16.04.10 06:49 Uhr
 623
 

Metallteilchen in BiFis - Konzern startet Rückruf

Der Unilever-Konzern hat die Verbraucher davor gewarnt, das Produkt "Bifi Original 5er Multipacks" zu kaufen und ruft diese Verpackungen zurück, weil sich darin Metallteilchen befinden könnten.

Betroffen sind die Minisalamis mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum von 22. Juli 2010. Seit Mitte Februar sind die Minisalamis im Handel erhältlich.

Andere Bifi-Produkte seien nicht mit Metallteilchen versehen, wie das Unternehmen bekannt gab. Unter der Info-Hotline 0180-2000426, können sich Verbraucher weitere Informationen holen, wie das Unternehmen bekannt gab.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Konzern, Rückruf, Metall
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2010 09:00 Uhr von Hodenbeutel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessieren würde mich nun wie das zeug da rein kam.
Kommentar ansehen
16.04.2010 10:14 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hodenbeutel: Naja, nicht so schwer. Irgendein kaputtes, abgewetztes Teil während der PRoduktion oder so.
Kommentar ansehen
16.04.2010 10:17 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zwei Sachen könnte ich mir vorstellen: Eine Möglichkeit wäre das tatsächlich nur die MÖGLICHKEIT besteht. Das wäre der Fall wenn der Metalldetektor zum ende der Produktion nicht funtionierte.
Eine andere Möglichkeit wäre wenn sich von irgendeiner Maschine ein Teil gelöst hat (Schraube o.ä.) und das langsam aufgerieben wurde.
Kommentar ansehen
16.04.2010 12:13 Uhr von Ken Iso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit Mitte Februar bekannt? Ist aber ne ganz schöne Zeit vergangen bist zur Warnung.....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?