15.04.10 18:16 Uhr
 156
 

Röntgenteleskop "Chandra" liefert neue Erkenntnisse über jüngsten Neutronenstern

Das Röntgenteleskop "Chandra" konnte durch langfristige Beobachtungen des jüngsten Neutronensterns unserer Milchstraße neue Informationen über dessen Aufbau liefern. Bei dem Stern handelt es sich um den Überrest der vor etwa 350 Jahren stattgefundenen Supernova "Cassiopeia A".

Das Teleskop hatte über mehrere Jahre hinweg regelmäßig Aufnahmen des Sterns gemacht, die Aufschluss über die Strahlung und die Temperatur des Objekts geben. So verzeichnete man in den letzten zehn Jahren einen Temperaturrückgang von drei Prozent. Dennoch ist der Stern rund zwei Millionen Grad heiß.

Dieser Temperaturrückgang bestätigt die Theorie, nach der im Kern des Neutronensterns Neutrinos entstehen, welche einen großen Teil der thermalen Energie aufnehmen und nach außen tragen. Weitere Untersuchungen sollen die dort ablaufenden Prozesse und Wechselwirkungen nun genauer analysieren.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stern, Teleskop, Erkenntnis, Röntgen, Chandra
Quelle: www.astronomynow.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2010 18:16 Uhr von alphanova
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Obwohl der Begriff hier völlig falsch ist, finde ich die neuen Ergebnisse trotzdem "cool". Neutronensterne gehören neben anderen exotischen Objekten wie Schwarzen Löchern oder Quasaren zu den interessantesten Objekten im Universum.
Kommentar ansehen
15.04.2010 22:15 Uhr von lina-i
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde Supernovae interessanter. Ohne diese Sternexplosionen gäbe es keine schwereren Elemente frei im All. In den Neutronensternen, Quasaren oder schwarzen Löchern ist doch all die Materie konzentriert, aus der dder ehemalige Stern mal bestand.

Auch das Feuerwerk einer Supernova ist sehr interessant.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?