14.04.10 19:37 Uhr
 164
 

Tod durch Herzinfarkt: Oft bekamen die Patienten keine Optimal-Therapie

Eine optimale Therapie (OMT) bei Herzinfarktpatienten kann die Sterblichkeitsrate senken. Die OMT bei einem Herzinfarkt setzt sich laut Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) aus einer Kombination von fünf Medikamentengruppen zusammen.

Allerdings werden laut einer Studie gerade mal 46,2 Prozent der Herzinfarktpatienten mit dieser Kombination behandelt.

Meist werden die Patienten lediglich mit einem Teil der Medikamentenkombination behandelt, und das, obwohl die Sterblichkeitsrate bei Patienten, die mit der OMT behandelt werden laut Peter Bramlage vom Institut für kardiovaskuläre Pharmakologie und Epidemiologie Mahlow um 74 Prozent sinkt.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Therapie, Herzinfarkt
Quelle: www.aerzteblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?