14.04.10 14:09 Uhr
 547
 

"Avatar"-Star Sigourney Weaver lästert über Oscar-Preisträgerin Kathryn Bigelow

Dicke Luft in Hollywood: Sigourney Weaver hat die diesjährigen Entscheidungen der Academy, was die Oscar-Preisträger angeht, scharf kritisiert.

Das Kriegsdrama "The Hurt Locker" habe nur deshalb gegen "Avatar" gewonnen, weil die Jury unbedingt eine Frau auszeichnen wollte.

"James hat keine Brüste, das ist der Grund", antwortete sie auf die Frage, weshalb Kathryn Bigelow als beste Regisseurin und ihr Kriegsdrama als bester Film ausgezeichnet worden seien.


WebReporter: McGurg
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Oscar, Avatar, Sigourney Weaver, The Hurt Locker, Kathryn Bigelow
Quelle: www.widescreen-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2010 14:09 Uhr von McGurg
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Mehr Hintergründe gibt’s in der Quelle. Ganz schön unsympathisch, was Frau Weaver da ablässt und die frustrierte Meckeroma gibt.
Kommentar ansehen
14.04.2010 14:16 Uhr von GodChi
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
... ist wohl jemand ein sehr schlechter Verlierer. Sigourney Weaver hätte ich solche verbalen Ausrutscher nicht zugetraut. James Cameron und seinem Film tut sie damit jedenfalls nichts gutes. Cameron hat gezeigt, wie man sich professionell gibt, nach der für "Avatar" enttäuschenden Oscar-Verleihung. Weaver sollte sich an ihm ein Vorbild nehmen.
Kommentar ansehen
14.04.2010 16:19 Uhr von TrangleC
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube zwar auch nicht dass die Verleihung fair war ("The Hurt Locker" ist kein schlechter Film, aber hat keine 5 oder 6 Oscare verdient, erstrecht nicht für "bestes Drehbuch". Den hätte Avatar natürlich auch nicht verdient, aber Hurt Locker eben auch nicht.), aber ich glaube es lag eher daran dass die alten Traditionalisten in der "Academy" was gegen die Entwicklung hin zum fast ganz im Computer gemachten Film haben und Avatar sozusagen aus politischen Gründen die kalte Schulter gezeigt haben und nicht weil Cameron keine Frau ist.
Kommentar ansehen
14.04.2010 17:08 Uhr von Suppenhund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Avatar = Obskurer Schund: http://www.stern.de/...

Vollkommen richtig.
Kommentar ansehen
14.04.2010 17:58 Uhr von Karma-Karma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch nur eine Meinung: Lasst die Frau doch ihre Meinung sagen. Bester Film für "Hurt Locker" fand ich OK, aber bei der Regie hat´s mich überrascht. Unabhängig von Story oder Tiefgang ist "Avatar" nämlich super in Szene gesetzt. Denn auch die beste CGI-Technik ist nutzlos, wenn der Regiseur nicht weiß, wie man sie richtig einsetzt. James Cameron ist mit dem Film aber eine richtige Meisterleistung gelungen.
Kommentar ansehen
14.04.2010 20:47 Uhr von kadinsky
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@hund: schwachsinn, ich bin ins kino gegangen um mich zu unterhalten, will ich nen anspruchsvollend abend, dann geh ich ins theater oder les ein buch und auf die meinung von stern geb ich nen scheiß....
Kommentar ansehen
15.04.2010 00:06 Uhr von backuhra
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
So sehr ich Weaver verehre: Aber zwischen The Hurt Locker und Avatar sind Welten. Avatar ist Standard Popcorn Kino während Hurt Locker ein revolutionäres Kriegsdrama ist. Sigourney, sei bitte nicht so neidisch und versuchs besser zu machen z.B. erneut als Ripley
Kommentar ansehen
31.05.2010 14:58 Uhr von Aratie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja wo sie recht hat, hat sie recht...
Der total langweilige Kriegsfilm hat nur gewonnen, weil dort die Ex-Frau von James Cameron die Regie führte...
Einfach peinlich sowas, denn wo mit Avatar ein neuer Weltrekord erzielt wurde muss sich der olle film von Frau Bigelow ihr Geld über das Verklagen von Downloadern verdienen...
Ist halt einiges schief gelaufen bei der Oscarverleihung...
aber immerhin bestimmen wir ja was ein guter Film ist und belohnen den Regisseur damit, indem wir ihn uns angucken ;-)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?