15.04.10 20:16 Uhr
 2.567
 

Kind von sexuell missbrauchter Schwerstbehinderten wurde abgetrieben

Das Ungeborene, der durch ein Schädel-Hirn-Trauma schwerstbehinderten Patientin des Pflegeheims in Limburgerhof, wurde nach reiflicher Überlegung abgetrieben. Die Patientin war von einem noch unbekannten Täter sexuell missbraucht und geschwängert worden (Short News berichtete).

Laut Aussagen der Ärzte hatte das Ungeborene bereits schwerste Schädigungen und auch für die Mutter bestand Lebensgefahr. Mit der Abtreibung war die Mutter der Patientin nach Beratung mit den Ärzten und einer Beratungsstelle einverstanden.

Die Ermittlungen der Polizei haben unterdessen trotz Speichelproben noch keine neuen Erkenntnisse geliefert. Vier DNA-Vergleiche waren bereits negativ. In den Ermittlungen werden die DNA-Proben von Mitarbeitern aus dem Pflegeheim und Besuchern überprüft, die mit der Patientin zu tun hatten.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Missbrauch, Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch
Quelle: www.swr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2010 20:49 Uhr von Klassenfeind
 
+34 | -4
 
ANZEIGEN
In was für einem Land lebe ich eigentlich nur noch Männer,die sich an Kinder und Wehrlose vergehen und sich von ihrem Hund einen "Blasen" lassen,gott man,ich kann gar nicht so viel fressen,wie ich ko...n möchte...
Kommentar ansehen
15.04.2010 21:38 Uhr von dommen
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ Klassenfeind: Die Anzahl solcher Straftaten stagniert. Aber in Anbetracht der momentanen Situation bezüglich Kirchenskandale, Fritzels und Pädo-Lehrern lassen sich derartige "Meldungen" einfach besser verkaufen. Die breite Masse will schliesslich gefüttert werden...

[ nachträglich editiert von dommen ]
Kommentar ansehen
15.04.2010 21:59 Uhr von Maverick Zero
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@hostmaster: Normalerweise würde ich dir zustimmen. Ein Schwangerschaftsabbruch, besonders zu einem späten Zeitpunkt ist eine sehr ablehnungswürdige Sache.

Doch in diesem speziellen Fall sollte man es vielleicht auch von der anderen Seite her sehen: Das Kind wurde durch eine Vergewaltigung gezeugt. Die Mutter wird sich nicht wirklich um das Kind kümmern können. Für die Mutter besteht Lebensgefahr. Das Ungeborene hat bereits schwerSTE Schäden erlitten.
Die Austragung dieses Kindes könnte dazu führen, dass keiner der beiden Überlebt. Hier muss man meiner Meinung nach die Gefahren und die Chancen gegeneinander abwägen.
Ich denke, dass in einer derartigen Ausnahmesituation eine Abtreibung - auch eine derart späte Abtreibung - gerechtfertigt ist.

Dieses Beispiel sollte aber auf keinen Fall ein Freibrief für alle werdenden Mütter sein, denen einfach "alles so schwer" vorkommt, oder die einfach so ungewollt schwanger wurden.

Das hier ist nun mal ein extremer Ausnahmefall....
Kommentar ansehen
15.04.2010 22:05 Uhr von arthurspooner2010
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
mir fehlen zu der tat jede worte. wie können menschen so etwas tun? Manchmal bin ich froh nicht alles zu wissen was auf der welt passiert, sonst geht man seelisch dran kaputt
Kommentar ansehen
15.04.2010 22:43 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und: das alles für 5 minuten sex
Kommentar ansehen
15.04.2010 23:09 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.04.2010 23:18 Uhr von dommen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ achtungsgebietender: Nunja, ich möchte deine religiösen Gefühle ja nicht verletzen, aber nun bedenke: In Deutschland ist ein Schwangerschaftsabbruch nur bis zur 12. Woche möglich. Du kannst davon ausgehen, das ein Embryo, der bereits in der 12. Woche schwerste Schäden aufweist, praktisch keine Überlebenschancen hat. Warum sollte man der Mutter das Leid nicht ersparen? Und andererseits möchte ich den Ball gleich zurückspielen: Könntest du ein Kind auf alle Zeiten lieben, wenn es von deinem Peiniger stammen würde?
Kommentar ansehen
15.04.2010 23:27 Uhr von Rudi_im_Winkel
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Bei der aktuellen Presse und Berichterstattung hätte ich vermutet, dass zuerst der örtliche Pfarrer DNA-technisch überprüft wurde.......
Kommentar ansehen
15.04.2010 23:34 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@ dommen - natürlich würde ich mein Kind: lieben. Was kann das arme Kind denn dafür? Soll ich es deshalb mit Liebesentzug bestrafen? HORROR!
Kommentar ansehen
16.04.2010 00:39 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Achtungsgebietender: Gott ? Kirche ? ....... Gebote ????

Hallo ?? die Geschichte ist schlimm genug - da musst du uns hier nicht auch noch mit irgendwelchen scheinheiligen Geboten von verwirrten alten Männer die 40 Tage durch die Wüste gelaufen sind und sich dann wundern das Sie Stimmen auf einem Berg hören ..... kommen !

Im Übrigen waren es bestimmt mehr als nur 10 Gebote

11. Du sollst dich nicht an kleinen Kindern sexuell vergreifen oder dich zumindestens dabei nicht erwischen lassen !

Daran hält sich ja auch keiner !

Und wie ist das eigentlich mit Condomen ????
Wenn du Abtreibung zum Schutz des Lebens der Mutter ablehnst und es MORD nennst - ist ja wohl das Verbot von Condomen zum Schutz vor tödlichen Krankheiten - gleichzusetzten mit Massen und Völkermord

Also versuch erst gar nicht mit irgendwelchen Moralvorstellungen zu kommen die scheinbar nicht für die Typen der Verbreitung dieses Blödsinns gelten !

Moral Ethik und Barmherzigkeit sind Tugenden von dennen gerade die Religionen sehr weit entfernt sind !!

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
16.04.2010 01:00 Uhr von lama999
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@alle: don´t feed the "kirchen"-troll!
Kommentar ansehen
16.04.2010 01:09 Uhr von Wewuma
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebieter: Es fällt mir angesichts Deiner Aussagen schwer, Dir die Achtung entgegenzubringen, die Menschen erwarten dürfen.

Wer bist Du, dass Du weißt, was Gott darüber denkt??

Was DEINE Kirche darüber denkt ist hinlänglich bekannt und ist, auch wenn Dir das nicht gefällt, KEIN MAßSTAB!

Es ist sicher grausam, wenn in der Abwägung der Vitalinteressen gegen ein Leben entschieden werden muss.

Aber es ist noch grausamer, wenn bigotte Menschen wegen einer von ebenso bigottenMenschen aufgestellten Regel - nicht von Gott, von Menschen - das vernünftige und humane Handeln anderer VERNÜNFTIGER MENSCHEN so aburteilen!

Du solltest Dich für Deine Äußerungen schämen!

Wenn du beten willst, dann nutze die Gelegenheit und bitte Gott um Verstand und Weisheit!
Kommentar ansehen
16.04.2010 01:45 Uhr von dommen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ achtungsgebietender: Beantworte meine Frage bitte vollständig! Hat die vergewaltigte Mutter keinRecht darauf, dass ihr das Leid erspart sein möge? Bitte nicht nur auf Aspekte eingehen, die euch Christen zuträglich sind...
Kommentar ansehen
16.04.2010 05:34 Uhr von Seelenspiel
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Mal ganz grob gesagt Wär das Kind drin geblieben wäre es auch nich weiter tragisch gewesen.
Sie wäre warscheinlich bei der Geburt verreckt und wäre somit nich ihr Leben lang an maschienen gekättet... und das Kind scheint sowieso so schwer behindert, dass es nich lang überlebt hätte. :o

@Achtungsgebietender.... geh mal davon aus, dass dein ach so toller Gott die Menschen zu einem Zeitpunkt schuf wo es keine Maschienen gibt die jeden zu tode verdammten am leben halten.
Glaubst du wirklich dein Gott wollte das "Missgeburten" von möchtegern Göttern am leben erhalten werden um den Pharmas mehr Geld in die Kassen zu spüln?
Kommentar ansehen
16.04.2010 11:11 Uhr von Hygrom72
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@achtungsdingens: "Auch behinderte haben ein Recht zum Leben! "

Wäre das ungeborene Kind nicht abgetrieben worden, hätte die Mutter mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht überlebt.
Mit anderen Worten:
Durch die Abtreibung verhalfen die Ärzte der behinderten Frau zu ihrem Recht auf Leben.

Ausserdem, wenn die Diagnose ergibt, dass ohne Schwangerschaftsabbruch wohl KEINE der beiden überleben werden, wieso wäre es dann für Dich ok, wenn die Ärtze tatenlos zusehen, wie beide sterben?
Warum nimmst DU dieser Frau das RECHT auf Leben, und begründest es damit, dass auch Behinderte ein Recht auf Leben haben??

Du widersprichst dich, willst, dass zwei lebewesen sterben, und begründest das mit "jeder hat ein Recht auf leben"

Ich kann nur hoffen, dass jemand wie Du nicht mit Triage zu tun hast. Die armen Patienten... Du würdest eine Leichenhalle daraus machen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?