15.04.10 15:41 Uhr
 486
 

Polizeigewerkschaft fürchtet Tote am 1. Mai

Die Polizeigewerkschaft schlägt Alarm: Am 1. Mai werden ihrer Einschätzung nach Zehntausende Polizisten fehlen, um bei linken und rechten Demonstrationen für Sicherheit zu sorgen.

In Krawall-Hochburgen wie Berlin fürchtet der Vorsitzende der Gewerkschaft, Konrad Freiberg, deshalb Hunderte von Verletzten und spricht sogar von Toten.

Angesichts des Stellenabbaus bei der Polizei in den Ländern und der gleichzeitig an vielen Orten stattfindenden politischen Aktionen rund um den 1. Mai werde in Berlin nicht das nötige Personal zur Verfügung stehen, warnte Freiberg.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tote, Gewalt, Demonstration, Polizeigewerkschaft
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2010 15:51 Uhr von dr.b
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Und seine Zivilcourage darf man ja nicht mal ausüben. Wenn Spinner mit Steinen schmeissen oder Autos anzünden und man den dann ordentlich in den Arsch tritt, läuft so einer doch glatt zu seinem feinen Anwalt und bekommt auch noch Prozesskostenbeihilfe....dieses Land ist doch ein Paradies oder....
Kommentar ansehen
15.04.2010 15:54 Uhr von usambara
 
+9 | -18
 
ANZEIGEN
@dr.b: letztes Jahr wurde einer für Flaschenwürfe zu 3,5 Jahre Knast verurteilt, wohlgemerkt für leere Flaschen.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
15.04.2010 15:56 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Überschrift??? An jedem Tag im Jahr sterben viele Tausend Menschen. Genauso wie auch viele Tausend neue Menschen geboren werden.

Eine etwas klarere Überschrift wär schon ganz gut.
Kommentar ansehen
15.04.2010 15:57 Uhr von dr.b
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
@usambara: mir gehts eher darum, daß der "Normalbürger" zu Späterzieherischen Maßnahmen jemanden eine auf Maul hauen kann, der Eigentum beschädigt....ich weiß unpopulär, aber ich bin halt altmodisch

Nachtrag: und wenn man mit leeren Falschen wirft, kann das im Zweifel genauso tödlich sein wie mit einer Waffe zu schießen.... beides relativ feige Aktionen für Leute die die direkte Konfrontation nicht mögen...

[ nachträglich editiert von dr.b ]
Kommentar ansehen
15.04.2010 16:13 Uhr von shadow#
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
@dr.b: Du bist nicht almodisch, du bist ein Spinner der sich eine nette Rechtfertigung für seine Gewaltphantasien zurecht bastelt.
Kommentar ansehen
15.04.2010 16:26 Uhr von quade34
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
1.Mai: in Berlin ist seit 1987 vom Arbeiterfeiertag zum Chaotenevent verkommen. Der Senat will am 8.Mai den Flughafen Tempelhof für die Öffentlichkeit freigeben, zu spät. Das sollte auf den 30.4. verlegt werden und den gesamten Chaoten als Spielwiese dienen. Die sonstigen Wohngebiete sind dann zu sperren und für die friedliche Bevölkerung zu reservieren. Einlasskontollen wegen Waffen sind durchführbar und dann wollen wir mal sehen wer Faust auf Faust gewinnt, die angeblich Linken oder die Faschos .

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
15.04.2010 17:23 Uhr von BessaWissa
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ usambra: Quelle? Das bezweifel ich nämlich. Nur für den Wurf mit Sicherheit nciht - da muss man schon den grünen treffen und verletzen.

Tut mir zwar leid für die grünen - aber wenn dieser Staat ncith anders begreift das linksradikalismus ihn stärker bedroht, muss es eben so sein.

rechte werfen keine Steine, zünden keine Polizeiwagen an, randalieren nciht besoffen rum etc etc - denkt mal drüber nach...

[ nachträglich editiert von BessaWissa ]
Kommentar ansehen
15.04.2010 18:02 Uhr von Butter-Milch
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Tja: Wenn es Tote gibt dann wegen diesen Autonomen Linken und den Migrantenbanden die dort richtig die Sau raus lassen. ES IST EINFACH SO. Auch wenn manche Gutmenschen es nicht Wahr haben wollen. Die zünden Jahr für Jahr zich Autos an, werfen tausende von Steinen, sogar Brandsätze. Aber kein wunder z.B. Berlin. Bei einer rot-roten Regierung die sowieso durchtränkt von SED Veteranen ist. Das ganze extremistische Linke Pack sollte man in Sammelstellen stecken die gut Überwacht und Abgesichert sind. Und dort sind dieses Jahr noch weniger Polizeibeamte. Klar das es Tote gibt. Aber nein NEIN NEIN die Nazis sind ja die gefährlichen.
Kommentar ansehen
15.04.2010 19:48 Uhr von maki
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn es Tote gibt, dann weil anscheinend: bereits von Staatsseite daran rumorganisiert wird - die Aussage des Typen klingt nach "Wir brauchen endlich einen Präzedenzfall für den Einsatz von BW-Panzern auf deutschen Strassen - Ihr werdet schon sehn, was Ihr davon habt, wenn Ih Euch weiter dagegen sträubt!"...

PS: "Zehntausende Polizisten"? Will der die üblichen Gebiete so dicht mit Schnittlauch bepflanzen, dass nichtmal ne Maus sich bewegen kann?

@Schnittlauchgewerkschaft: Wie wäre es mit ner Million Hartzer? Damit könntet Ihr alle Bahnhöfe und Einfallstrassen komplett abdichten. :-D

[ nachträglich editiert von maki ]
Kommentar ansehen
15.04.2010 21:48 Uhr von ThePunisher89
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@maki: Die Polizei ist nötig um Menschen wie euch davon abzuhalten Fremdes Eigentum zu beschädigen und den neutralen Bürger zu schützen. Leute wie du wundern sich dann wenn politische Hohlköpfe die BW im Inneren fordern.
Kommentar ansehen
15.04.2010 22:16 Uhr von dose89
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ maki: ""die Aussage des Typen klingt nach "Wir brauchen endlich einen Präzedenzfall für den Einsatz von BW-Panzern auf deutschen Strassen - Ihr werdet schon sehn, was Ihr davon habt, wenn Ih Euch weiter dagegen sträubt!"...""

Schwachsinn, das ist eher ein Hilferuf nach mehr Polizei, die man in den letzten Jahren drastisch zusammengespart hat. Hier wird genauso wie in der Bildung am falschen Ende gespart.

Es ist ja schon bezeichnend, dass man abends (wo man´s am meisten braucht) selbst wenn ein Polizeirevier nicht mal 5min entfernt ist nicht selten ne halbe Stunde warten darf, bis mal ein Streifenwagen auftaucht.
Kommentar ansehen
16.04.2010 07:30 Uhr von maki
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@dose: Also ein ziemlich zeitgleich stattfindendes "Iron Taurus" könnte einem zu denken geben...
Kommentar ansehen
19.04.2010 11:51 Uhr von mort76
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
bessawissa, du kannst ja mal hier nachlesen, inwiefern deine These von den "friedlichen Rechten" noch zutrifft:
http://de.wikipedia.org/...

Meine These ist eher, daß ein beträchtlicher Teil der von den Rechten immer wieder ins Feld geführten Sachbeschädigung durch Linke von den Kameraden selber verursacht wird, dies aber für den Otto Normalbürger nicht bemerkt wier, weil die Rechten sich jetzt genauso kleiden wie die Linken. Erkär mir doch mal, warum, Besserwissa. Wer kleidet sich freiwillig wie der "Feind", und warum?

Seit diese Jungnazis von den Linken nicht mehr zu unterscheiden sind, häufen sich nämlich genau diese Vorfälle und werden prinzipiell dem Gegner zugeschrieben- wie praktisch...und sicher auch beabsichtigt.

So ist das halt- die Nazis können sich halt nur an bestehende Kulturen anwanzen, so wie damals an die Skinheads, die Blackmetal-Szene, die Hardcores und die Hiphop-Szene...was eigenes fällt denen nicht ein.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?