16.04.10 15:53 Uhr
 294
 

Rückenschmerzen: Betroffene vertrauen auf Wärme

Laut einer Umfrage der GfK Marktforschung Nürnberg haben 44,9 Prozent der Teilnehmer angegeben, dass sie gegen Rückenschmerzen mit Wärmebehandlungen vorgehen.

Von den Befragten gaben 36,7 Prozent an, sich ihren Rücken massieren zu lassen. Schmerzmittel ließen sich 31,3 Prozent von ihrem behandelnden Mediziner verordnen. 21,2 Prozent greifen auf rezeptfreie Arzneimittel zurück.

Mit Wirbelsäulengymnastik (12,7 Pozent), Rückenschule (elf Prozent) und Ausdauertraining (8,7 Prozent) waren Bewegungstherapien nicht so beliebt. 1.291 Menschen, die in den letzten zwölf Monate Rückenprobleme hatten, nahmen an der Umfrage, die die "Apotheken Umschau" in Auftrag gab, teil.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Umfrage, Behandlung, Rücken, Wärme, Rückenschmerzen
Quelle: www.onmeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2010 18:32 Uhr von BK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe Jahrelange Gymnastik über mich ergehen lassen müssen ! Geholfen hat das meist auch nicht viel !

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?