15.04.10 14:18 Uhr
 1.556
 

S-Klasse von Daimler bald als Drei-Liter-Auto

Auf der Hauptversammlung des Autobauers Daimler am gestrigen Mittwoch in Berlin hat Konzernchef Dieter Zetsche mehr sparsame Motoren angekündigt.

So solle selbst die luxuriöse S-Klasse künftig nur noch drei Liter auf hundert Kilometer verbrauchen.

Daimler reagiert damit auf den Vorwurf, dass sich bisher zu wenig um verbrauchsarme Fahrzeuge gekümmert wurde, weswegen auf den Konzern auch Strafzahlungen zukommen.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Daimler, Verbrauch, Mercedes S-Klasse, Hauptversammlung, Dieter Zetsche
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mercedes S-Klasse Cabrio als starke AMG-Version kommt 2016
Video: Tuner Brabus lässt die umgebaute Mercedes S-Klasse erklingen
Erlkönig: Fotograf fängt die neue Mercedes S-Klasse ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2010 14:28 Uhr von Alice_undergrounD
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
warum sollte ne s-klasse: verbauchsarm werden?
is doch überhaupt kein verkaufsargument in diesen sphären...
wer sich DAS auto kaufen kann, der kann sich den sprit auch locker leisten...
Kommentar ansehen
15.04.2010 14:41 Uhr von SN_Spitfire
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ne S-Klasse: als Bobbycar mit Rasenmähermotor braucht vielleicht seine 3 Liter Sprit, aber niemals eine normale S-Klasse.
Wenn das gehen würde, wieviel würde dann wohl eine A-Klasse verbrauchen bei deutlichem Gewichtsunterschied gegenüber der S-Klasse? 1 l/100km???
Kommentar ansehen
15.04.2010 15:50 Uhr von ae2006
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Alle: hacken immer drauf rum das Autos zu viel Verbrauchen und tun so als würde es auch mit 1L/100km gehen.

Aber wo zur Hölle soll die Energie herkommen? Der Energiegehalt in Benzin ist nunmal begrenzt und den Wirkungsgrad von Verbrennungsmotoren kann auch nicht beliebig in die Höhe schrauben, sonst hätte man es schon längst getan! Kleine Verbesserungen sind natürlich noch machbar, aber die machen keine 50% ersparnis aus.

Man sollte sich vielleicht solangsam mal damit abfinden das Autos nicht der "Klimakiller" sind mit ihren 3% des Weltweiten CO2 ausstoßes, ganz davon abgesehen das niemand weis ob wirklich das CO2 schuld ist.

Sparen und Forschen ist das Motto, sparen am ausstoß der Industrie und Forschen nach alternativen Energien, dann löst sich das Problem ganz allein.
Kommentar ansehen
15.04.2010 15:56 Uhr von DirtyGun
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ae2006: Benzin hat eine sehr hohe Energiedichte!
Potenzial ist genug vorhanden. Das wichtigste neben Motorenentwicklung ist die Gewichtseinsparung!
Siehe Shell Rallye, da fuhr der Sieger mit einem Liter Benzin (theoretisch, da hochgerechnet) über 1300 km weit!
Kommentar ansehen
15.04.2010 16:02 Uhr von saber_
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
was natuerlich bedeuten wuerde das mercedes 20 jahre vorsprung vor toyota haette....

die schlitzaugen schaffen es gradmal nen popligen prius mit unter 100g/km co2 zu bewegen... und die daimlermenschen kommen dann mit einer s klasse an und produzieren nur 75g/km co2...

und das aus dem nichts;)

wie schon gesagt wurde.... die energie zur fortbewegung muss auch irgendwo herkommen...

3 liter waere auch technisch gar kein thema... vw hat es ja schon vorgemacht.... aber hier geht es um eine sklasse... da ist gewaltig gewicht auf den achsen... und ausserdem verbrauchen allein die elektrischen verbraucher schon fast mehr leistung als der lupo unter seiner haube hatte....

3liter verbrauch aber klimaautomatik, elektronisches fahrwerk, boardcomputer, hifi vom feinsten, viel steuerung und regelung etc etc etc....


1 liter benzin entspricht ca 9 kWh.... das mal drei macht dann 27kWh... das mal 0.3 (wirkungsgrad= sind dann wieder 9kWh.... das mal 0.5 (ca 50% der leistung braucht der motor selber um sich zu drehen)... macht dann 4.5 kWh zum fahren und luxus... das alles bei 100km/h (angenommen)... macht dann 4.5 kW... ca 20kW sind noetig um 120km/h zu fahren...

weiss ja nicht...
Kommentar ansehen
15.04.2010 16:02 Uhr von ae2006
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gewicht: ist natürlich die andere Seite.

Aber Ottonormalfahrer will halt unbedingt 8 Airbags, 10 Lautsprecher und Lederausstattung bis unter die Zähne.
Ich persönlich liebe da das Lotus prinzip, 2 Sitze, Lenkrad, Heizung, Klima und ein Radio, mehr brauch ich nicht im Auto. Dann kommt man eben halt auch auf die hälfte des Gewichts eines Golfs und hat mit einem 200PS Motor bei entsprechender Fahrweise noch weniger Verbrauch.

[ nachträglich editiert von ae2006 ]
Kommentar ansehen
15.04.2010 16:12 Uhr von DirtyGun
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ ae2006: Ja, genau das ist das Problem. Du hast schon recht, so ein Verbrauch wird bei der S- Klasse unmöglich sein.
Aber ich könnte mir bei der Aussage von Mercedes gut vorstellen, dass sie vielleicht mit einem Elektroantrieb bei 100 km Fahrt so viel Energie verbrauchen, wie in 3 Liter Kraftstoff vorhanden ist.? Oder ein Hybrid mit einem sehr kleinen Dieselmotor, wobei zum Anfahren Elektromotoren verwendet werden.? Dann könnte man vielleicht auf so einen Verbrauch kommen.
Kommentar ansehen
15.04.2010 16:21 Uhr von Shiftleader
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Da hat: doch jemand den 1. April verpennt.

Welcher Großverdiener will schon mit leichtem Gaspedaldruck nur mit vielleicht 130 km/h durch die Gegend "rasen"?
Kommentar ansehen
15.04.2010 20:39 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
3 liter hubraum? mindestens in dieser klasse!
Kommentar ansehen
15.04.2010 23:18 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3 Liter Diesel oder Benziner? 3 Liter Diesel gab es ja schon in den 70ern, aber nur für USA, Ab 1986 gabs dann auch den 3 Liter Benziner.
Kommentar ansehen
16.04.2010 08:15 Uhr von Schäff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist der Trick: Der Grund, warum diese S-Klasse nur 3,2 Liter verbraucht ist der, dass sie ihre Antriebsenergie auch aus einer Batterie speist, die an der Steckdose geladen wird, bzw. werden kann.
-> http://www.welt.de/...

@Alice_undergrounD
Zum Verkaufsargument:
Viele S-Klasse-Fahre sind an ihre Umwelt interessiert, immerhin leben sie ja auch darin. Daneben gibt es ihnen einen ökölogischen "Anstrich", sprich, sie erhoffen sich damit eine bessere gesellschaftliche Akzeptanz.

Davon abgesehen gibt es gesetzliche Verpflichtungen zur CO2-Reduktion - werden diese nicht umgesetzt dürfte Daimler schlicht keine S-Klasse mehr bauen. Das dürfte der stärkste Grund sein, warum Daimler so auf`s Spritsparen setzt.
Kommentar ansehen
16.04.2010 08:38 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der "Wirkungsgrad" von Benzin ist wie bei allen fossilen Brennstoffen mehr als bescheiden.

Wenn die Industrie mal anfangen würde ein Motor von grundauf neu zu entwickeln, und nicht an einen 100 Jahre alten Teil rumzuschrauben, würde man diese 3 Liter /100 km ohne Probleme als zuviel abtuen können.

Immerhin haben diese "Basteleien" ja schon bewiesen das sie noch Möglichkeiten haben.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
16.04.2010 09:07 Uhr von a_gentle_user
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
die ist doch schon lange ein 3 liter auto: 3liter auf 10-20km

Das wird so eine Verbrauchsnorm Mogelpackung sein wie die Efficient Dynamics BMWs, theoretisch sparsam, aber praktisch dann doch 2-3 liter mehr als der uralt Honda Accord meines Vaters...
Kommentar ansehen
16.04.2010 10:21 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mißverständnis? Wie in aller Welt kommen eigentlich immer alle auf den seltsamen Gedanken daß Leute die eine S-Klasse fahren viel Geld hätten?
Ein kurzer Blick auf den Gebrauchtwagenmarkt zeigt daß diese Fahrzeuge einen enormen Wertverlust haben und schon nach kurzer Zeit genau so viel kosten wie ein "normaler" Wagen. Dafür bekommt man dann aber beste Ausstattung und Technik die deutlich robuster ist als das was die meisten anderen herstellen. Sowas muß man wirklich mal durchrechnen.

Schon bei den heute enorm hohen Verbräuchen solcher Fahrzeuge kann sich bei geringer Kilometerleistung die Anschaffung einer S-Klasse oder etwas vergleichbaren langfristig lohnen. Wenn die dann aber auch noch sparsam werden und günstig zu unterhalten sind, werden sie auf dem Gebrauchtmarkt einschlagen wie eine Bombe.
Kommentar ansehen
09.01.2011 21:10 Uhr von mAdmin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@johnny_cache: und genau dann werden sie auch nicht mehr bezahlbar sein, weil sich dann jeder das benzin leisten kann und die nachfrage steigt :).
Kommentar ansehen
10.01.2011 16:02 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mAdmin: Nicht zwingend. Die Leute die schon heute unfähig sind die Wirtschaftlichkeit eines Fahrzeugs zu berechnen werden es auch sicher morgen nicht lernen. ;)

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mercedes S-Klasse Cabrio als starke AMG-Version kommt 2016
Video: Tuner Brabus lässt die umgebaute Mercedes S-Klasse erklingen
Erlkönig: Fotograf fängt die neue Mercedes S-Klasse ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?