14.04.10 14:27 Uhr
 6.783
 

Wegen schlechterer Bezahlung: Bald Quotenregelung für hässliche Menschen im Beruf?

Amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass hässliche Menschen durchschnittlich weniger verdienen als attraktive.

Deswegen fordert Ökonom Daniel Hamermesh eine Quote, um die Benachteiligung hässlicher Menschen zu beenden. Bei anderen Minderheiten funktioniere das auch.

Bei Männern ist der Unterschied demnach noch gravierender als bei Frauen. Gutaussehende Anwälte verdienen im Schnitt 6,5 Prozent mehr als hässliche.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Quote, Gehalt, Beruf, Schönheit, Einkommen
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2010 14:43 Uhr von EvilMoe523
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn das stimmen würde müsstest du doch eigentlich einpacken oder Truman, oder?

Wobei, ihr bzw. du scheint(st) ja knapp davor zustehen, sonst könnte man sich ordentliche Werbung leisten :)
Kommentar ansehen
14.04.2010 14:51 Uhr von m3r0
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wasn das für ein schwachsinn, kommt bestimmt den Politikern zugute, wenn man sich unsere Führung anguckt genauso wie wie die europäische... dürfte nen extra dicken Zuschlag geben
Kommentar ansehen
14.04.2010 15:45 Uhr von pippin
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Bruhaha Da stelle ich mir gerade ein Vorstellungsgespräch vor:

In der Runde sitzen:
- der Personalchef
- der fachliche Vorgesetzte
- der/die Gleichstellungsbeauftragte

und

- der Hässlichkeitsbewerter :-))))

Den Posten möchte ich nicht haben ...

"Boah, du bist aber hässlich ...."
Kommentar ansehen
14.04.2010 15:48 Uhr von Rick-Dangerous
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Diese: Regelung brächte mir leider gar nichts.

Daher bin ich dagegen.
Kommentar ansehen
14.04.2010 16:25 Uhr von KingPiKe
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Das will ich mal erleben, wie das ablaufen soll?
Wer soll das denn bewerten?
Gibt es da dann irgendwelche Maßstäbe?
Ich meine, was der eine hässlich findet, findet der andere wieder schön.

Davonabgesehen; wer will schon hören, dass er hässlich ist? oO
Kommentar ansehen
14.04.2010 16:30 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer prüft das - und teilt die Menschen ein? bekommen es manche Menschen jetzt schriftlich dass sie hässlich sind? Und wenn jemand glaubt er sei hässlich und benachteiligt - wird er dann von einer Fachjury beurteilt?
Was kommt als nächstes, eine Quotenregelung für Männer die völlig geschmacklos weisse Tennissocken zu schwarzen Hosen tragen?
Kommentar ansehen
14.04.2010 16:45 Uhr von mAdmin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
sorry, sie sind zu hässlich und somit zu teuer: den job kriegt der nicht ganz so hässliche, dafür aber auch nicht ganz so gute :D
Kommentar ansehen
14.04.2010 16:50 Uhr von iamrefused
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
man sollte: euch alle grün und blau schlagen!!!!
Kommentar ansehen
14.04.2010 17:13 Uhr von Vorschlaghammer
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.04.2010 17:50 Uhr von MaxRawner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
stelle ich mir eher schwierig vor: Wie will man denn definieren wer hässlich ist und wer nicht?
Dürfte ganz schön beleidigend für jmd werden, der dann in die "hässliche" Schublade gesteckt wird !
Kommentar ansehen
14.04.2010 18:29 Uhr von playground
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorschlaghammer: Du als Chef ( Zeitarbeitsfirma) solltest hier mal nicht deine Profilneurose ausleben. Hast du überhaupt sowas wie soziale Intelligenz, oder bist du nur ein Menschenverachtendes Schwein?

Vier Euro Stundenlohn !? Um die Arbeitskraft deiner Mitarbeiter aufrecht zu erhalten, muss der Steuerzahler tief in die Tasche greifen. In meinen Augen bist "du" ein Schmarotzer.

[ nachträglich editiert von playground ]
Kommentar ansehen
14.04.2010 21:04 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch klar: Das Aussehen hilft verkaufen, d.h. bringt in diesen bereichen der Gutaussehende mehr Umsatz, ergo verdient er auch mehr.

Es ist z.B. auffällig, dass die Vorstände der Dax Konzerne einen ganz ordentlichen BMI haben. Fette werden weniger befördert, gelten als weniger leistungsfähig und diszipliniert (...und sind es vielleicht auch).
Kommentar ansehen
14.04.2010 22:19 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hahaha: dann demnächst im vorstellungsgespräch...
"wieso glauben sie, dass wir sie einstellen sollten?"
"weil ich so hässlich bin"
Kommentar ansehen
14.04.2010 22:39 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorschlaghammer 4 Euro für "gross und wenig Hirn" klingt nach illegal Beschäftigten in der Baubranche. Vor allem aufgrund deines Pseudonyms "Vorschlaghammer".
Wen du illegale Einwanderer nimmst, arbeiten die sicher auch umsonst gegen Nahrung und Nachtquartier, sonst lieferst du sie der Polizei aus - und du erhöhst deinen Gewinn.
Kommentar ansehen
15.04.2010 01:19 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdienen die Leute weniger, weil sie hässlich sind? Oder hat beides vielleicht gemeinsame Ursachen?

Es gilt mittlerweile als erwiesen, dass z.B. die Intelligenz mit gutem Aussehen korreliert. Gesundheit ebenfalls. Alle drei Dinge (Aussehen, Abwehrkräfte, Intelligenz) sind Resultate von ´guten Genen´, Eigenschaften, die in der Natur als attraktiv und erstrebenswert gelten.

Verdienen hässliche Leute vielleicht weniger, weil sie im Schnitt weniger intelligent sind und daher andere Jobs haben? Oder ist hier die Rede von hübschen und hässlichen in gleichen Positionen UND beim gleichen Unternehmen?

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
15.04.2010 05:11 Uhr von DeeRow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rychveldir: Diese Korrelationsstudie möchte ich sehen und auch gesehen öffentlich anzweifeln. :-)

Die Schlussfolgerung mit "Natur" und dem "Erstrebenswert" etc. ist ja korrekt, nur die Studie ist Mist.

Intelligenz korreliert mit gutem Aussehen.. wo denn das? Stimmt, die Nasa-Jungs und sonstige hochintelligenten Nerds sind wunderschön... als Menschen. Aber hübsch sicherlich nicht. Zumal die Messvariante "Schönheit ist gleich Symmetrie" sehr einfach gehalten ist. etc.
Da fällt einem viel ein, was die Validität ad Absurdum führen könnte.

LG, Dr

[ nachträglich editiert von DeeRow ]
Kommentar ansehen
15.04.2010 07:42 Uhr von suesse-yvi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: wenn das wirklich nötig ist für "hässliche" Menschen eine Quote einzuführen sind wir doch ziemlich tief gesunken. Und da Schönheit ja bekanntlich im Auge des betrachters liegt frag ich mich generell wer denn bestimmt ab wann man hässlich ist oO
Kommentar ansehen
15.04.2010 08:03 Uhr von schorchimuck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso eine Quote ? Das klappt doch schon jetzt: nur mit anderen Vorzeichen,die hässlichen Menschen(zumeist Politiker/Manager)werden gnadenlos überbezahlt und rächen sich täglich an den anderen Menschen die attraktiver sind als sie selber.

Man braucht sich doch nur diese "halben Geisterbahnmitarbeiter" auf den aktuellen Wahlplakaten in NRW anschauen.

Dann weiss man wo die hässlichen Menschen arbeiten.

Nur mit dem grossen Unterschied das die :
Viel verdienen,und auch hässlich im Geiste sind !!
Kommentar ansehen
15.04.2010 10:34 Uhr von DieJenny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
totaler schwachsinn schönheit ist so ziemlich das subjektivste, was es in unserer gesellschaft gibt.
Kommentar ansehen
15.04.2010 13:20 Uhr von newsGER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt keine hässlichen Menschen: Es gibt keine hässlichen Menschen - nur unterschiedliche Geschmäcker !
Kommentar ansehen
19.04.2010 15:04 Uhr von opheltes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: - Kleider machen Leute -

opj.
Kommentar ansehen
27.04.2010 16:43 Uhr von georgeb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin hässlich mir (44) sagte mal ein 18j ich wäre hässlich. meine antwort:

sei froh das es hässliche gibt, sonst wüsstest du nicht, das du schön bist.

an der studie ist sicher was drann, aber die quotenforderung ist voll daneben

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?