Wetter bewegt sich wenig an der Situation. Weder Regen noch Wind nehmen derzeit einen großen Einfluss auf die Wolke, so dass sie ihre Position und Dichte wenig verändert.

Der Vulkan spie bisher seinen Rauch bis zu elf Kilometer hoch aus, er hat sich jetzt, so eine Messung der isländischen Küstenwache, auf eine Höhe von vier bis fünf Kilometern eingependelt. Das Flugverbot in Deutschland konnte jedoch nicht wie zuerst angekündigt, am Samstagmittag aufgehoben werden.

Das Flugverbot gilt zum jetzigen Zeitpunkt deutschlandweit bis 2:00 Uhr sonntagfrüh. Prognosen scheinen schwierig, der isländische Vulkanexperte Armann Hoskuldsson schätzt, dass der Vulkan noch mindestens zwei Tage aktiv ist.


WebReporter: sarazen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Europa, Island, Wolke, Asche
Quelle: loginblog.wordpress.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2010 17:13 Uhr von lina-i
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich nur, wie Regen die Asche aus der Luft waschen soll. Regenwolken reichen in unseren Breiten nur bis in 7Km Höhe, die Aschewolke reicht aber sehr viel höher (bis 11Km).

Nur Gewitterwolken können höher reichen und auch die Asche dort zum Boden waschen.
Kommentar ansehen
20.04.2010 00:56 Uhr von Maku28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kanns mir nicht verkneifen: Und sowas will in die EU ?!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?