14.04.10 15:07 Uhr
 595
 

Musikrechte-Verwerter GEMA hat seinen Gewinn gesteigert

Im Geschäftsjahr 2009 hat die GEMA einen Umsatz von 841 Millionen Euro gemacht. Das sind 2,2 Prozent mehr als im Vorjahr.

Von dem Geld hat der Musikrechte-Verwerter 713 Millionen Euro - 1,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor - an die Musikrechte-Inhaber überwiesen.

Der Vorsitzende der GEMA, Harald Hecker, zeigte sich durchaus zufrieden. Trotzdem ist er der Meinung, dass die Politik mehr gegen die Produktpiraterie tun müsse.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Musik, Urheberrecht, GEMA, Harald Hecker
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2010 15:20 Uhr von atrocity
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
na also: das ganze Rumgepläre der Medienindustrie ist nur Ausrede um noch mehr abzuzocken.
Das die Gema en Schaden hat und man sogar für ein Live-Konzert mit komplett eigenen Songs gibt Gema-Gebühr zahlen muss bzw nachweisen muss das man nicht in der Gema ist reden wir besser erst gar net.


[ nachträglich editiert von atrocity ]
Kommentar ansehen
14.04.2010 15:47 Uhr von Borgir
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
GEMA: ist die gleiche Mafia wie auch die GEZ....eine Liga
Kommentar ansehen
14.04.2010 15:48 Uhr von GatherClaw
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das nächste geniale ist ja, dass viele Künstler ihre Rechte an die Labels abgeben. Von dem Geld werden wenn überhaupt nur 20% bei den Künstlern angelangt sein ...
Kommentar ansehen
14.04.2010 16:12 Uhr von Kinsky88
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das übernächste geniale ist, dass 95% der kohle an dieter bohlen, madonna und co geht und bei (noch) "kleineren" künstlern quasi gar nix ankommt, obwohl auf deren konzerten auch kohle an die gema geht. saftladen!
Kommentar ansehen
14.04.2010 16:13 Uhr von RycoDePsyco
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht 20% sondern rund 7%. Nicht 20% sondern rund 7%.

Ich habe weder was gegen GEZ noch gegen Gema, da beide schon einen Sinn haben, das Problem ist eher das Geld verschwendet wird, man die Macht missbraucht, das es viel mehr (GEZ) Sender gibt als man hören/sehen kann und weiter steigen und wie oben schon geschrieben wurde Gema für etwas verlangt obwohl es der Originalsänger/Band ist, wie in meinem Fall mit den alten Sängern Geier Sturzflug.

Die Macht muss definitiv eingeschränkt werden.

Privat: http://www.CustomMaps.de



.

[ nachträglich editiert von RycoDePsyco ]
Kommentar ansehen
14.04.2010 20:22 Uhr von Hawkeye1976
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Tja: Die Kommentare zeigen wieder nur zu deutlich, dass viele überhaupt keine Ahnung haben, was die Gema eigentlich macht.
Warum sonst reden sie immer von den Künstlern anstatt korrekterweise von den Urhebern?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?