15.04.10 23:23 Uhr
 777
 

Mercedes Benz expandiert in der Türkei und sichert Arbeitsplätze in Wörth

Den neuesten Meldungen zufolge möchte der Automobilkonzern Daimler AG die Nutzfahrzeugsparte in der Türkei weiter expandieren. Dadurch sollen neue Marktsegmente erschlossen werden.

Mercedes-Benz Türk wird mit der Produktion von Actros die Reihe von Unimog, Atego bis hin zum Axtor vervollständigen. Die Produktion von neuen Mercedes-Benz Actros LKWs soll somit Ende 2010 starten und im türkischen Aksaray stattfinden.

Durch die Expansion der Daimler AG in der Türkei und der Produktion von Actros werden Arbeitsplätze in Wörth gesichert.


WebReporter: onay_77
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Türkei, Arbeitsplatz, Mercedes-Benz
Quelle: www.auto.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2010 23:35 Uhr von selphiron
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
huch? Warum wurde die andere Nachricht gelöscht?Diese Nachricht gab es doch schonmal von dem Autor heute.
Kommentar ansehen
16.04.2010 00:36 Uhr von lina-i
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Newsticker? Das wird wohl der Grund gewesen sein Aber auch ein paar Korrekturen wurden vorgenommen, wie z.B. das Wort gerettet durch sicher ersetzt.

Wirtschaftlich kann ich noch ein klein wenig verstehen warum deutsche Firmen im Ausland produzieren. Die Arbeitskräfte sind billig, aber auch die Qualität. Die Türkei bietet da noch ein akzeptables Verhältnis zwischen Lohnkosten, Qualität, Transportkosten und (Einfuhr-)Steuern.

Was ich aber nicht verstehe, ist, dass deutsche Firmen deutsche Arbeitsplätze vernichten, um minderwertigere Qualitäten im Ausland fertigen zu lassen.

Ein Glück für die Türkei, dass diese schon in der EU ist.,
Kommentar ansehen
16.04.2010 06:00 Uhr von Seelenspiel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@easyhero: Ich glaub du bist irgentwo hängen geblieben...und damit meinte ich jetzt nicht nur die Shift-Taste.
Kommentar ansehen
16.04.2010 13:48 Uhr von omar
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@lina-i: "Ein Glück für die Türkei, dass diese schon in der EU ist."
War das jetzt Ironie?

Durch die niedrigeren Lohnkosten im Ausland ist es für deutsche Unternehmen interessant, Produktionen oder Teile der Produktionskette zu verlagern. Dadurch bleibt man wettbewerbsfähig und sichert die in Deutschland verbliebenen Arbeitsplätze. Zudem kann das bestehende Werk in Wörth besser ausgelastet werden (weil es z.B. die neuen Standorte beliefert), und dadurch ist der Standort auch besser gegenüber Stellenabbau gesichert.

[ nachträglich editiert von omar ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?