15.04.10 13:38 Uhr
 200
 

Holocaust-Leugner Richard Williamson werden öffentliche Auftritte verboten

Dem stark kritisierten Holocaust-Leugner und Bischof Richard Williamson, der der katholischen Pius-Bruderschaft angehört, wurden jetzt öffentliche Auftritte verboten, "die sich nicht ausschließlich um religiöse Themen drehen", so der Generalobere Bernard Fellay.

Auch der Prozess in Regensburg am Freitag ist davon betroffen.

Williamson soll den Anwälten so am Freitag nicht dazu helfen "die Lage zu ihrem Vorteil zu rekonstruieren".


WebReporter: Nico2802
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bischof, Holocaust, Piusbruderschaft, Richard Williamson, Holocaustleugner
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2010 14:37 Uhr von Gotovina
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant. Abgesehen, dass das Leugnen des Holocaustes in Europe jedenfalls strafbar ist, frage ich mich, ob man Mario Barth auch öffentliche Auftritte verbieten darf; es sei denn, sie haben auschließlich mit dem Thema "Mario Barth" zu tun.
Denn man muss sagen, der predigt genau so viel Scheiße :D
Kommentar ansehen
15.04.2010 14:41 Uhr von Nico2802
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mario Barth? =D: Dummheit bzw. Verblödung ist nicht verboten in Deutschland, und deshalb darf Herr Barth sein dämliches Programm fortführen^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?