13.04.10 18:54 Uhr
 505
 

Prozess um Dominik Brunner: Erster Täter erhält Bewährungsstrafe

Im Fall des ermordeten Dominik Brunner hat das Jugendschöffengericht beim Amtsgericht München jetzt das erste Urteil gesprochen. Demnach erhält Christoph T. eine 19-monatige Haftstrafe, die auf Bewährung ausgesetzt wird.

Vom Gericht wird Christoph T. lediglich als Mittäter eingestuft. Allerdings muss er seine Drogentherapie fortsetzen, die er bereits begonnen hat. Christoph T. soll zwar Wortführer beim gewalttätigen Überfall auf die Kinder gewesen sein, war aber beim Überfall auf Dominik Brunner nicht mehr anwesend.

Dominik Brunner wurde von zwei Freunden von Christoph T. zu Tode geprügelt, weil er der Gruppe von Kindern zur Hilfe eilte, die von den Tätern bedroht wurde. Der Prozess gegen Christoph T. fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, weil er zur Tatzeit noch nicht volljährig war.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Prozess, Täter, Bewährung, Totschlag, Dominik Brunner
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2010 19:01 Uhr von Borgir
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
ein mittäter: der mit angesehen und wohl mit auslöser war einen anderen zu tode zu prügeln erhält eine bewährungsstrafe......das kann doch einfach nicht wahr sein
Kommentar ansehen
13.04.2010 19:09 Uhr von Susi222
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
steht auch in der News: "war aber beim Überfall auf Dominik Brunner nicht mehr anwesend"
Kommentar ansehen
13.04.2010 19:13 Uhr von Pliegl
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Super... aber hauptsache der Titel ist reißerisch! Der Täter der Bewährungsstrafe erhält hat soviel mit dem Mord zu tun wie mein Hund... dickes Minus.
Kommentar ansehen
13.04.2010 19:39 Uhr von azru-ino
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
lol: Der hat mit dem Mord nichts am Hut. Das war jetzt "nur" Körperverletzung oder so etwas ähnlich. Und ihn für nen Mord zu verurteilen, an dem er nicht beteiligt gewesen ist - und zwar in keinster Form - wäre mehr als nur ungerecht. Ich denke mal dass er aus seinen Fehlern lernen wird. Scheint sowieso ein Ersttäter zu sein, von daher akzeptabel das Urteil.

@kklacke:
Warum so scheinheilig? Hätte man einen Mehmet oder Ali brutal ermordet wärst du bestimmt sogar glücklich.
Kommentar ansehen
13.04.2010 23:01 Uhr von darkdaddy09
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Solange die Menschen weiterhin wählen gehen, wird dieser Scheiß mit den Bewährungen so weitergehen. Mittlerweile haben doch mehr Leute Bewährung als Leute im Knast?
Kommentar ansehen
14.04.2010 02:36 Uhr von Landschaftsarchitekt
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ darkdaddy09: watt?
Kommentar ansehen
14.04.2010 11:06 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mittäter war "Wortführer" des gewalttätigen Überfalls auf die Kids. Er selber hat die Kids wohl nichtmal angefasst, und als Dominik Brunner eingegriffen hat war er nicht mehr vor Ort.

Der Typ hat "nur" die anderen beiden Vollpfosten mit Worten soweit angeheizt, daß die gewalttätig wurden. Nicht weniger, aber halt auch nicht mehr.

Das Urteil geht somit einigermaßen in Ordnung, sieht auch die Staatsanwaltschaft so.
Kommentar ansehen
14.04.2010 21:48 Uhr von Lustikus
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich habe: irgendwo gehört, daß der Brunner selbst die Jugendlich "angemacht" haben soll und das nicht gerade auf die leichte Art. Angeblich soll er wohl eine Kampfsportart gelernt und auch angewandt haben ist aber gegen die beiden nicht angekommen.

Hat das noch irgendwer gehört/gelesen?
Kommentar ansehen
18.04.2010 19:55 Uhr von supermeier
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder andere Erpresser: bekommt Jahre obwohl niemand zu schaden kam, weder direkt noch indirekt (Dagobert)

Aber es waren ja nur Kinder, und indirekt ein Toter als direkte Folge der Erpressung, war ja kein Kapital dahinter.
Kommentar ansehen
18.04.2010 21:25 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
anstatt: mir Minus für meine Frage zu geben, sollte die lieber jemand beantworten! *kopfschüttel*

wie schon geschrieben, habe ich es mal irgendwo aufgeschnappt...
Kommentar ansehen
22.04.2010 15:33 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hihi: Dann müsst ihr nach AMI-Land ziehen. Da hätte der Typ 12-25 Jahre bekommen, wegen "fahrlässiger Tötung".

Da gilt nämlich etwas was es hier nicht gibt. Die sogenannte "indirekte Beteiligung" gilt da als Vollständige Tat. Hier gilt das nur für die Tat selbst.

Da das dort schonmal zu sehr abstrakten Sachen kommt, kann man in Law + Order sehn (Die Fälle sind identisch, nur getarnt).

Und heutzutage biste mit einer Bewährungsstrafe auch schon nicht schlecht bedient. Das ist immerhin vorbestraft.
Die guten Jobs sind dir damit in der Regel verbaut.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
14.07.2010 06:44 Uhr von Jacques_Mesrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein: hoch auf die deutschen gesetze...da kann die moral ja nur den bach runter gehen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?