16.04.10 06:09 Uhr
 341
 

Der berühmte Marsmeteorit "ALH84001" ist viel jünger als angenommen

Der Marsmeteorit "ALH84001" wurde 1984 in der Antarktis entdeckt und war seitdem Gegenstand zahlreicher, wissenschaftlicher Untersuchungen. Thomas Lapen von der University of Houston konnte zusammen mit seinen Kollegen das bisher geschätzte Alter des Marsmeteoriten jetzt genauer eingrenzen.

Anders als vorherige Analysen, stützte sich sein Verfahren auf die Bestimmung der Isotope zweier Metalle, Lutetium und Hafnium. Aus deren Verhältnis und Konzentration in dem Marsmeteoriten leiteten die Wissenschaftler ein Alter von 4,1 Milliarden Jahren ab - 500 Millionen Jahre jünger als gedacht.

Aufgrund dieser Daten muss man annehmen, dass er nicht aus der ursprünglichen Marskruste stammt, sondern viel später entstand, als noch starke vulkanische Aktivität vorhanden war. Weitere Analysen sollen den Forschern auch Rückschlüsse auf die geologischen Prozesse der jungen Erde ermöglichen.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mars, Weltraum, Analyse, Meteorit
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2010 06:09 Uhr von alphanova
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Seit 26 Jahren wird der Meteorit nun schon mit den verschiedensten Methoden untersucht, und siehe da: Man findet noch immer neue Erkenntnisse.
Kommentar ansehen
23.04.2010 18:40 Uhr von Muay_Boran
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wer sagt uns: das das kein Alienschädel ist :o

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?