15.04.10 06:26 Uhr
 159
 

Neuartiger Koronograf vereinfacht das Aufspüren von Exoplaneten

Eugene Serabyn und ein Team vom Jet Propulsion Laboratory in Pasadena haben erfolgreich einen neuartigen Koronografen getestet. Hierbei handelt es sich um Geräte, welche den beobachteten Stern abdunkeln, sodass man leuchtschwache Objekte in dessen Nähe, zum Beispiel Exoplaneten, erkennen kann.

Aufgrund von Beugungseffekten entstand bei den bisher benutzten Koronografen allerdings immer ein diffuser, heller Bereich um den Stern, der das Entdecken von kleineren Objekten wesentlich erschwerte. Das neue Gerät arbeitet mit einem anderen Verfahren, welches diesen Nachteil ausgleicht.

Eine Phasenänderung des ankommenden Lichts bewirkt eine Welleninterferenz, die das Licht letztlich auslöscht, fast ohne störende Beugungseffekte. Testbeobachtungen von bekannten Exoplaneten zeigten, dass das neue Gerät einen fünfmal kleineren Winkelabstand zwischen Stern und Begleiter abbilden kann.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Exoplanet, Koronograf
Quelle: www.wissenschaft-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2010 06:26 Uhr von alphanova
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eine gute Nachricht für alle Astronomen, die als "Exoplaneten-Jäger" ihr Geld verdienen. Wenn neu konstruierte Teleskope mit diesem Koronografen ausgerüstet werden, dürfte die Zahl der neuentdeckten Exoplaneten in die Höhe schnellen. Vielleicht ist darunter dann ja auch einer der so dringend gesuchten Gesteinsplaneten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Hamburg: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?