13.04.10 17:58 Uhr
 9.680
 

22.000 Euro Stromrechnung - Frau sperrt Mitarbeiter des Stromanbieters ein

In Den Haag hat eine Frau einen Angestellten des örtlichen Stromanbieters in ihrer Wohnung eingesperrt, nachdem dieser ihr den Strom abschaltete.

Der Elektriker und die Frau hatten einen Disput über die offen stehenden Rechnungen. Die Frau war der Ansicht, dass ihre Schulden keine 22.000 Euro betragen würden, wie die Stromgesellschaft mitteilte.

Erst die herbeigerufene Polizei konnte den Mitarbeiter befreien. Die Frau hat mittlerweile die Stromrechnungen beglichen und ist wieder ans Stromnetz angeschlossen worden.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Den Haag, Stromkosten, Elektriker
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Den Haag: Reisewarnung für die Türkei
Spannungen mit der Türkei: Merkel erklärt Solidarität mit Den Haag
"Pokémon GO": Den Haag verklagt Niantic wegen PokéStops nahe naturgeschützter Dünen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2010 18:13 Uhr von Allmightyrandom
 
+40 | -2
 
ANZEIGEN
22.000€? Das kann jawohl kein Privathaushalt sein...

edit: Ach sooo, bei der Quelle geht natürlich alles ^^

[ nachträglich editiert von Allmightyrandom ]
Kommentar ansehen
13.04.2010 18:13 Uhr von 08_15
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
<===

Wieso 22k
wieso bezahlt?

Abgrundtief schlecht

[ nachträglich editiert von 08_15 ]
Kommentar ansehen
13.04.2010 18:14 Uhr von Assacore
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Also DNews ist beschissen: Aber eins interessiert mich doch. War die Rechnung mit 22000€ nun Rechtens? Wenn ja wie kann man soviel Anhäufen? Ich brauchte mit meiner Frau zusammen Warscheinlich 10 Jahre wenn nicht länger und RWE hätte schon viel früher dicht gemacht
Kommentar ansehen
13.04.2010 18:20 Uhr von kadinsky
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
ich: kann mir in holland schon einen grund für eine solche stromrechnung vorstellen....
Kommentar ansehen
13.04.2010 19:12 Uhr von Borgir
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
ich: hab mir jetzt mal zum ersten mal die quelle angesehen.....und ich kann nur mit dem kopf schütteln......
Kommentar ansehen
13.04.2010 19:26 Uhr von schorchimuck
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Gut möglich,ich habe letztes Jahr auch eine: Nachtstromspeichernachzahlungsaufforderung von 3.600,- Euro bekommen,und bis die Abmeldung von diesem Nachtstromdreck durch war wurden nochmal fast 2.000 Euro abgebucht weil der neue Monatlich berechnete Tarif bei einem netten "Kennenlernpreis" von 400,- Euro Monat lag.

Damals hätte ich am liebsten viel mehr gemacht als nur einen Mitarbeiter der Drecks Energieabzockkonzerne einzusperren !!!!

Wir reden hier nämlich von einer poppeligen 75 m2 Doppelhaushälfte die in den Wintermonaten angeblich mehr Strom verbraucht hat als die Firma wo ich Arbeite im ganzen Jahr verbracht.

Und im Gegensatz zur Firma rennen hier keine 7 PCs Tag und Nacht,und keine 3 Starkstromgeräte(tagsüber nahezu im Dauereinsatz)+ unzähliger Kram der dort noch sonst so läuft.

Mit gutem Willen oder Aufklärung von möglichen Fehlern kannst du bei den Dreckskonzernen nicht rechnen.

Es gibt rückblickend nur folgende Möglichkeiten :

1.) 2 Nachtstromspeicheröfen haben in 6 Monaten mehr verbraucht als unsere Firma im ganzen Jahr(sehr sehr unwahrscheinlich).

2.) Stromklau ??(Der Vorweggehende Kackladen war natürlich nicht dran interessiert da Aufklärung zu betreiben,ganz anders wäre das wohl gelaufen wenn man einen starken Magneten zwecks langsamer laufendem Stromzähler benutzt hätte).

3.) Bei der Imobilienübergabe verguckt(da ist man relativ aufgeregt,und dort waren 3 Stromzähler).

zu 3.) kann man dann nur sagen :

1.) Vorweggehender Scheissladen hat dann evtl. 2 x abkassiert falls ein Ablesefehler unsererseits vorlag.

2.) Vorbesitzer bzw. Erbe hat eine dicke Gutschrift bekommen und einkassiert(könnte auch sein weil der seit längerer Zeit auf Tauchstation ist).

Alles in allem hat man heutzutage null Service von solchen Läden zu erwarten.

Von daher kann ich die Geschichte mit der Frau halbwegs nachvollziehen !!

Es kann wirklich eigene Schuld vorliegen,aber man kann da auch in solch eine Kostenfalle reingeraten ohne das man sich einer Schuld bewusst ist !!
Kommentar ansehen
13.04.2010 20:05 Uhr von Flying-Ghost
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Geschichte wird auch im Blog von De Telegraaf sehr angezweifelt. Hört sich eher nach einer klassischen Kommaverschiebung an; waren wohl eher 2.200,- €...
Kommentar ansehen
13.04.2010 20:05 Uhr von snfreund
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
top quelle, top news ...
Kommentar ansehen
13.04.2010 20:15 Uhr von Odino
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
kann man die verka**te Quelle + Authoren nicht lebenslänglich bannen...und ihre Kinder dazu?

Es sollte einen benutzerdefinierten News-Filter geben, damit ich vorab solche Schei*e nicht angezeigt bekomme...
Kommentar ansehen
13.04.2010 22:03 Uhr von Weltenwandler
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Am besten: beim Kraftwerk anrufen "Hören sie, ich habe ihren Techniker, nach Verfall meiner Rechnung kriegen sie ihn unversehrt zurück!"
Kommentar ansehen
14.04.2010 00:52 Uhr von gehirntumor001
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nochmal nachgeschaut Hab nochmal bei telegraaf nachgeschaut, da wird auch berichtet das die dame eine weed plantage auf dem dachboden hatte... Ist nämlich auch sehr komisch und verdächtig das die frau am nächsten tag mal eben so die rechnung begleicht...
Kommentar ansehen
14.04.2010 01:10 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Schorchimuck: Verstehe Deinen Ärger, aber was könnte so ein kleiner Angestellter dafür?
Der macht doch die Preise nicht.
Und der ist auch nicht für die Direktive der Firma verantwortlich, Ungereimtheiten nur auf starken Druck hin nachzugehen.
Kommentar ansehen
14.04.2010 01:59 Uhr von Assacore
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kadi: Ich hab an alles gedacht aber daran nicht und das obwohl ich en freund davon bin(war)
Kommentar ansehen
16.04.2010 21:14 Uhr von kochy25d
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wären: bei 16 cent die kilowattstunde (in holland ist der stom billiger) 137500 KW/H soviel ist noch nicht mal auf unserem zähler insgesamt drauf - und der ist von 1972 eigentlich nicht wirklich möglich
Kommentar ansehen
16.04.2010 23:12 Uhr von Assacore
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kochy: das ist das was mich irritiert weil sie ja anscheinend doch die rechnung bezahlt und da frag ich mich wie das geht. ich steig da einfach nicht hinter egal wie oft ich aller versuche auszurechnen

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Den Haag: Reisewarnung für die Türkei
Spannungen mit der Türkei: Merkel erklärt Solidarität mit Den Haag
"Pokémon GO": Den Haag verklagt Niantic wegen PokéStops nahe naturgeschützter Dünen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?